Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   Annemi28
schrieb am 21.04.2017 13:48
Hallo Zusammen,

Ich habe bisher mit Gonal F stimulier und eine schlechte Eizellenqualität sowie Teilung. Jetzt habe ich gelesen, dass Präperate mit FSH und LH in diesem Fall gut sein sollen. Enthält Gonal f beides oder würdet ihr mir etwas anderes empfehlen?

Des Weiteren wollte ich fragen ob sich jemand mit dem Calcium-ionophor auskennt? Ich würde es gerne probieren weiß aber nicht ob meine Klinik in Neuwied es macht.

Lg Anne


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   CaraHope
Status:
schrieb am 21.04.2017 14:10
In Gonal ist kein LH, dazu bräuchtest du eine Stimulation mit einem anderen Medikament oder es wird zusätzlich dazu verabreicht. Mit Calcium-Ionophor kenne ich mich nicht aus.

Cara


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   -Firefly-
schrieb am 21.04.2017 14:10
Liebe Annemi,

ich bin auch in Neuwied. Bist du bei Dr. H.? Meine erste icsi war eine voll Katastrophe, trotz meines Alters (damals 25) waren alle Eizellen Schrott. Ich war fix und fertig. Hab damals im langen Protokoll mit gonal f stimuliert (ist nur FSH, enthält kein LH). Ich dache es liegt an meinem PCO. Im 2. Versuch wurde wieder mit gonal stimuliert, allerdings im antagonistenprotokoll. Tolle Ausbeute, Befruchtungsrate gut und super Teilung der EZ. Aus dem Versuch ist mein Sohn entstanden, danach im kryo eine Fehlgeburt (Partialmole, lag am spermium) und danach leider noch eine FG mit Zwillingen (leider wissen wir bei dieser den Grund nicht).
Was ich dir aber damit sagen möchte, gerade bei PCO ist es wirklich sehr schwierig das richtige Protokoll und die richtigen Medikamente zu finden, denn auch nicht alle PCO-Patienten reagieren gleich.
Ich weiß, dass es zermürbend und anstrengend ist, aber du bist jung und ihr habt eine wirklich gute Chance, dass es klappt, wenn der richtige Weg für die Stimulation gefunden ist!

Ich weiß nicht, ob Neuwied diese Calcium-ionophor-Lösung anbietet, aber frag doch einfach mal nach. Und besteh auf einen Gesprächstermin!
Ich lass mich übrigens nur noch von Dr. H. behandeln, Dr. B. ist mir zu festgefahren, und nicht offen für andere Ideen und die angestellte Ärztin kommt mir noch recht unerfahren vor.

Alles gute für euch!
Firefly


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   Annemi28
schrieb am 21.04.2017 14:59
Hallo liebe Firefly,
Vielen Dank für deine Antwort! Ja ich bin eigentlich auch bei Dr. H. Habe ihn aber zum Beispiel im letzten Kryo Zyklus gar nicht gesehen. Den hat eine sehr junge Ärztin gemacht. Habe bereits einen Gesprächstermin vereinbart. Welches Protokoll hatte ich denn dann bisher? Ich habe direkt ab dem ersten Tag immer mit Gonal f stimuliert mit cetrotide unterdrückt und mit ovitrelle ausgelöst. Was wird im Antagonisten Protokoll anders gemacht? So jung fühlt man sich dann gar nicht mehr wenn man seit drei Jahren probiert und nun vor der 3 ICSI steht ;((. Hast du einen Blasto Transfer gemacht? Vielen Dank für deine Antworten :)
LG
Annemi


  Werbung
  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   CaraHope
Status:
schrieb am 21.04.2017 15:12
Das war bei dir das Antagonistenprotokoll, allerdings startet man eher so am 3. Zyklustag mit Gonal.

[www.wunschkinder.net]

Cara


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.17 15:19 von CaraHope.


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   -Firefly-
schrieb am 21.04.2017 15:59
Du hattest das antagonistenprotokoll, das ist auch eigentlich (!) das Protokoll für pco. Ich hab gesagt, dass ich nur von dr H. Behandelt werden will. Das war mir zwar unangenehm, aber ich will einfach nicht ständig jemand anderen zwischen meine Beine gucken lassen. Er war ja jetzt im Urlaub, für den US war ich dann beim Kollegen, das kann ja auch jeder, aber Behandlungspläne besprech ich nur mit meinen Arzt. Und der vorherige Transfer bei der Kollegin war auch echt richtig schmerzhaft, dieser jetzt überhaupt kein Problem.

Was ich problematisch finde, ist das Minimum an Diagnostik, das gemacht wird, zumindest bei uns. Aber meine normale Gyn schreibt mir die ganzen Überweisungen, die ich will, und ich informier die Kiwu dann nur über die Ergebnisse.

Blastos hatten wir keine (trotz vieler PNs).


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   Annemi28
schrieb am 21.04.2017 17:48
Also diagnostisch wurde bei mir nach der Fehlgeburt Blut abgenommen und Gerinnung sowie Immunologie überprüft. Da war laut Klinik alles in Ordnung. Gibt es noch etwas was wir überprüfen könnten? Wollten als nächstes vielleicht eine PICSI anstreben...


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   -Firefly-
schrieb am 21.04.2017 18:15
Ok, das ist ja schon mal gut, dass das untersucht ist. Weißt du, was genau untersucht wurde? Du kannst auch per Mail die Untersuchungsergebnisse anfordern, war bei mir kein Problem.
Genetik könnte noch getestet werden, aber die Frage ist, was ihr mit dem Ergebnis machen würdet/könntet, wenn denn etwas gefunden werden würde. Präimplantationsdiagnostik ist in Deutschland ja nicht so einfach möglich.

