Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   manua83
Status:
schrieb am 15.05.2017 19:47
Hallo ihr Lieben,

ich könnte heulen...immer muss etwas schief laufen. Heute ist der 13. ZT. Heute war ich zur letzten Kontrolle, ein Folli mit 20mm und der ander so bei 16mm. Mir wurde Blut abgenommen und um 16h der Anruf, dass ich statt einer Orgalutran 2 spritzen soll, am besten sofort und die andere um 18h oder 19h. Gesagt, getan! Auslösen muss ich erst heute um 23h. Habe ich noch eine Chance??Normalerweise ist mein ES immer sehr früh 11./12. und Mi ist der 15.ZT. In meinem Bauch drückt und ziept es. Irgendwie glaube ich nicht mehr dran. Ich soll kein Glück haben :(

Meine Fragen:

1) Haben die zwei Follis durch die doppelte Gabe von Orgalutran eine Chance am Mi punktiert zu werden?

2) Wenn es zu einem vorzeitigen ES kommen sollte, soringen dann alle oder nur der 20mm??

3) Bringt es etwas heute natürlich nachzuhrlfen GV? Oder verhindert das Orgalutran das Freisetzen der Eizelle und geht im Follikel ein??

Was kann ich bloß tun??


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
no avatar    Alvar
schrieb am 16.05.2017 20:17
Hallo Manua,

ich drücke dir für morgen die Daumen. Kann dir leider keine deiner Fragen beantworten.

Liebe Grüße

Alvar


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   manua83
Status:
schrieb am 16.05.2017 21:15
Dank Alvar für deine Wünsche! Und danke, dasd du als einzige auf mein thread reagiert hast ;). Ich glaube langsam, dass mir nicht einmal mehr dieses Forum helfen kann. Mein Fall ist scheinbar zu speziell oder ich stelle zu doofe Fragen. Schade eigentlich!

LG


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
no avatar    Alvar
schrieb am 16.05.2017 21:44
Ich finde deine Fragen nicht doof, aber dein Fall ist schon sehr speziell und da muss grade im richtigen Moment die eine Person im Forum sein, die sich damit auskennt. Ausserdem war die letzten Tage so ein schönes Wetter, da sitzen sowieso nicht so viele vor ihrem Computer.


  Werbung
  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   Madge
schrieb am 17.05.2017 09:38
Hallo Manua, bin eben zufällig auf deinen Thread gekommen. Ich kenne dein Problem, ist sogar meine Spezialität : ), denn ich hatte bei zwei Punktionen vorzeitigen Eisprung trotz Orgalutran und einmal musste ich aufgrund des rapiden LH-Anstiegs einen Punktionstermin vorziehen lassen. Ich bin in den letzten 36 Stunden vor Punktionstermin immer ein Nervenbündel. Der erste Arzt, bei dem ich war, ist darauf überhaupt nicht eingegangen. Deshalb ist es dann auch schön gleich zweimal bzw. dreimal schief gegangen. Ich habe gewechselt und meine neue Klinik hat noch einen Trick, um den Eisprung zu verhindern: Das Rheuma-Medikament Meloxicam, je eine Tablette an den zwei Tagen vor Punktion, soll den Eisprung verschieben, haben mehrere Studien in den USA belegt. Wird dort auch oft eingesetzt bei ICSI und IVF im natürlichen Zyklus. Angeblich wird eine ähnliche Wirkung auch Ibuprofen nachgesagt.
Vielleicht ist ja alles gut gegangen bei dir heute und du brauchst den Tipp nicht mehr. Ansonsten informier dich doch mal. Bei mir hat es jetzt zweimal richtig gut geholfen, meine Follikel sind nicht gesprungen.


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   RoteBeete
schrieb am 17.05.2017 10:36
Ich wollte Dir auch sagen, dass ich deine Fragen gar nicht doof finde, nur beitragen kann ich dazu nichts. Lese immer mit und drücke Dir die Daumen!

Das mit Ibuprofen habe ich auch gehört, bzw. es steht in der Packungsbeilage.


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   manua83
Status:
schrieb am 18.05.2017 16:06
Hallo,

ich danke euch für eure Antworten. Ich habe leider einen vorzeitigen Eisprung gehabt und es konnte nichts punktiert werden. Der zweite Folli war beim US noch als erwas rundes zu sehen, als man dann punktieren wollte hatte sich auch dieser aufgelöst. Wir haben eine IUI noch nachgeschoben, obwohl ich denke, dass es eh zu spät war.

Wir haben so oft jetzt hintereinander Pech gehabt. Erst war immer das fsh zu hoch, keine Behandlung. Dann dreimal hintereinander Pech!


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   manua83
Status:
schrieb am 18.05.2017 16:39
Danke für die Tipps. Von Voltaren habe ich auch schon einmal gehört, dass es den ES unterdrücken soll. Ibu also auch, aha, gut zu wissen! Der Doc hier im Forum hat einmal das Nasenspray im Short oder Ultrashort Protokoll vorgeschlagen.

