Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Never ending story: Kinderwunsch
   Pebblez
schrieb am 20.03.2017 20:51
Hallo,
ich stelle mich mal kurz vor.
Meine Name ist Andrea und ich bin 32 Jahre alt und bin übergewichig (es wird ja immer gesagt dann ist es noch schwieriger schwanger zu werden
Seit nun fast 2 Jahren versuchen mein Mann (29) und ich schwanger zu werden.
Nachdem vor knapp 1 Jahr festgestellt wurde, dass ich keinen Eisprung habe, nahm das ganze seinen Lauf. Meine Frauenärztin hat mir Clomifen 50 verschrieben. Schlug auch an, leider stellte sich aber keine Schwangerschaft ein und ich hatte Zysten. Also 1 Zyklus Pause, dann ein erneuter Versuch mit Clomifen. Da dieser auch nicht positiv ausging (diesmal aber zum Glück wenigstens ohne Zysten) riet sie uns auch die Sterilität meines Mannes testen zu lassen. In Mai und August wurden also 2 Spermiogramme gemacht, auch dieses war leider wenig Hoffnung versprechend. Nur 2% Normalgeformte Spermien und nur 4% schnell progressiv. Während der Zeit ging wieder ein negativer Clomifen-Zyklus ins Land. Der vierte und letzte Versuch mit Clomifen war Ende September 2016. Da ich in diesem Zyklus nichtmal mehr einen Eisprung hatte, war ich natürlich ganz am Boden zerstört. Zeitgleich riet mir meine Frauenärztin (nicht zum ersten Mal) in eine Kinderwunschklinik zu gehen, sie würde keinen erneuten Clomifen Zyklus starten wollen.

So habe ich mir das Kinder kriegen natürlich überhaupt nicht vorgestellt. Wiederwillig konnte ich mich dann doch irgendwann dazu durch ringen und Ende Januar war dann unsere erste IUI. Erst mit 50 i.E. Gonal gestartet (was überhaupt nicht anschlug), bis dann auf 75 i.E. erhöht wurde und es tatsächlich zur IUI kam. Leider blieb dieser Versuch negativ. Wobei ich ganz erstaunt war wie gut die Spermienqualität meines Mannes war. Vor Aufbereitung 25% schnell progressiv, nach Aufbereitung sogar 55%

Nun befinde ich mich mitten im zweiten Versuch. Diesmal mit 62,5 i.E. Gonal F gestartet (schlug wieder nicht an ) und jetzt bei 75 i.E.
Morgen ist nun mein nächster Termin und hoffentlich bald die zweite IUI.
Seit ich mir Gonal F und zum auslösen Predalon spritze, merke ich echt das ich anfälliger bin krank zu werden. Außerdem bin ich seit diesem Zyklus übersäht von blauen Flecken (sowohl vom selbst spritzen, als auch den Blutabnahmen) Ich glaube mein Körper hat einfach keine Lust mehr :!:
Ich fühle mich super aufgehoben in der Klinik, es sind wirklich durchweg alle nett, trotzdem hoffe ich natürlich das der Weg dorthin bald ein Ende hat. :P Zumal es auch teils echt schwierig ist, wenn man Vollzeit arbeitet und nicht direkt aus Düsseldorf kommt und 1-2 Mal dieWoche dorthin muss.
Außerdem bin ich unsicher ob eine IUI wirklich das richtige ist, oder eine IVF nicht mehr Erfolg versprechen würde. Fragen über Fragen *gr*
Aber noch bin ich recht positiv gestimmt....

Über Rückmeldungen zu eurer Geschichte / euren Erfahrungen würde ich mich sehr freuen


  Re: Never ending story: Kinderwunsch
no avatar    Anni Stern87
Status:
schrieb am 20.03.2017 22:12
Hallo Pebblez,

das tut mir leid, dass sich bei euch bisher noch kein Erfolg eingestellt hat aber da bist du hier im Forum nicht alleine mit.

Darf ich fragen, ob du stark oder "nur" leicht übergewichtig bist? Ggf. macht es ja Sinn, dass du etwas abnimmst um eure Chancen auf eine Schwangerschaft etwas zu verbessern. Denke daran, dass du wenn du mal schwanger werden solltest dann ja auch noch weiter zunehmen würdest. Da sollten die Startbedingungen schon anders sein und noch hast du ja Zeit was zu tun. Ich weiß nicht inwieweit starkes Übergewicht ggf. eine Einnistung erschweren würde, der Körper muss ja auch dazu bereit sein schwanger zu werden unabhängig davon, wie es mit der Fruchtbarkeit deines Mannes aussieht.