Aber ehrlich gesagt würde ich die kryos erstmal abholen und danach die 3.icsi angehen, sollte sie noch notwendig sein. Aber dann muss eben das stimulationsprotokoll oder die Medikamente verändert werden, um zu schauen, ob die EZ dann besser sind.


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
no avatar    pusteblume86
Status:
schrieb am 21.04.2017 19:30
Zitat
-Firefly-
Du hattest das antagonistenprotokoll, das ist auch eigentlich (!) das Protokoll für pco. Ich hab gesagt, dass ich nur von dr H. Behandelt werden will. .

Interessant wie unterschiedlich das ist. Gehöre ja auch zu Doc H.

Ich hatte direkt das Long (???) Protokoll mit Pillenvorzyklus und DR ab 21. ZT *crasy*, stimuliert an ZT2 und hatte trotz starken PCO und vieler EZ 1A Qualität. Dachte immer dass eine DR und ein Pillenvorzyklus das non plus ultra sind bei PCO um die Eierstöcke etwas ruhig zu stellen, so hat es Dr H uns ggü propagiert *achso*

Aber du hast recht, es ist immer ein Glücksspiel mit der Stimulation, man weiß nie genau wie die Patientin reagiert und wir hatten halt wahnsinniges Glück, dass direkt alles optimal und auf mich passend lief und wir 3 wunschkinder aus dieser einen icsi haben :/

@annemi: ich würde nach wie vor wohl zumindest auf einen Medikamentenwechsel bestehen bzw eher Protokollwechsel, aber meine Meinung kennst du ja ;) Das lief ja selbst trotz niedriger Stimulation bei dir desaströs und die Qualität hat es auch mit niedrigerer Stimulation ja nicht wirklich verbessert. Vielleicht kommst du mit vorheriger DR ja auch mal ohne Überstimu davon *ichwarsnicht* *knuddel*

LG *winke*


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.17 20:07 von pusteblume86.


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   blueskyangel1
schrieb am 21.04.2017 20:02
Ich hatte jetzt auch im Antagonisten Protokoll stimuliert wegen leichtem PCO. Ich hab am vierten ZT erst mit Gonal 187,5 angefangen, musste sogar noch 2 Tage länger stimulieren, weil beim ersten Sono noch nicht viel zu sehen war. DR hatte ich mit Orgalutran, ausgelöst mit Decapeptyl und hatte gestern bei der PU dann 28 EZ. 22 wurden jetzt eingefroren, weil wir keinen Frischversuch machen, wegen der erhöhten Überstimu Gefahr.

Ist halt wirklich bei jedem anders, Körper reagiert auch immer anders. :)


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   -Firefly-
schrieb am 21.04.2017 20:41
@pusteblume: ich hatte auch erst das Long-Protokoll, aber bei mir hat es überhaupt nicht funktioniert. Aber eben, so ist das mit dem tollen PCO *ohnmacht*


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
no avatar    Luzie***
schrieb am 22.04.2017 08:33
Hallo Anne,

Cacium-Ionophor wird im Off-Label-Use (hat keine Zulassung dafür) als Eizellaktivator eingesetzt und ist, obwohl schon lange in Gebrauch, eher experimentell.

Es gibt zwei neuere Studien aus 2012, die unter anderem eine Verbesserung der Befruchtungsraten sehen, allerdings nur bei wenn diese initial ohne Calciumionophor unter 30% waren, darüber liesen sich wohl keinerlei Verbesserungen der Befruchtungsraten nachweisen.

Diese Metastudie [oup.silverchair-cdn.com] habe ich jetzt auf die schnelle noch gefunden.

Am besten fragst Du einfach mal Deine Kiwwu, ob sie Calciumionophor anbieten und das in Deinem Fall für sinnvoll halten.

Wenn die Entwicklung der EZ bzw. die Qualität bisher nicht gut war, dann sollte man auserdem über einen Wechsel des Stimulationsprotokolls und/oder der Medikamente nachdenken.

Alles Gute,
Luzie


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   Nadyfee
schrieb am 22.04.2017 17:21
Hallo Annemi.

Ich würde dir auch vorschlagen, eventuell das LH zusätzlich zum FSH zu nehmen und vorallem ein Protokollwechsel, um einfach mal etwas anderes auszuprobieren. Das Gonal f im Antagonistenprotokoll ist wohl nicht das richtige für dich. Hast du PCO, dass du so viele EZ produzierst? Ich war bei der ersten IVF auch in Neuwied in Behandlung, hatte im Antagonistenprotokoll am 2.ZT mit Gonal f angefangen und dann mit Cetrotide unterdrückt. Momentan sind wir an der Uni-Bonn (sie verwenden Calzium-Ionophor) in Behandlung und was hier alles untersucht wird, da hat Neuwied kaum was gemacht an Diagnostik.
Schreib dir alles auf und besprich es mit Dr. H.
Wurde sonst die Schilddrüse untersucht? Vit. D? Ferritinwert (Eisen)?

Alles gute für den nächsten Versuch!
LG Nadja


  Re: Stimulationsmittel? + Calcium-Ionophor
   zodiac1010
schrieb am 25.04.2017 14:46
Bei unserer 2. ICSI wurde Calcium Ionophor angwendet. Wir hatten dan Blastos und Kryos übrig und sind schwanger geworden. Obs wirklich daran lag kann man aber letzten Endes auch nicht sagen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017