Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Ist es ein wunder ?
   Michelle09
Status:
schrieb am 18.03.2017 18:38
Hallo ihr lieben
Ich schreibe den Beitrag nochmal neu weil ich mich beim ersten mal anscheinend nicht richtig ausgedrückt habe.

Unser kinderwunsch bestand seit 2013, nach einem Jahr üben haben wir Untersuchungen gemacht bei mir war alles Tip Top außer das übergewicht bei meinem Mann ein sehr schlechtes spermiogramm mit <10 spermien in der gesamten Probe. Es wurden alle weiteren Untersuchungen gemacht aber der Urologe konnte nicht feststellen was der Grund ist.
Alle in der Familie von uns beiden bekommen Kinder Unfruchtbarkeit gab es bis jetzt nicht.
Daraufhin sind wir in die kinderwunsch Klinik und dort wurde 100% bestätigt auf natürlichem weg sei es unmöglich. Da wir beiden noch unter 25 waren mussten wir bis letztes Jahr im Sommer warten. Im Dezember 2016 die erste icsi dann. Es war wirklich nicht gerade ein schönes Erlebnis. Wieder haben wir gehofft bis das Negativ kam.
Wir waren beide am Boden zerstört. Aber uns war klar sofort den nächsten versuch zu starten.
Beim Termin mit der Ärztin hat sie mir knallhart ins Gesicht gesagt die Klinik möchte mich nicht mehr behandeln bis ich abnehme und wir jetzt ein Jahr pause einlegen sollen. Ich habe geweint und dachte jetzt ist es vorbei.
Ich hätte am liebsten alle Versuche hinter einander gemacht.

Ich bin nach hause und habe es meinem Mann erzählt und er war echt traurig. Aber wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben und wollten zusammen abnehmen um nächstes Jahr wieder starten zu können.

Dann haben wir das Thema kinderwunsch an die Seite geschoben und ich war total beschäftigt mit meiner Schwester die auch mit Übergewicht sofort im ersten üz schwanger geworden ist. Babyzimmer wurde vorbereitet kinderwagen und dann kam die kleine prinzessin. Im Kreißsaal wurde mir total schlecht und ich musste dringend an die Luft.
Ich war 10 Tage überfällig habe geraucht und hätte als letztes erwartet das es eine ssagen sein könnte, da wir ja denken es ist natürlich unmöglich. Am 12 tag überfälligkeit hat mich meine schwägerin überredet einen test zu machen.

Unglaublich sofort positiv. Ich fing an zu weinen und zittern. Machte direkt noch einen clearblue digital der zeigte schwanger 3+ an. Wir waren fassungslos.
Ich glaube nicht das die test mir falsch positiv anzeigen, oder?

Es gibt nichts was unmöglich ist und es passieren immer wieder wunder. Ich sehe meine Geschichte als größtes wunder in meinem Leben. Natürlich haben viele andere viel mehr durchmachen müssen als wir aber alleine zu wissen das man auf natürliche Weise kein Kind bekommen kann bricht einem das Herz. Da ist es egal wer mehr Icsis gemacht hat, den der Schmerz ist der selbe bei jedem von uns.
Ich muss leider noch 9 Tage bis zum arzt Termin warten bis ich Gewissheit habe ob mein wunder wirklich entsteht. Und ob alles in Ordnung ist. Aber ich wollte euch meine Geschichte erzählen damit der glaube an wunder nicht verloren geht.

Und ich hoffe jeder einzelne hier im forum wird seinen Traum wahr werden lassen. Ob mit Hilfe von der Medizin oder als wunder. Ich wünsche euch ganz viel Glück und gibt niemals die Hoffnung auf.

Ich hoffe meine Geschichte kommt jetzt ein bisschen klarer rüber.
Lg michelle


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.03.17 08:57 von Michelle09.


  Re: Ist es ein wunder ?
   silberstuhl
Status:
schrieb am 18.03.2017 19:55
Erstmal herzlichen Glückwunsch!

