Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Klinikwechsel- enttäuscht- Patientenakte anfordern
   Ziutka1977
schrieb am 16.03.2017 09:05
Hallo Mädels

Nach 2 erfolglosen ICIS und 4 erfolglosen kryo mit null HCG haben wir uns entschlossen, die letzte ICSI in meiner alten Heimat Polen durchführen zu lassen. Nicht weil ich das Vertrauen in die deutschen Mediziner verloren habe sondern weil ich glaube dass mir ein Tapetenwechsel gut tun wird.

Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich aber doch noch.
Die Chefin des Kiwu Darmstadt drückt mir die Hand zum Abschied bereits nach 10 Minuten ohne mich vorher gefragt zu haben wie die letzte kryo war, wie ich mich gefühlt hab etc. Anmerkungen? Rückmeldung? Fehlanzeige. Wozu? Ich verstehe ja sowieso nichts von zahlen. Als mich mein polnischer Arzt nach Hormonwerten gefragt hatte erwiderte ich dass sie mir nicht bekannt sind. Er war verwundert dass die Werte nicht mitgeteilt werden. Man bekommt ein kurzes: alles im Normbereich. Klassifikation der Embryonen nach europäischen Standards? A, B usw. Im Kiwu gibt es eine frühe normale und expandierende blastocyste. Wenig aussagekräftig für den polnischen Arzt.

Es scheint so zu sein, als würden das Kiwu nur die harten Fakten interessieren. Es hat nicht geklappt, hörte ich. Mensch das hat mir das Labor bereits am Vortag mitgeteilt. Wenig Austausch, als hätten meine persönlichen Empfindungen und subjektive Wahrnehmungen keine Bedeutung. Es interessiert Sie nicht warum es sich nicht eingenistet hat. Mich schon. Zumal in allen versuchen die meisten blastocysten bereits am schlüpfen waren.

Frau Doktor will im Anschluss die nächste kryo durchführen. Auf die Frage ob eine kryo im natürlichen Zyklus bei 45 tätiger Zykluslänge ohne nachweisbaren Einsprung sinnvoll ist, bekomme ich ein kurzes ja. Vielleicht sollten wir insulinresistenz überprüfen frage ich: in unseren Familien haben wir einige zuckerkranke: ist nicht nötig, sagt sie: sie sind ja nicht zuckerkrank.
Endoscratching? Embryo glue? Gebärmutterspülung? Infusionen? Nach dem Transfer kurz liegen bleiben? Mit voller blase zum Transfer kommen? Uninteressant. Pile pale.....
Einfach weiter versuchen. Das ist alles. Ich sage mal so: würde ich so eine Einstellung gegenüber meiner Arbeit haben hätte ich schon längst wegen unterforderung gekündigt.

Soll ich die Ärztin übergehen und die Patientenakte telefonisch anfordern? Ich habe noch 6 Blastocysten auf Eis. Ich werde sie zum späteren Zeitpunkt abholen. Heißt, dass ich mich noch nicht ganz verabschieden und mich auf gar keinen Fall im bösen trennen will. Weitere kryo machen in meinen Augen wenig Sinn, da die Ursachenforshcung nicht betrieben wird. Das polnische Kiwu wirbt damit, die Gründe für die Misserfolge finden zu wollen.

Wie stelle ich es geschickt an? Kann ich einfach eine Patientenakte per E Mail anfordern? Muss ich es bezahlen? Wenn ja wieviel? Kann ich einfach sagen dass ich die Akte für die 2. Meinung benötige? Die Akte wird ausschließlich digital geführt. Hat es eine Auswirkung auf die Qualität?

Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen

Danke schön
Ziutka


  Re: Klinikwechsel- enttäuscht- Patientenakte anfordern
   eva 2000
schrieb am 16.03.2017 12:03
Ach herrje
Kann verstehen, das du wechselst.
Ich habe mich in meiner deutschen KiWu ganz wohl gefühlt, aber nach drei negativen Versuchen habe ich auch gewechselt.

