Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Icsi kosten Selbstzahler
   ali74
Status:
schrieb am 17.02.2017 13:17
Hallo zusammen,

Sind aufgrund des Alters Selbstzahler. Habe die Unterlagen zur nächsten icsi erhalten. Diesmal war ein Bogen dabei der neu für uns war und uns sehr überraschte. Im Erstgespräch fragte ich auch nach den Kosten und man nannte uns ca. 2200 Euro. Es waren dann immer ca. 3000 Euro. Dachte das lag an den ganzen us usw. Die alte klinik war bei ca. 3500 Euro, daher haben wir nicht weiter nachgefragt.
HIER der Text" Die Kinderwunschbehandlung wird von der gesetzlichen Krankenkasse nur zu Hälfte bezahlt. Der von Ihnen zu zahlende 50%ige gestzliche Eigenanteil beträgt Icsi Behandlung 778,85 Euro.
Die Selbstzahler summen sind abhängig von der eizelle alters und betragen:
ICSI Behandlung 3000-3400 EURO"
Wenn ich die gesetzliche Behandlung zu 100 % rechne bin ich bei 1500 Euro. Das bedeutet das der Selbstzahler dann nochmal das doppelte zu zahlen hat??????
Werde es auch bei meinem nächsten Termin ansprechen. Möchte nur gerne ein wenig vorbereitet sein.

Kann mir das einer plausibel ERKLÄREN?

Danke und lg

Ali


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.17 13:25 von ali74.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 17.02.2017 13:54
Ja, das ist richtig und auch völliger Standard. Als Privatpatient zahlt man immer mehr als es der Kassensatz ist. Deshalb sind ja Privatpatienten bei Ärzten auch viel beliebter. ;-)

Was du machen kannst, wäre mit deiner KiWu zu verhandeln ob sie z.B. bereit sind, statt dem 2fachen Kassensatz nur den 1,5 fachen zu berechnen. Dazu ist dort allerdings niemand verpflichtet, nur fragen kostet ja nix.

Meiner Erfahrung nach ist 3.000 für eine ICSI einigermaßen human. Da habe ich hier wirklich schon von ganz anderen Summen gelesen. Zum Geld sparen bleibt euch noch die Medikamente übers Ausland zu besorgen. Das lohnt sehr, vorallem wenn man einiges braucht.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 17.02.2017 17:01
Ja, war nei uns auch so. Als Privatzahler 5600 € ohne Blastokultur, 5900 € mit Blastokultur vs. als Kassenpatient 1600 € + 300 € Blastokultur als Selbstzahlerleistung *ohnmacht*

Im Ausland haben wir deutlich weniger gezahlt. Derzeit 2200 € + ~700-1000 € Medikamente (je nach Bedarf).


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Luzie***
schrieb am 17.02.2017 19:26
Du vergleichst Äfel mit Birnen wenn Du die Kosten von gesetzlich Krankenversichrten mit denen von Selbstzahlern/Privatpatienten vergleichst.

GKV-Patienten werden nach EBM-Satz abgerechnet, darin enthalten sind alle Leistungen die während eines ICSI-Zykluses anfallen. Der Preis ist also fix, egal wie oft du zum US, Blutabnahme, etc. musst. Außer natürlich die Selbstzahlerleistungen, die noch on top kommen.

Selbstzahler/Privatpatienten werden nach GOÄ abgerechnet, da wird jede einzelne Leistung (jeder US, jede Blutabnahme, jede Rezepterstellung, etc) genau abgerechnet. Hinzu kommt, dass üblicherweise der 2,3fache Satz abgerechnet wird. Also wenn eine Leistung in der GOÄ den Wert 10,-€ hat, dann stehen auf der Rechnung 23,-€

Es lohnt sich aber durchaus zu verhandeln, meine Klinik hat bspw. bei Selbstzahlern niedrigere Abrechnungssätze angesetzt, eine ICSI kostete dort ca. 2600,- (ohne Medis, Narkose und Extras), Privatpatienten zahlen für die gleichen Leistungen ca. 3400,-€.

VG, Luzie


  Werbung
  Re: Icsi kosten Selbstzahler
   LM_08
Status:
schrieb am 18.02.2017 11:08
Hallo Ali,

wir haben bei unserer Praxis mal ein Angebot bekommen für eine ICSI als Selbstzahler.
Wir sind bei ca. 7000 Euro gelandet. Das ist auch immer abhängig von der Anzahl der Eizellen, die punktiert und befruchtet werden.

Ich war damals auch geschockt, denn das ist doppelt so viel, wie bei Kassenzahlern.