Ob es ein Wunder ist? Wenn du einen Eisprung hast, deine Eileiter vorhanden und frei sind und ihr auch nur ein einziges Spermium habt, dann ist das kein Wunder.

Und Mut machen wirst du mit deiner sehr kurzen Geschichte und "nur" einer negativen ICSI hier wahrscheinlich den Wenigsten. Sorry.

Freue dich einfach! Wünsche dir alles Gute für deine SS!


  Re: Ist es ein wunder ?
no avatar    Nora90
schrieb am 19.03.2017 00:11
Zitat
silberstuhl
Wenn du einen Eisprung hast, deine Eileiter vorhanden und frei sind und ihr auch nur ein einziges Spermium habt, dann ist das kein Wunder.

Und Mut machen wirst du mit deiner sehr kurzen Geschichte und "nur" einer negativen ICSI hier wahrscheinlich den Wenigsten. Sorry.

Aha, so einfach ist das nun...

Liebe Michelle,
auch wenn du deinen Leidensweg offenbar nicht lang und dramatisch genug geschildert hast und “nur eine“ läppische ICSI (also bitte, 27 sollten es schon sein, bevor man sich über eine spontane Schwangerschaft freut) und sicher auch nur einen Monat Kinderwunsch hinter dir hast, finde ich, ja: das ist ein Wunder. *blume*
Ich kann deine Freude verstehen, die Fassungslosigkeit, das Glück.
Herzlichen Glückwunsch!!!

Liebe Grüße


  Re: Ist es ein wunder ?
no avatar    Majoni
Status:
schrieb am 19.03.2017 07:56
Naja Nora,

hat ehr den Klang nach....

Entspannt euch, schaltet den Kopf ab, macht Urlaub und dann werdet ihr schwanger.

Ja und diese auch indirekten Vorschläge kommen hier nicht so gut an.....

Aber dir Michelle alles Gute für deine Schwangerschaft.

Majoni

Zitat
Nora90
Zitat
silberstuhl
Wenn du einen Eisprung hast, deine Eileiter vorhanden und frei sind und ihr auch nur ein einziges Spermium habt, dann ist das kein Wunder.

Und Mut machen wirst du mit deiner sehr kurzen Geschichte und "nur" einer negativen ICSI hier wahrscheinlich den Wenigsten. Sorry.

Aha, so einfach ist das nun...

Liebe Michelle,
auch wenn du deinen Leidensweg offenbar nicht lang und dramatisch genug geschildert hast und “nur eine“ läppische ICSI (also bitte, 27 sollten es schon sein, bevor man sich über eine spontane Schwangerschaft freut) und sicher auch nur einen Monat Kinderwunsch hinter dir hast, finde ich, ja: das ist ein Wunder. *blume*
Ich kann deine Freude verstehen, die Fassungslosigkeit, das Glück.
Herzlichen Glückwunsch!!!

Liebe Grüße



  Werbung
  Re: Ist es ein wunder ?
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 19.03.2017 08:24
Zitat
Majoni
Entspannt euch, schaltet den Kopf ab, macht Urlaub und dann werdet ihr schwanger.

Das habe ich nicht so aufgefasst. Immerhin hat sie selber einen langen Leidensweg hinter sich, denn so mir nichts dir nichts macht man ja nun auch keine ICSI.


@ Michelle: Ich finde es ist ein großes Wunder! Allein die Tatsache an sich, dass Leben entsteht ist schon großartig genug, um hier von einem Wunder zu sprechen. Die Gründe, warum es bisher nicht geklappt hat (außer Übergewicht), hast du nicht geschildert, deswegen kann hier keiner einschätzen, wie groß das Wunder nun wirklich ist.

Nichtsdesto trotz möchte ich dir hiermit herzliche Glückwünsche ausrichten! Ich denke du kannst dich freuen und musst dir keine Sorgen machen. Zwei positive Tests an NMT+12 sind schon eindeutig! Wünsche dir eine schöne und ereignisfreie Schwangerschaft! *autofahren*


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.03.17 08:25 von Capsella.


