Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Erfolgschancen Geschwisterversuch und Zeitpunkt - schwere Endometriose
   Vanesssa87
schrieb am 20.03.2017 16:43
Hi ihr Lieben,

ich bin noch “früh“ dran, mache mir aber dennoch Gedanken. Im November habe ich meine Tochter per Kaiserschnitt entbunden. *love2*
Unsere Vorgeschichte: Kiwu seit 2010, 2013 schwerste Endometriose festgestellt (die schlimmste was die behandelnden Ärzte je gesehen.hatten mit Rat zur schnellstmöglichen Total-OP nach Kiwu, ein Schock). Wir hatten zwei Sanierungen und über ein halbes Jahr künstliche Wechseljahre. Die erste IVF war positiv mit Spätabort unserer Zwillinge in ssw 23. Der nächste Schicksalsschlag, wir waren und sind unendlich traurig und konnten erstmal nicht weiter machen.

Nach 13 Monaten (zwischenzeitlich Visanne) hatten wir einen Kryoversucht (SET)- negativ, anschließend noch einen, ebenfalls negativ. Die dritte Kryo brachte den Erfolg und mit ganz viel Überwachung und Schonung, wurde unsere Tochter wegen BEL per geplantem KS geholt.

Aufgrund der Endo mache ich mir natürlich Gedanken, wie lange wir warten können mit einem Geschwisterversuch - wie würdet ihr aus medizinischer Sicht weiter verfahren? Mein Partner und ich heiraten im April und haben noch 1 x Kryo “auf Lager“.
Ich werde bald 30 ...

Danke und guten Wochenstart
Vani


  Re: Erfolgschancen Geschwisterversuch und Zeitpunkt - schwere Endometriose
   Zahnfee85
Status:
schrieb am 20.03.2017 18:50
Hallo Vanessa, ich gratuliere zu eurer Tochter! Schön dass es trotz der heftigen Endo geklappt hat :) ich kann dir leider nichts raten, stelle mir aber genau die selbe Frage und bin gespannt auf Tips. Bin vor fünf Wochen per sekundärer Sectio (pathologische CTG bei spontanentbindung bei bel) Mutter eines kleinen Jungen geworden. Ich habe auch schwere Endometriose (wurde mir leider beim Kaiserschnitt nochmal blumig beschrieben, das will man da ja unbedingt hören...). Ich überlege jetzt auch ein Jahr die Visanne zu nehmen, allerdings denke ich, ich habe e der traditionell chinesischen Medizin zu verdanken, das ich nach vier einhalb Jahren Kiwu behandlung, spontan schwanger wurde. Und die tcm ist ja eher gegen hormonelle Eingriffe. Wegen der Sectio sollte man ja ein Jahr warten, hab aber irgendwie auch das Gefühl mir läuft die Zeit weg. Werd jetzt 32, hatte auch vorher zwei ivfs, kryos und zwei EZS, werde also auch nicht so einfach wieder schwanger, befürchte ich. Ich habe auch Angst, das nun mit der Narbe im Uterus die Wahrscheinlichkeit noch geringer ist. Was wurde dir denn von den Ärzten geraten?
LG Zahnfee


  Re: Erfolgschancen Geschwisterversuch und Zeitpunkt - schwere Endometriose
   Whitsunday
Status:
schrieb am 20.03.2017 19:01
Hallo liebe Vanessa *winkewinke*

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter. Es freut mich sehr zu hören, dass es nach all den Rückschlägen geklappt hat!

Auch wenn du früh dran bist, ich kann dich total verstehen. Eine Schwangerschaft ist ja genau genommen die Beste Therapie für eine Endometriose (in der Regel).
Ich denke meine größte Sorge wäre nach der Schwangerschaft, dass die Endo wieder eine Chance hat zurück zu kommen und sich ordentlich ausbreitet.
Wie handhabst du das? Bist du in einem Endometriose Zentrum und hast das mit denen besprochen? Theoretisch solltest du ja sonst evtl Hormone nehmen, bis der nächste KiWunsch ansteht, wenn du ein Wachstum verhindern möchtest.

Mit dem Geschwister Plan würde ich an deiner Stelle wohl noch etwas warten. Eine rasche Schwangerschaft Folge bürgt auch wieder einige Risiken (Frühchen, etc.) ausserdem hattest du noch dazu einen Kaiserschnitt, da sollte die Narbe doch etwas Zeit zum ausheilen haben. Ich denke knapp 1 Jahr bis zum Geschwister Versuch würde ich da auf jeden Fall warten.

Ich habe leider auch eine stark ausgeprägte Endometriose und eine komplett Sanierung war bei meiner letzten OP geplant, dann aber nicht durchgeführt, weil zu stark an blöden Stellen verwachsen... Ich starte vermutlich demnächst in meine erste IVF. Wie hat sich die IVF Hormontherapie auf deine Endo ausgewirkt?

Liebe Grüße Whitsunday


  Re: Erfolgschancen Geschwisterversuch und Zeitpunkt - schwere Endometriose
   Whitsunday
Status:
schrieb am 20.03.2017 19:10
@ Zahnfee Herzlichen Glückwunsch auch dir zu deinem Sohn! *love*

Was genau hast du an TCM gemacht? Akupunktur, Tee? Würde mich sehr interessieren! Grundsätzlich bin ich dem gegenüber auch sehr aufgeschlossen und glaube auch fest daran, dass die TCM so einiges bewirken kann. Nur leider ist bei mir der rechte Eileiter zu und mein Eisprung findet im Prinzip nur rechts statt. Ich schätze mal wenn der Eileiter zu ist, sind auch mittels TCM die Grenzen erreicht, daher bleibt mir sicher nur die IVF *ohnmacht*


  Werbung
  Re: Erfolgschancen Geschwisterversuch und Zeitpunkt - schwere Endometriose
   Peachy89
Status:
schrieb am 21.03.2017 07:12
Liebe Vanessa,

mein Beileid zum Verlust eurer Zwillinge! Ich weiß leider zu gut, wie so etwas ist, habe unsere Zwillinge vor fast einem Jahr auch in der 23.SSW verloren. Wenn du magst, kannst du mir gerne per PN schreiben.

Schön, dass ihr jetzt auch Eltern eines Erdenkindes sein dürft.

Durch Endometriose sind auch wir auf IVF angewiesen. Dazu hab ich Adenomyose, also Endoherde in der Gebärmuttermuskulatur, die inoperabel sind. Daher kann ich die Gedanken bestens verstehen, nicht zu lange zu warten.

Nach Kaiserschnitt sagt man ja, dass man etwa 1 Jahr warten soll. Dann kommt es natürlich darauf an, warum du deine Zwillinge verloren hast (bei mir Infektion) und wie die Folgeschwangerschaft physisch und psychisch zu verkraften war. Stillst du? Wenn du vorher abstillen solltest, könntest du noch bißchen Zeit mit der Pille oder Visanne drücken, bevor der Plan für's Geschwisterkind akut wird. Ich kenne auch viele Frauen, die eine OP und danach die Wechseljahrstherapie hatten und das sehr gut tat und sie nach Jahren teilweise sogar schwanger wurden. Wegen der Frühgeburtsgefahr habe ich mal was von 18 Monaten gelesen, dass man diese abwarten sollte, bin da aber eher skeptisch, denn es spielen so viele Faktoren da mit rein. Bei mir wird es in der Folgeschwangerschaft auch einen Muttermundverschluss geben, da ich einen genetisch bedingten Immundefekt habe.

Ich drücke dich
peachy89




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017