Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Abwarten oder lieber ganz viel Progesteron nehmen?
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 17.07.2017 15:04
Hallo liebes Team,

ich bin heute bei 5+1 und nehme derzeit kein Progesteron, während ich in meiner letzten Schwangerschaft, nachdem der Wert vom positiven Test bis 5+2 von 14,7 auf 11,9 fiel, von 2x1 auf 3x2 Progestan gesteigert hatte.
Nun habe ich wieder dasselbe Problem. HCG-Anstieg super gut, von 385 (4+1) auf 7500 (5+1), aber das Progesteron fiel von 16,5 ohne Zuführen auf 11,5.

Zum Thema Progesteron habe ich tausend Gedanken. Bei "normalen" Schwangeren misst ja kein Mensch das Progesteron, sondern man schaut im Ultraschall, was sich da entwickelt, ob da ein Herzschlag entsteht etc.

Aber wie ist das bei den Frauen, die auf natürlichem Wege in einer Kinderwunschpraxis schwanger werden und bei denen man die Werte misst. Schreitet man dann bei 11,5 dringlich ein und wenn ja, welche Dosis nehmen die Frauen dann?

Viele Grüße


  Re: Abwarten oder lieber ganz viel Progesteron nehmen?
   Balios
Status:
schrieb am 17.07.2017 18:34
Ich würde lieber zu viel nehmen als zu wenig. Was sagt denn dein Arzt?

Alles Gute!


  Re: Abwarten oder lieber ganz viel Progesteron nehmen?
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 17.07.2017 19:57
Liebe Sonnenblume,

die Bestimmung des Progesterons aus dem Blut ist recht unzuverlässig. Oft wird auch das von außen zugeführte Progesteron nicht zuverlässig mitgemessen. Etwas mehr Progesteron zu nehmen, wird nicht falsch sein, aber möglicherweise ist das gar nicht zwingend notwendig. Wie schätzt Ihr Arzt die Situation ein?

Alles Gute

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite


  Re: Abwarten oder lieber ganz viel Progesteron nehmen?
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 17.07.2017 20:17
Liebes Team,

danke. Mit dem spreche ich morgen. Er wird bestimmt sagen, dass ich 2 Progestan nehmen kann am Abend.
Also müsste ich nicht mehr nehmen, sondern überhaupt etwas. Oder wären Depot-Spritzen die bessere Alternative als das "Geschmiere"?
Wie schätzen Sie das ein: Kann eine intakte Schwangerschaft, und das würde ich bei den HCG-Werten sagen, überhaupt abgehen, weil es so etwas wie eine sekundäre Gelbkörperschwäche gibt? Kann so etwas durch die Hashimoto kommen oder ist das alles eher unwahrscheinlich?
Mein normaler Gyn sagt immer, dass eine Gelbkörperschwäche dazu führt, dass man gar nicht erst schwanger wird. Das ist bei mir ja nicht der Fall. Ich werde schwanger, aber das Progesteron ist von 16,5 auf 11,5 gesunken. Letztes Mal war das auch so. Dann habe ich um 4 erhört und war dann bei einem Wert von 17 und zwei Tage später auf 19.
Oder ist es gar möglich, dass man Schwankungen von 10 bis 20 hat, ohne dass das relevant ist?

Viele Grüße
Sonnenblume


  Werbung
  Re: Abwarten oder lieber ganz viel Progesteron nehmen?
   NadDan
schrieb am 18.07.2017 16:42
Hallo Sonnenblume,
ich kann dir nur sagen, dass ich bei meiner spontanen intakten Schwangerschaft und bei meiner biochemischen Schwangerschaft jeweils 3x4 Progestan vaginal und dann nochmal 3x2 oral nehmen musste. Mein Arzt sagt immer zuviel Progesteron kann man nicht nehmen....
Ich gratuliere und wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft.
Viele Grüße


  Re: Abwarten oder lieber ganz viel Progesteron nehmen?
   *Pippilotta
Status:
schrieb am 19.07.2017 11:31
Ich würde auf jeden Fall was nehmen! Gibt schliesslich genug Frauen, die auf dem natürlichen Weg schwanger werden und Gelbkörperschwäche haben und das brauchen!!! Man muss nicht immer nur bei KB Progesteron nehmen...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017