Habe einfach die wichtigsten Dokumente per Kopie haben wollen. Sollte sie zuerst persönlich abholen (wäre nur für die Kopien ein Weg von insgesamt 4,5Stunden) habe daher das Geld für die Kopien einfach mit RückUmschlag zugesandt.
Hatte dann innerhalb weniger Tage alles per Post bekommen.

Wenn du soviele gute Blastozysten hast, wäre das erste was mir einfällt eine ERA um das Einnistungsfenster zu bestimmen? !

Viel Erfolg!
Eva


  Re: Klinikwechsel- enttäuscht- Patientenakte anfordern
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 16.03.2017 13:14
Es ist wohl allgemein bei Ärzten üblich (nicht nur in Deutschland), dass nur das Notwendige mitgeteilt wird. Wenn du in 2 ICSIs und diversen Kryos nicht ein mal nachgefragt hast, wie Hormonwerte, etc. genau aussehen, würde ich das auch nicht mehr für notwendig erachten. Dazu kommt, dass doch ein Großteil der Patienten keine Ahnung oder kein Interesse an einzelnen Werten haben, die sie ja vermutlich auch nicht selbst deuten können.

Dass in Polen überhaupt win Gespräch stattgefunden hat, ohne dass zur vorherigen Ansicht Unterlagen wie vorhandene Blutwerte angefordert wurden, wundert mich mehr als die nicht automatisch stattfindende Herausgabe deiner Akte aus der deutschen Klinik.

Und schlussendlich ist es so, dass jeder Arzt ja sein Spezialgebiet hat. Ein Reproduktionsmediziner, der vermutlich aus der Gynäkologie kommt, hat keine Empathieschulungen hinter sich. Das bringt er/ sie mit, oder eben auch nicht. Fachliche und soziale Kompetenz gehen leider nicht immer Hand in Hand.

Alles Gute für den 3. Versuch.


  Re: Klinikwechsel- enttäuscht- Patientenakte anfordern
   Palaisia
Status:
schrieb am 16.03.2017 14:00
Hallo,

ich würde es telefonisch oder per mail erstmal nett anfordern.
Nach § 630 ( Patientenrecht ) sind sie verpflichtet alle Unterlagen in Kopie
sowie einen Ausdruck der Patienten Akte auszuhändigen. Sie können die Kopien und das Porto in Rechnung stellen.

Manche Praxen weigern sich ( was mir passiert ist ) dann würde ich per Einschreiben mit Rückschein
das ganze schriftlich anfordern mit dem Hinweis auf § 630.
Bei mir hat das ganze erst funktioniert nach dem 3. Anruf und 3. Einschreiben in dem ich mit dem Anwalt
gedroht habe.
Traurig aber wahr und das war aber meine Gynäkologin bei der ich jahrelang war. Sie hat es mir übel genommen,
dass ich nach langer Zeit Kinderwunsch zur Zweitmeinung gegangen bin. Es ging ja nur um Befunde und ich wäre ja
weiterhin parallel dageblieben. Eigentlich war es ganz gut, ich wurde erstmal gut durchgecheckt was vorher alles nicht
gemacht wurde. Oft macht Wechseln Sinn.

LG Palaisia


  Werbung
  Re: Klinikwechsel- enttäuscht- Patientenakte anfordern
   Julia2008
Status:
schrieb am 16.03.2017 19:43
Hallo :-)

Wenn Du Deine Blastos später abholst , wechsel doch einfach den Arzt innerhalb der Klinik. Ich habe Frau Doktor auch kennengelernt. ..eher keine Sympathie. Ich bin dort bei einem sehr netten Arzt . Der fragt mich immer wie es mir geht ob ich fragen habe ...was man machen kann...was nicht...er ist sehr sehr nett.

Lg Julia

Ps : viel Erfolg in Polen :-)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017