Den Rest, wieso das so viel mehr kostet, haben die anderen schon super erklärt.

LG
Lisa


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 18.02.2017 13:28
Zitat
LM_08
Hallo Ali,

wir haben bei unserer Praxis mal ein Angebot bekommen für eine ICSI als Selbstzahler.
Wir sind bei ca. 7000 Euro gelandet. Das ist auch immer abhängig von der Anzahl der Eizellen, die punktiert und befruchtet werden.

Ich war damals auch geschockt, denn das ist doppelt so viel, wie bei Kassenzahlern.

Den Rest, wieso das so viel mehr kostet, haben die anderen schon super erklärt.

LG
Lisa

Genau das finde ich in deutschen Kliniken auch am ungünstigsten. Man hoffe auf eine möglichst gute Ausbeute, aber dann doch wieder nicht, denn zu teuer darfs ja auch nicht werden.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
   Simonem84
schrieb am 18.02.2017 14:39
Hallo,

wir haben noch keine ICSI gemacht, steht uns aber wahrscheinlich demnächst bevor.

Ich weiß dazu folgendes:
1. Die DAK bezahlt die ersten 3 Versuche zu 100 %, egal, welche Behandlung (IUI oder ICSI)
2. Weiß ich von einer Bekannten, die 40 Jahre alt ist und somit autom. Selbstzahlerin, dass eine "normale ICSI" mit Stimualtion 6.000 Euro kosten würde und eine ICSI naturelle, also ohne Stimulation, im natürlichen Zyklus, kostet 1.500 Euro - sie leistet sich daher 4 x eine ICSI naturelle. Wird allerdings nicht von allen Kiwu-Praxen angeboten: www.ivf-naturelle.de

Viele Grüße,
Simone


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Luzie***
schrieb am 18.02.2017 15:11
Zitat
Juna30
Zitat
LM_08
Hallo Ali,

wir haben bei unserer Praxis mal ein Angebot bekommen für eine ICSI als Selbstzahler.
Wir sind bei ca. 7000 Euro gelandet. Das ist auch immer abhängig von der Anzahl der Eizellen, die punktiert und befruchtet werden.

Ich war damals auch geschockt, denn das ist doppelt so viel, wie bei Kassenzahlern.

Den Rest, wieso das so viel mehr kostet, haben die anderen schon super erklärt.

LG
Lisa

Genau das finde ich in deutschen Kliniken auch am ungünstigsten. Man hoffe auf eine möglichst gute Ausbeute, aber dann doch wieder nicht, denn zu teuer darfs ja auch nicht werden.

Kommt auf die Klinik an. Natürlich dürfen sie alle EZ bei ICSI einzeln abrechnen (ca. 360,-/EZ). Aber es gibt durchaus Kliniken die die Kosten deckeln. Meine rechnet bspw. max. 5 EZ ab, bei einer anderen Klinik wird bspw. bei 8 EZ gedeckelt.

Auch ein Punkt, den man bei seiner Klink kritisch hinterfragen sollte.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 18.02.2017 16:42
Zitat
Luzie***
Zitat
Juna30
Zitat
LM_08
Hallo Ali,

wir haben bei unserer Praxis mal ein Angebot bekommen für eine ICSI als Selbstzahler.
Wir sind bei ca. 7000 Euro gelandet. Das ist auch immer abhängig von der Anzahl der Eizellen, die punktiert und befruchtet werden.

Ich war damals auch geschockt, denn das ist doppelt so viel, wie bei Kassenzahlern.

Den Rest, wieso das so viel mehr kostet, haben die anderen schon super erklärt.

LG
Lisa

Genau das finde ich in deutschen Kliniken auch am ungünstigsten. Man hoffe auf eine möglichst gute Ausbeute, aber dann doch wieder nicht, denn zu teuer darfs ja auch nicht werden.

Kommt auf die Klinik an. Natürlich dürfen sie alle EZ bei ICSI einzeln abrechnen (ca. 360,-/EZ). Aber es gibt durchaus Kliniken die die Kosten deckeln. Meine rechnet bspw. max. 5 EZ ab, bei einer anderen Klinik wird bspw. bei 8 EZ gedeckelt.

Auch ein Punkt, den man bei seiner Klink kritisch hinterfragen sollte.