Danke euch!


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   RoteBeete
schrieb am 18.05.2017 17:03
Das tut mir sehr leid.

Kannst du mich etwas aufklären? Stimulierst du, oder ist es eine ICSI im nat. Zyklus? falls du etwas stimulierst, stellt sich mir die Frage ob es wirklich drei Mal Pech war oder ob es deine Klinik nicht auf die Reihe kriegt...


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   Madge
schrieb am 18.05.2017 18:40
Das tut mir echt leid, wie blöd! Ich kenne diese Enttäuschung so gut.
Meine Ärztin und ich haben rausgefunden, dass meine Follikel (ich stimuliere mit Menogon) erst die üblichen 1 bis 2 mm pro Tag wachsen, sogar eher etwas langsam, nur 1 mm pro Tag. Aber dann, wenn sie 13 oder 14 mm erreicht haben und man denkt, da müssen aber locker noch einige Tage gespritzt werden bis zum Auslösen, wachsen sie innerhalb von 48 Stunden mal kurz auf 18/19 mm an. Wir machen seitdem engmaschig Ultraschall wenn sie bei 13 mm sind, also alle zwei Tage. Und lösen bei 18/19 mm den Eisprung aus. An den zwei Tagen vor Punktion nehme ich dann Meloxicam.

Das hat jetzt zweimal super funktioniert, kein vorzeitiger Eisprung, sondern hübsche reife Eizellen!

Ich wünsch dir viel Glück!


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
no avatar    Alvar
schrieb am 18.05.2017 20:01
Oh, wie traurig. Ich habe so gehofft, dass er dieses Mal klappt. Hast du immer mit Orgalutran den Eisprung unterdrückt? Bein meiner ersten ICSI hatte ich auch Orgalutran und bei den folgenden immer Cetrodide. Mein Arzt meinte, er habe schlechte Erfahrungen mit Orgalutran gemacht, ich habe ihn aber nicht gefragt welche. Vielleicht unterdrückt Cetrotide den Eisprung besser, es hat auf jeden fall eine andere Wirkungsweise. Hoffentlich ist dein FSH bald mal wieder niedrig, so dass du deinen nächsten Versuch starten kannst.


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   manua83
Status:
schrieb am 18.05.2017 20:25
Hallo Magde, hallo Rote Beete

ich stimuliere auch immer mit Menogon. Mein Problem ist, denke ich mal, dass auf Grund meines amh wertes von 0,1 und fsh in den letzten Zyklen auch erhöht, die Rekrutierung der Follikel im Vorzyklus schon beginnt und ich deshalb schon oftmals einen Eisprung um den 10./11.12. Tag herum habe. In diesem Zyklus war das aber anfangs alles ganz normal, ich hatte in diesem Zyklus einen fsh von 24, und habe anfangs mit Clomifen stimuliert (nur 5 Tage) und habe Menogon dazu gegeben. Das Wachstum verlief optimal. Da man den kleinen Follikel auch noch haben wollte, sollte ich am 13. ZT noch einmal zur Kontrolle kommen. Mir war eigentlich klar, dass die Punktion an Tag 15 nicht hinhauen konnte. Aber im Hinterkopf hatte ich dann noch das Orgalutran, vielleicht klappt es doch. Man muss ja den Ärzten auch vertrauen. Meine Angst und meine Sorge haben sich immer bestätigt. Man muss immer mitdenken und Vorschläge machen. Der Follikel war bei 20mm und der andere bei 17mm als ausgelöst wurde. Habe sogar am Montag als mein LH angestiegen ist 2 Spritzen Orgalutran gespritzt. Alles hat nicht geholfen!

Ich werde in der Klinik keine weiteren stimulierten Icsis machen. Dafür hat es zu oft nicht geklappt, weil das Timing schlecht war oder andere Sachen nicht optimal verliefen.Ich werde mir das mit dem Meloxicam definitiv merken.

@ Rote Beete: In dieser Klinik sind wir eigentlich hin gewechselt um NC-Icsis zu machen. 2-3 NC-Icsis erfolgten, dabei wurde einmal ein Folli bei 14mm punktiert also nicht reif, das andere Mal kam es zu keiner Befruchtung. Dann haben wir uns überlegt, die Behandlung mit der Stimu zu unterstützen. Dazu muss ich sagen, dass ich neuerseits immer 4-5 Antralfollikel habe (wahrscheinlich durch dhea), leider wachsen nicht alle mit. Einmal wurden 3 Follikel punktiert und alle waren leer. Der Arzt meinte, dass es wahrscheinlich Zysten sind. Also Zysten von Follikelzysten zu unterscheiden ist laut dem Arzt nicht möglich, aus welchen Gründen auch immer. In der alten Klinik war das immer möglich an Tag 2, damit entschieden wird, ob mit einer Stimu begonnen werden kann oder eben nicht. Als die leer waren, war es wahrscheinlich auch ein vorzeitiger ES in der Follikelhülle, wissen tue ich es aber nicht genau. Danach eine weitere Icsi mit nur zwei Follikel die punktiert werden konnten, eine leer, die andere EZ ließ sich nicht befruchten. Und jetzt diese mit dem vorzeitigen ES.