  Re: Ist es ein wunder ?
   Tyleet
schrieb am 19.03.2017 10:29
Liebe Michelle,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
Dass weiterhin alles gut geht und ihr bald euer Baby in den Armen haltet.

Ansonsten zeigt deine Geschichte mal wieder, wie sehr dicke Menschen in unserer Gesellschaft noch immer diskriminiert werden. Von der KIWU abgelehnt wg. dem Körpergewicht? Hallo???
Offenbar hattest du ja sogar Eisprünge. Bin echt fassungslos.
Nunja, bei euch hat sich ja glücklicherweise alles in Wohlgefallen aufgelöst *super*

LG, Tyleet


  Re: Ist es ein wunder ?
no avatar    Her-Mina
Status:
schrieb am 19.03.2017 14:58
Liebe Michelle,

Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr für euch! Da sind deine Gebete also erhört wurden*super*

Alles Gute
Hermina


  Re: Ist es ein wunder ?
   stubbornstar
schrieb am 19.03.2017 16:03
Hallo Michelle,

wenn Ärzte Paaren mit Kinderwunsch zum Abnehmen raten, hat das nicht wirklich etwas mit Diskriminierung zu tun.

[www.kinderwunsch-uni-bonn.de]

Zitat
Tyleet
Liebe Michelle,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
Dass weiterhin alles gut geht und ihr bald euer Baby in den Armen haltet.

Ansonsten zeigt deine Geschichte mal wieder, wie sehr dicke Menschen in unserer Gesellschaft noch immer diskriminiert werden. Von der KIWU abgelehnt wg. dem Körpergewicht? Hallo???
Offenbar hattest du ja sogar Eisprünge. Bin echt fassungslos.
Nunja, bei euch hat sich ja glücklicherweise alles in Wohlgefallen aufgelöst *super*

LG, Tyleet



  Re: Ist es ein wunder ?
   Tyleet
schrieb am 19.03.2017 20:56
Zitat
stubbornstar
Hallo Michelle,

wenn Ärzte Paaren mit Kinderwunsch zum Abnehmen raten, hat das nicht wirklich etwas mit Diskriminierung zu tun.

[www.kinderwunsch-uni-bonn.de]

Zitat
Tyleet
Liebe Michelle,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
Dass weiterhin alles gut geht und ihr bald euer Baby in den Armen haltet.

Ansonsten zeigt deine Geschichte mal wieder, wie sehr dicke Menschen in unserer Gesellschaft noch immer diskriminiert werden. Von der KIWU abgelehnt wg. dem Körpergewicht? Hallo???
Offenbar hattest du ja sogar Eisprünge. Bin echt fassungslos.
Nunja, bei euch hat sich ja glücklicherweise alles in Wohlgefallen aufgelöst *super*

LG, Tyleet

Nunja, in diesem Fall haben die Ärzte aber die Behandlung verweigert und nicht "nur" zum Abnehmen geraten.

Zu den Risiken des Übergewichts während der Schwangerschaft: Da dürften andere Risikogruppen aber auch nicht behandelt werden. Erhöhte Schwangerschaftsrisiken gibt es auch bei div. Vor- und Grunderkrankungen, nach EZ- oder Embryonenspende und auch aufgrund hohen Alters.

Wie oft wurde sich hier (zu Recht) schon darüber aufgeregt, dass manche Kliniken beispielsweise die Behandlung älterer Patientinnen ablehnen.
Übergewichtige Frauen abzulehnen, ist hingegen in Ordnung......?

LG, Tyleet


  Re: Ist es ein wunder ?
   Chorus
Status:
schrieb am 19.03.2017 21:52
Abgesehen davon, dass jede Schwangerschaft ein Wunder ist....
.
.... würde ich mal sagen "nein" *ichwarsnicht*


Bei jungen Frauen ist die Chance einfach übermäßig hoch, dass sie schwanger werden. Auch wenn man hier täglich das Gegenteil liest. Die negative ICSI ist so eine Sache, ICSIs können einfach negativ sein, muss noch lange nicht heißen, dass man deswegen unfruchtbar ist. Und: Spermiogramme können sich ändern. Und zwar innerhalb recht kurzer Zeit, in beide Richtungen. Das Alter der Frau nicht unbedingt (ich sag das deshalb, weil man mittlerweile mit EZS "tricksen" kann, sprich, jüngere Eizellen..).

