Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum



Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Magen und Darm oder Brevactid?
   Lissy17
Status:
schrieb am 16.05.2017 09:07
Huhu,
habe gestern Mittag zwei schlüpfende Blastozysten zurückbekommen und musste abends 1500 Brevactid spritzen.
Bin heute Nacht um 3.00 Uhr aufgewacht, eigentlich nur, weil ich kurz auf Toilette musste.
Mir war aber plötzlich mega schwindelig, ich schwitzte, hatte Durst und vor allem, war mir übel.
Heute Morgen musste ich mich bereits vier Mal übergeben.
Der Schwindel ist vorbei, dafür habe ich starke Kopfschmerzen. Stuhlgang ganz normal. Eigentlich habe ich auch Hunger, aber ich habe Angst, mich wieder übergeben zu müssen.
Eigentlich wollte ich heute auch zurück zur Arbeit, aber daran ist gerade nicht zu denken.
In der Kiwu tippen sie nach Beschreibung am Telefon eher auf eine Grippe als auf eine Reaktion in Bezug auf Brevactid.
Was meint Ihr dazu? Hattet ihr sowas schon mal?
Ich hoffe, es war eine Reaktion auf das hcg. Wenn es ne Grippe wäre, wäre mein Immunsystem geschwächt, was bestimmt nicht gut für die Einnistung wäre?!


  Re: Magen und Darm oder Brevactid?
   littlemeamy
Status:
schrieb am 16.05.2017 13:06
Zitat
Lissy17

Ich hoffe, es war eine Reaktion auf das hcg. Wenn es ne Grippe wäre, wäre mein Immunsystem geschwächt, was bestimmt nicht gut für die Einnistung wäre?!

Andere Theorie: eine Grippe könnte sogar äußerst vorteilhaft sein, weil dein Körper nun mit deren Bekämpfung beschäftigt ist und gar nicht merkt, dass sich still und heimlich jemand eingeschlichen hat, der das Kommando für die nächsten Monate übernehmen möchte *g*

So krasse Nebenwirkungen von 1500 Einheiten Brevactid kann ich mir kaum vorstellen, aber möglich wäre es vielleicht trotzdem.
Wie hast du die anderen Male das gespritzte HcG vertragen?


  Re: Magen und Darm oder Brevactid?
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 16.05.2017 13:20
Der Beschreibung nach (Durchfall und Erbrechen und allgemeines Unwohlsein) könnte es sich auch um eine allergische Reaktion handeln. Finde es etwas leichtfertig am Telefon zu sagen, dass es nicht mit dem Medikament im Zusammenhang steht.

Hast du noch andere Symptome, die auf einen Infekt hindeuten? Erhöhte Temperatur? Schüttelfrost? Wenn du das Haus verlassen kannst geh lieber mal zum Hausarzt.


  Re: Magen und Darm oder Brevactid?
   Lissy17
Status:
schrieb am 16.05.2017 14:36
@littlemeamy & Capsella:
Habe auch am Freitag schon einmal 1500 Einheiten gespritzt. Da habe ich nichts gemerkt.
Aber vielleicht war es ja mit gestern dann doch "zu viel des Guten".
Bei der letzten ICSI habe ich kein Brevactid gespritzt. Es war zwar erst angedacht, aber die mich behandelnde Ärztin meinte beim Transfer, ich solle lediglich Utrogest nehmen, da ich sonst ziemlich "wahrscheinlich Bauchschmerzen" bekommen würde (wegen Überstimu, denke ich).
Diesmal habe ich plangemäß an 2 Tagen Brevactid 1500 gespritzt.
Jetzt geht es mir eigentlich wieder gut. Bin noch ein bisschen schwach, aber ich habe mich seit ca. 10.00 Uhr nicht mehr übergeben. Keine Temperaturerhöhung, nichts. Auch essen konnte ich ohne Probleme.

Mich würde interessieren, ob es jemandem schonmal ähnlich erging?
Bei google habe ich jetzt ein paar ähnliche Erfahrungen im Zusammenhang mit Brevactid gefunden. Das beruhigt mich etwas.

Ich hoffe wirklich, dieses Chaos in meinem Bauch hat den Blastos nichts getan. Immerhin dürfte die Einnistung noch nicht stattgefunden haben...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.17 14:49 von Lissy17.


  Werbung
  Re: Magen und Darm oder Brevactid?
   RoteBeete
schrieb am 16.05.2017 14:39
In abgeschwächter Form hatte ich das von Ovitrelle. Ich musste mich nicht übergeben, aber mir war zwei Tage immer wieder ziemlich übel.


  Re: Magen und Darm oder Brevactid?
   silberstuhl
schrieb am 16.05.2017 15:32
Hallo Lissy,

ich hatte das tatsächlich auch einmal! Wenn ich mich richtig erinnere war es die 3. ICSI.
Nach dem TF Brevactid nachgespritzt und dann mitten in der Nacht zweimal *kotz*. Am nächsten Morgen ging es mir wieder gut. Was es war, weiß ich nicht. Hatte es danach nie wieder in einem Versuch, auch wenn ich HCG nachgespritzt habe.
Der Versuch endete negativ.

Im letzten versuch (Kryo) hatte ich am frühen Morgen nach Blasto-TF allgemeines Unwohlsein und Durchfall. Eine der Blastos befindet sich immer noch in meinem Bauch und wächst fleißig weiter. Auch das Noro-Virus an 4+0 hat ihr nicht geschadet.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017