Wir werden dort keine stimulierten Icsis mehr machen. Wenn überhaupt dann NC-icsis. Außerdem ist man dort immer bei unterschiedlichen Ärzten, was mich auch etwas stört. Das Timining scheint auch nie zu passen.


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   manua83
Status:
schrieb am 18.05.2017 20:30
Hallo liebe Alvar,

scheinbar gehöre ich immer zu den 1% bei denen amh < 0,1 ist in jungen Jahren (vorzeitige Wechseljahre) und jetzt gehöre ich auch noch zu den 1% bei denen trotz Orgalutran ein vorzeitiger Eisprung erfolgt. Na toll! Vielleicht sollte ich mal was anderes ausprobieren, das Cetroide. Ich bin so sauer, weil ich eh so gut wie keine Eizellen habe und es in der Klinik auf Grund von schlechten Timings nie zum Transfer kommt. Ich muss um jede Eizelle kämpfen und dann kommt immer sowas dabei raus :( :( :(


LG


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
   Madge
schrieb am 19.05.2017 09:13
Hallo Manua,
bei mir ist es sehr ähnlich. Niedriger AMH-Wert (ich lass den schon gar nicht mehr messen) und eher wenige Follikel, zwei oder drei sind schon super! Und von denen ist dann oft einer oder zwei dann zu früh gesprungen. Ich bin einfach niemals auch nur in die Nähe von einem Transfer gekommen.
In dem Zyklus, wo endlich mal alles gut lief, habe ich auch mit Clomifen und Menogon stimuliert. Meine Ärztin verzichtet sogar auf Orgalutran und Cetrotide, weil sie sagt, dass die Medikamente sich leider ungünstig auf die Eizellreifung oder die Qualität auswirken können bzw. die Qualität ohne einfach besser ist. Und so war es auch bei mir: Als ich Cetrotide gespritzt habe, wuchsen die Follikel gar nicht mehr. – Das heißt, wir kontrollieren engmaschig und lösen bei einer Größe von 17 bis 19 mm aus. Wenn noch kleine Follikel dabei sind, dann warten wir auf die nicht mehr, das haut eh nicht hin. Und, wie gesagt, Meloxicam verhindert dann in den kritischen Tagen den Eisprung, erstaunlich, aber es klappt.
Vielleicht ist es wirklich gut, wenn du die Klinik mal wechselst. Man braucht einen Arzt oder eine Ärztin, die da echt genau hinschauen, die dir gut zuhören und sich wirklich Gedanken machen, wie man die Follikel austricksen kann. In meiner alten Klinik war es so, dass ich jedes Mal nervös und angespannt nachgefragt habe: Können wir außer Orgalutran noch etwas tun, um den vorzeitigen Eisprung zu verhindern? Jedes Mal hieß es: Nein, das ist zuverlässig, das klappt schon. Und dann im OP: Oh, leider nur noch zerdrückte, geplatzte Follikel. Ich war unglaublich sauer, weil ich es ja GEWUSST hatte, aber mein Arzt hat mich offenbar gar nicht ernst genommen. Dabei glaube ich, dass unser Körpergefühl schon sehr viel aussagen kann und meine Ärztin ist auch der Meinung, die hört immer genau hin und hat sogar mal an einem Sonntag einen Not-Ultraschall gemacht, weil ich auf einmal so ein Drücken in der Leistengegend hatte und dachte, okay, ich muss HEUTE auslösen, morgen ist es zu spät. Und so war es dann auch, an dem Sonntag Abend noch auszulösen war richtig. : )
Alles Gute!


  Re: Hilfe!LH-Anstieg vor ES-Auslösen -besteht noch eine Chance?
no avatar    Lucy0803
Status:
schrieb am 19.05.2017 13:44
Ach Manua, was muss ich da lesen…. *streichel* Es tut mir so leid, dass du einen vorzeitigen ES hattest :-(

Aber eine Frage: Du schreibst bzgl der Rekrutierung der Follis im Vorzyklus…
Wäre denn ein Protokollwechsel eine Option?
Wurde denn schon mal ein langes Protokoll versucht? Damit würde man doch das Problem der vorzeitigen Rekrutierung umgehen, oder?
Ich weiß, langes Protokoll und schlechter AMH… Aber trotzdem, ich würde es versuchen.
Ich bin übrigens mit dem langen Protokoll mit Decapeptyl-Depot ss geworden und du weißt ja, dass mein AMH auch unter aller Sau ist... Nachdem die Depotwirkung weg war, habe ich dann mit Deca-Einzelspritzen weitergemacht.

Ein Klinikwechsel erscheint mir bei euch durchaus sinnvoll.
Kliniken haben einfach ihr Grundkonzept und da sind andere/neue Sichtweise und neue Ideen sicher von Vorteil.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017