Wie auch immer: herzlichen Glückwunsch!!!


  Re: Ist es ein wunder ?
   stubbornstar
schrieb am 19.03.2017 22:25
Der Unterschied ist, dass man gegen Übergewicht etwas tun kann und gegen Alter nicht.

Und wir wissen nicht, was genau die Entscheidungsgrundlage der Ärztin war.

Ich halte es auch für sinnvoll - gegenüber der gesetzlich versicherten Patientinnen und der Solidargemeinschaft - die Chancen zu optimieren.

Zitat
Tyleet
Zitat
stubbornstar
Hallo Michelle,

wenn Ärzte Paaren mit Kinderwunsch zum Abnehmen raten, hat das nicht wirklich etwas mit Diskriminierung zu tun.

[www.kinderwunsch-uni-bonn.de]

Zitat
Tyleet
Liebe Michelle,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
Dass weiterhin alles gut geht und ihr bald euer Baby in den Armen haltet.

Ansonsten zeigt deine Geschichte mal wieder, wie sehr dicke Menschen in unserer Gesellschaft noch immer diskriminiert werden. Von der KIWU abgelehnt wg. dem Körpergewicht? Hallo???
Offenbar hattest du ja sogar Eisprünge. Bin echt fassungslos.
Nunja, bei euch hat sich ja glücklicherweise alles in Wohlgefallen aufgelöst *super*

LG, Tyleet

Nunja, in diesem Fall haben die Ärzte aber die Behandlung verweigert und nicht "nur" zum Abnehmen geraten.

Zu den Risiken des Übergewichts während der Schwangerschaft: Da dürften andere Risikogruppen aber auch nicht behandelt werden. Erhöhte Schwangerschaftsrisiken gibt es auch bei div. Vor- und Grunderkrankungen, nach EZ- oder Embryonenspende und auch aufgrund hohen Alters.

Wie oft wurde sich hier (zu Recht) schon darüber aufgeregt, dass manche Kliniken beispielsweise die Behandlung älterer Patientinnen ablehnen.
Übergewichtige Frauen abzulehnen, ist hingegen in Ordnung......?

LG, Tyleet



  Re: Ist es ein wunder ?
   Tyleet
schrieb am 19.03.2017 22:47
Zitat
stubbornstar
Der Unterschied ist, dass man gegen Übergewicht etwas tun kann und gegen Alter nicht.

Und wir wissen nicht, was genau die Entscheidungsgrundlage der Ärztin war.

Ich halte es auch für sinnvoll - gegenüber der gesetzlich versicherten Patientinnen und der Solidargemeinschaft - die Chancen zu optimieren.

Zitat
Tyleet
Zitat
stubbornstar
Hallo Michelle,

wenn Ärzte Paaren mit Kinderwunsch zum Abnehmen raten, hat das nicht wirklich etwas mit Diskriminierung zu tun.

[www.kinderwunsch-uni-bonn.de]

Zitat
Tyleet
Liebe Michelle,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
Dass weiterhin alles gut geht und ihr bald euer Baby in den Armen haltet.

Ansonsten zeigt deine Geschichte mal wieder, wie sehr dicke Menschen in unserer Gesellschaft noch immer diskriminiert werden. Von der KIWU abgelehnt wg. dem Körpergewicht? Hallo???
Offenbar hattest du ja sogar Eisprünge. Bin echt fassungslos.
Nunja, bei euch hat sich ja glücklicherweise alles in Wohlgefallen aufgelöst *super*

LG, Tyleet

Nunja, in diesem Fall haben die Ärzte aber die Behandlung verweigert und nicht "nur" zum Abnehmen geraten.