Selbst wenn ihr auf IVF oder ICSI angewiesen sein solltet, kann es dir ein besseres Lebensgefühl geben, wenn du ein paar Kilos leichter wärst. Auch ich habe leichtes Übergewicht und werde demnächst wieder mit dem Sport anfangen. Ich brauche nach meiner bisherigen Kiwu-Geschichte auch mal wieder ein Erfolgserlebnis. Ich habe zwar erst 2 ICSI´s hinter mir, aber dennoch muss ich sagen, dass so eine Behandlung einen echt schlauchen kann.

Ich hab bereits 16 kg abgenommen und halte diese auch seit über einem Jahr, seitdem hab ich kürzere Zyklen als zuvor und ich glaube, dass man weniger Eisprünge oder lange Zyklen hat, liegt ggf. auch daran, wenn man Übergewicht hat. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Ich kenne quasi beide Seiten.

Ich wünsche euch viel Erfolg und dass euer Wunsch nach einem Baby bald in Erfüllung gehen mag! :-)

Liebe Grüße,
Anni


  Re: Never ending story: Kinderwunsch
   Pebblez
schrieb am 21.03.2017 00:13
Hallo Anni,
ja stimmt. Und es ist echt beruhigend, dass es scheinbar vielen Paaren so geht. Da macht man sich vorher gar nicht so Gedanken drüber.

Naja würde schon sagen stark übergewichtig. Leider etwas mehr als 100kg bringe ich auf die Waage. Letztes Jahr habe ich es wirklich gut geschafft und war schon mehr als 10kg leichter, doch irgendwann kam der Einbruch und nun habe ich alles wieder drauf. Bin jetzt aber wieder dabei abzunehmen und hoffe das mein Willen stark genug ist, diesmal mehr und vorallem dauerhaft abzunehmen. In der KiWu Klinik ist das Gewicht zwar überhaupt kein Thema, aber ich glaube das es trotzdem nur positiv beeinflussen kann wenn ich Gewicht verliere.
Es fällt mir einfach unheinmlich schwer. Habe eine nervige, stressige Arbeit und bin leider jmd der zu Frustessen neigt, anstatt da dann weniger zu essen :-D

Wieso bist du in einer KiWu Klinik wenn ich fragen darf? Ich glaube eine ICSI ist auch nochmal "härter" als eine IUI. Vorallem auch Psychisch. Bei uns wird es halt gegebenenfalls auch darauf hinaus laufen.

Ich drücke dir auch die Daumen, dass die Behandlung bald Erfolg haben wird :-)

Liebe Grüße,
Pebblez


  Re: Never ending story: Kinderwunsch
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 21.03.2017 02:59
Hallo Andrea,

deine Versuche mit Clomifen fanden von Sommer bis Herbst statt, die IUIs unter Gonal F und Predalon fielen hingegen genau in die Zeit mit den häufigsten Erkältungen, grippalen Infekten, MDV, etc.
Möglicherweise ist das eher der Grund für die erhöhten Infekte und liegt gar nicht an den Hormonen.
Außerdem kann man oft einen Zusammenhang zwischen Stressempfinden und erhöhter Anfälligkeit für Infekte erkennen.

Alles Gute,
Juna


  Werbung
  Re: Never ending story: Kinderwunsch
   Pebblez
schrieb am 21.03.2017 10:19
Ich kenne meinen Körper sehr gut und bin eigentlich sehr hart im nehmen. Ich arbeite im Kindergarten und habe krankheitstechnisch so einiges durch gr�ne Punkte Ich glaube ich kann also ganz gut einschätzen, ob es "normal" krank ist oder eben durch andere Umstände (Hormonbehandlung)


  Re: Never ending story: Kinderwunsch
no avatar    Anni Stern87
Status:
schrieb am 21.03.2017 13:37
Hallo Pebblez,

das mit dem Frustessen kenne ich auch nur zu gut. Ich habe auch ab und zu so Phasen aber letztenendes hilft es dir ja nicht wenn du isst und du dich im Nachhinein darüber ärgerst, dass die Waage wieder mehr anzeigt oder eine Lieblingshose vielleicht nicht mehr passt. ;-)

Es ist einfach oft ein Kampf. Mein Mann hat Recht wenn er sagt, dass man entweder gut aussehen oder gut essen kann. *lollol*
Man muss sich halt ständig bremsen, wenn man sich wieder in so einer Phase befindet. Ich weiß wie schwer das oft sein kann.

Wir sind auf ICSI angwiesen weil mein Mann OAT III hat, also sehr wenig Spermien. Eine andere Therapie würde keinen Sinn ergeben. Ich habe eine leichte Schilddrüsenunterfunktion aber die wird schon länger medikamentös behandelt, jetzt brauchen wir nur noch etwas Glück. Leider hat es bislang mit ICSI noch nicht geklappt aber wir werden im Spätsommer/Herbst mit Nr. 3 weiter machen.

Wenn du Fragen hast oder dich einfach so mal austauschen magst, dann auch gerne über PN. :-)

Liebe Grüße,
Anni




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017