Ich kenne keine Klinik, die diese Deckelung nicht hat. Insofern gut, dass du es ansprichst, betrifft aber meine Kritik nicht. Wir sind trotz Deckelung bei 7 EZ bei den genannten 5600 und 5900 € gelandet.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Luzie***
schrieb am 18.02.2017 17:09
Juna,

ich wollte nur konkretisieren dass das eben nicht auf alle deutschen Kliniken zutrifft. Wenn man hier teilweise liest dass eine ICSI 7000,- und mehr kostet, dann bin ich mir ziemlich sicher dass da nix gedeckelt ist.

Klar ist das paradox, man hofft auf max. so viele EZ wie man sich leisten kann :-(.

VG,
Luzie


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.17 17:14 von Luzie***.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
   LM_08
Status:
schrieb am 18.02.2017 18:00
Ich glaub das war sogar mit einer Eizellenobergrenze.
Wir haben dort auch keine ICSI als Selbstzahler machen lassen. Wollten aber wissen was es kosten würde.
Wären wir zu dem Zeitpunkt verheiratet gewesen, hätte es 3500 Euro gekostet (immer inklusive Medikamente!) und davon hätte unsere Kasse 75% gezahlt und in Thüringen gibts eine Förderung die 25% übernimmt.

Wir wollten halt damals nicht mal eben schnell nebenbei heiraten, nur für die Krankenkasse.

Nun sind wir verheiratet und endlich zahlt die Kasse.

Es ist schon krass wenn man den Unterschied zwischen Selbstzahler und Kassenzahler sieht. Das doppelte für die gleiche Leistung.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 18.02.2017 20:57
Zitat
Luzie***
Juna,

ich wollte nur konkretisieren dass das eben nicht auf alle deutschen Kliniken zutrifft. Wenn man hier teilweise liest dass eine ICSI 7000,- und mehr kostet, dann bin ich mir ziemlich sicher dass da nix gedeckelt ist.

Klar ist das paradox, man hofft auf max. so viele EZ wie man sich leisten kann :-(.

VG,
Luzie

Da fallen mir auch auf Anhieb 2 Kliniken ein, bei denen man mit Deckelung und durchschnittlichen Medikamentenkosten auf 7000 € kommt. Dort zahlt man auch für Kryoaufbewahrung 600 € für 6 Monate, wohingegen ich jetzt 2 Jahre nichts zahle und ab dann 74 € im Jahr... in Deutschland, in meiner tschechischen Klinik 150 € im Jahr.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 18.02.2017 21:04
Zitat
Juna30
Genau das finde ich in deutschen Kliniken auch am ungünstigsten. Man hoffe auf eine möglichst gute Ausbeute, aber dann doch wieder nicht, denn zu teuer darfs ja auch nicht werden.

Ja das ist echt totaler Blödsinn. Jede Eizelle kostet bei uns 370 Euro extra. Da muss man sich echt überlegen, ob man überhaupt 10 Eizellen befruchten lassen will. Aber wegschmeißen wäre ja auch irgendwie doof.


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
   Limetta
Status:
schrieb am 18.02.2017 21:14
Wow, das ist ja übel, was es da für Unterschiede gibt! Muss man wohl gut vergleichen.
Ich hab jetzt auch einen Termin in meiner aktuellen Kiwu (waren bisher KK-bezuschusst) und in einer Uniklinik. Wenn die beide sehr viel teurer sind, werden wir wohl auch eher nach Tschechien gehen.
Juna, wo hast du dann die Medikamente geholt? Ist Tschechien da nochmal günstiger als Frankreich?


  Re: Icsi kosten Selbstzahler
   Sternchen1981
Status:
schrieb am 19.02.2017 23:55
Hallo Ali,

also bei der ICSI die von der GKV getragen wird, darf (weil die KKen nicht mehr zahlen) i.d.R. nur der einfache Faktor pro Einzelleistung abgerechnet werden.
Bei einer Selbstzahler ICSI wird nach GOÄ (Gebührenordnung Ärzte) abgerechnet, hier darf mit bis zu einem 3,2 fachem Faktor abgerechnet werden. Nun kommt es drauf an, mit welchem Faktor die Praxis abrechnet.
Ich habe für meine ICSI abzgl. Rabatt 3100,-EUR als Selbstzahler bezahlt, exklusiv Narkose und Medis. Ich meine das die meisten Posten mit 1,8 fachem Faktor abgerechnet wurden, aber auch das variiert je nach Rechnungsposition und auch manchmal nach Aufwand.

Wenn Du noch in der Praxis in BI bist gibt es dort eine Mitarbeiterin die nur bgzl. der Kosten berät, aber sie arbeitet nur Teilzeit und ist wenn ich richtig informiert bin nur vormittags da - die kann Dir alles erklären.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017