Zu den Risiken des Übergewichts während der Schwangerschaft: Da dürften andere Risikogruppen aber auch nicht behandelt werden. Erhöhte Schwangerschaftsrisiken gibt es auch bei div. Vor- und Grunderkrankungen, nach EZ- oder Embryonenspende und auch aufgrund hohen Alters.

Wie oft wurde sich hier (zu Recht) schon darüber aufgeregt, dass manche Kliniken beispielsweise die Behandlung älterer Patientinnen ablehnen.
Übergewichtige Frauen abzulehnen, ist hingegen in Ordnung......?

LG, Tyleet

Das stimmt so pauschal dann eben auch wieder nicht.

Offenbar waren die Chancen bei der TE gar nicht so schlecht, wenn es dann sogar auf nat. Weg gefunzt hat.

Die Solidargemeinschaft wird mit jeder Risikoschwangeren belastet. Selbst mit solchen, bei denen die Schwangerschaft problemlos verläuft. Allein schon zusätzliche Ultraschalls, Beratungen, Untersuchungen usw. verursachen zusätzliche Kosten. Mal ganz zu schweigen davon, wenn dann tatsächlich etwas ist. Was also tun? Frauen, bei denen eine Risiko-Schwangerschaft abzusehen ist, die KIWU-Behandlung verweigern, um die Chancen für die Solidargemeinschaft zu optimieren, dass keine Zusatzkosten anfallen?

Grundsätzlich haben dicke Menschen dasselbe Recht auf med. Behandlung wie dünne. Das schließt auch die Behandlung von Unfruchtbarkeit mit ein (die ebenfalls eine Krankheit ist, da sind wir uns doch hoffentlich einig?). Alles andere nenne ich Diskriminierung.


  Re: Ist es ein wunder ?
no avatar    Kirschblüte89
Status:
schrieb am 20.03.2017 00:39
Jetzt ganz laienhaft einfach in den Raum geworfen: Kann eine Gewichtsreduktion (vorallem je nachdem, welche Diagnosen vorliegen) nicht auch "Teil der Behandlung" sein?

Bei mir hat sich bswp. nach Ernährungsumstellung und Gewichtsabnahme meine Insulinresistenz verbessert bzw. war dann nicht mehr da, was ja nicht das schlechteste ist um schwanger zu werden oder zu bleiben.

Wir kennen ja den genauen Wortlaut und die "Hintergedanken" der behandelnden Ärzte, sowie Blut-/Hormonwerte nicht.
Und eine ICSI wurde gemacht, somit wurde doch nicht von vorne rein verweigert.

Herzlichen Glückwunsch der TE.


  Re: Ist es ein wunder ?
   stubbornstar
schrieb am 20.03.2017 10:07
Liebe Tyleet, es geht nicht um die Mehrkosten für die Solidargemeinschaft, sondern dass man versucht, die Mittel und Möglichkeiten optimal zu nutzen und dabei zusätzlich die Risiken für Kund und Mutter zu reduzieren, indem man etwas für seine Gesundheit tut. Was daran diskriminierend sein soll, erschließt sich mir nicht, denn selbst leichte Gewichtsverluste sind positiv durch Studien belegt.

Und dass Michelle natürlich schwanger geworden ist, beweist ja nicht, dass es Blödsinn ist, was die Ärzte empfehlen. Übergewicht führt ja nicht komplett zum erliegen des Zyklus, er kann jedoch sehr unregelmäßig werden und damit die Chancen auf eine Schwangerschaft erschweren. Ich denke, den meisten ist dies auch bekannt, wenn sie in Behandlung sind. Einem rauchenden Pärchin würde man auch zu Abstinenz oder Reduktion raten.



Zitat
Tyleet
Zitat
stubbornstar
Der Unterschied ist, dass man gegen Übergewicht etwas tun kann und gegen Alter nicht.

Und wir wissen nicht, was genau die Entscheidungsgrundlage der Ärztin war.

Ich halte es auch für sinnvoll - gegenüber der gesetzlich versicherten Patientinnen und der Solidargemeinschaft - die Chancen zu optimieren.

Zitat
Tyleet
Zitat
stubbornstar
Hallo Michelle,

wenn Ärzte Paaren mit Kinderwunsch zum Abnehmen raten, hat das nicht wirklich etwas mit Diskriminierung zu tun.

[www.kinderwunsch-uni-bonn.de]

Zitat
Tyleet
Liebe Michelle,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
Dass weiterhin alles gut geht und ihr bald euer Baby in den Armen haltet.

Ansonsten zeigt deine Geschichte mal wieder, wie sehr dicke Menschen in unserer Gesellschaft noch immer diskriminiert werden. Von der KIWU abgelehnt wg. dem Körpergewicht? Hallo???
Offenbar hattest du ja sogar Eisprünge. Bin echt fassungslos.
Nunja, bei euch hat sich ja glücklicherweise alles in Wohlgefallen aufgelöst *super*

LG, Tyleet

Nunja, in diesem Fall haben die Ärzte aber die Behandlung verweigert und nicht "nur" zum Abnehmen geraten.

Zu den Risiken des Übergewichts während der Schwangerschaft: Da dürften andere Risikogruppen aber auch nicht behandelt werden. Erhöhte Schwangerschaftsrisiken gibt es auch bei div. Vor- und Grunderkrankungen, nach EZ- oder Embryonenspende und auch aufgrund hohen Alters.

Wie oft wurde sich hier (zu Recht) schon darüber aufgeregt, dass manche Kliniken beispielsweise die Behandlung älterer Patientinnen ablehnen.
Übergewichtige Frauen abzulehnen, ist hingegen in Ordnung......?

LG, Tyleet

Das stimmt so pauschal dann eben auch wieder nicht.

Offenbar waren die Chancen bei der TE gar nicht so schlecht, wenn es dann sogar auf nat. Weg gefunzt hat.

Die Solidargemeinschaft wird mit jeder Risikoschwangeren belastet. Selbst mit solchen, bei denen die Schwangerschaft problemlos verläuft. Allein schon zusätzliche Ultraschalls, Beratungen, Untersuchungen usw. verursachen zusätzliche Kosten. Mal ganz zu schweigen davon, wenn dann tatsächlich etwas ist. Was also tun? Frauen, bei denen eine Risiko-Schwangerschaft abzusehen ist, die KIWU-Behandlung verweigern, um die Chancen für die Solidargemeinschaft zu optimieren, dass keine Zusatzkosten anfallen?

Grundsätzlich haben dicke Menschen dasselbe Recht auf med. Behandlung wie dünne. Das schließt auch die Behandlung von Unfruchtbarkeit mit ein (die ebenfalls eine Krankheit ist, da sind wir uns doch hoffentlich einig?). Alles andere nenne ich Diskriminierung.



  Re: Ist es ein wunder ?
no avatar    Siselle
Status:
schrieb am 20.03.2017 10:51
Hallo Michelle,

an übernatürliche Wunder glaube ich nicht.

Der biologische Ablauf beim Kinderwunsch besteht aus so vielen kleinen Schritten, und je nachdem, wie gut die einzelnen Stellen funktionieren, ergibt sich eine gewisse Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden.

Die Wahrscheinlichkeit ist von außen trotz einiger Diagnosemöglichkeiten nur schwer einschätzbar und alle Maßnahmen können nur die Wahrscheinlichkeit erhöhen, nichts erzwingen.

Deswegen ist es ganz natürlich, dass es in scheinbar unwahrscheinlichen Fällen mal schnell klappt und in scheinbar wahrscheinlichen Fällen nicht.

Aber es zeigt uns, dass man Aussagen von Ärzten auch entsprechend einordnen sollte.
Letztendlich brauchen wir alle das Quentchen Glück. Und das kann jeden treffen. :-)

Herzlichen Glückwunsch. :)

Viele Grüße

Siselle




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017