Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
   Annemi28
schrieb am 15.02.2017 21:25
Hallo ihr Lieben,
Wie der ein oder andere vielleicht bereits gelesen hat hatten wir heute leider eine MA in der 9. Woche. Ich möchte natürlich so schnell wie möglich weiter machen. Die Fehlgeburt wurde mit Cytotec ausgelöst und Fruchtsack und Plazenta sind heute Abend abgegangen. Ich hoffe sehr, dass die restliche Schleimhaut jetzt auch noch abgeht, trinke fleißig Himbeerblättertee.
Gibt es etwa was den Vorgang noch unterstützt?
Hat jemand Erfahrung mit einer anschließenden Kryo? Die Kiwu hat gemeint wenn das hcg unter 5 liegt voraussichtlich direkt beim nächsten Zyklus im April möglich.
Ich werde meine Gerinnung noch untersuchen lassen habe jetzt aber natürlich große Sorgen, dass alle unseren 10 Eisbären irgendwie defekt sind :-( Gibt es weitere Untersuchungen, die wir noch anstellen können?
Vielen Dank schon mal im Voraus!
Liebe Grüße
Annemi


  Re: Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
no avatar    Her-Mina
Status:
schrieb am 15.02.2017 21:36
Liebe Annemi,

Leider kann ich dir nicht alle deine Fragen beantworten, da ich es immer nur in die 6. SSW geschafft habe...dennoch möchte ich dir gerne deine Ängste bezüglich der Genetik nehmen. Das meinst du sicher mit, du hast Angst das die Eizellen defekt sind?
Ich habe alle Untersuchungen gemacht, die man so machen kann und die blieben ohne Gerinnungs- und Genetikstörung, und das bei drei Abgängen. Die Gerinnung zu machen ist sicher kein Fehler, um beim nächsten Versuch eventuell gegenzusteuern.

Es tut mir sehr leid!!! Fühl dich mal *streichel* und viel Kraft!!!


  Re: Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
   hibbelina
Status:
schrieb am 15.02.2017 23:01
Hallo Annemi,

Es tut mir leid, dass es nicht gut ausgegangen ist. *troest*. Kann deine Ängste absolut nachvollziehen.


@Her-mine
Mir geht's ähnlich wie der TE im Bezug auf die Ängste. Bei uns noch unbegründet, weil wir schon ein Kind mit Gendefekt haben.
Darf ich fragen welche GenTests genau gemacht wurden um "Genetikstörngen" auszuschließen?

LG hibbelina


  Re: Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
no avatar    Her-Mina
Status:
schrieb am 16.02.2017 08:10
Diagnostisch bei habituelle Aborte haben wir folgendes veranlasst:
Laparoskopie (Bauchspiegelung)
Immunologie/ Gerinnung
Genetik
Gebärmutterspiegelung um Hindernisse im Uterus auszuschließen
... das zumindest so nach und nach

Das ein Gendefekt jeden betreffen kann ist ganz klar. Bei der Zellteilung kann immer etwas schief gehen und zumeist reagiert der Körper da mit einem Abort. Bei einer Zellteilung kann es zur ungleichen Verteilung der Chromosomenpaare kommen und somit hat das Kind zu wenig oder zu viele Chromosomen. Das tritt spontan auf, auch wenn die Eltern nicht vorbelastet sind. Das bedeutet also, dass das nicht wieder passiert muss. Um das ausschließen kann man das abgegangen kleine Zellchen zur Untersuchung einschicken.

Bei der Genetik wird dem Mann und der Frau ein Röhrchen Blut abgenommen und auf Chromosomenfehler im Erbmaterial untersucht. Bei den jeweils 46 Chromosompaaren wird auf Auffälligkeiten geschaut. Zum Beispiel ob ein Chromosom gebrochen ist usw. Und auf die Familienanamese geschaut. Das war bei uns einwandfrei. In selten Fällen kann eine Keimzellmosaik vorliegen, d.h. das eine Erbstörung nur in der Ei- bzw. Samenzellen vorkommt. Aber wie gesagt, das ist selten!

Im Alter steigt das Risiko das spontane (nicht vererbliche) Chromosomenfehler entstehen. Bei mir wurde, und ich bin 32 Jahre, ein Risiko auf
Trisomie 21 auf 1:424 geschätzt und die normale Durchschnittsbevölkerung liegt bei 1:600, auch wenn beide Eltern total gesund sind.

Es tut mir Leid, Hibbelina, das ihr bereits betroffen seid! Was hat eurer Kindchen denn? Wie gesagt, es muss nicht wieder passieren, das ist sogar wahrschlich.
Ein Freund von mir hat drei gesunde Kinder und es gab vier Schwangerschaften! Eins hatte tragischerweise trisomie 18 und es kam zur stillen Geburt :(

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen und es war verständlich. Sitze gerade in Pause :)

Schönen Tag euch...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.17 08:38 von Her-Mina.


  Werbung
  Re: Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 17.02.2017 08:53
Liebe Annemi,

wenn ich es richtig lese, dann ist dies Ihre erste Fehlgeburt?

So traurig das ist, aber je nach Alter sind 15-20% Fehlgeburten normal und das steigt mit zunehmendem Alter noch weiter an. Ich denke also, dass hier die sicherlich für den Fall wiederholter Fehlgeburten genannten diagnostischen Maßnahmen nicht wirklich notwendig oder sinnvoll sind.

In den allermeisten fällen sind genetische Ursachen beim Embryo Ursache für eine solche Fehlgeburt und die sind zufallsbedingt. Man kann also vom Verlauf dieser Schwangerschaft nicht auf die Qualität der noch eingefrorenen Eizellen schließen. Da kann also durchaus noch die eine gute Eizelle auf Sie warten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-seite


  Re: Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
   -Firefly-
schrieb am 17.02.2017 09:13
Liebe Annemi,

wie der Doc schon schreibt, ist eine Fehlgeburt leider nicht ungewöhnlich. Was ich aber dennoch testen lassen würde, ist die Gerinnung. Es ist nicht wirklich aufwendig (für dich als Patientin) und man kann gerinnungsstörungen auch gut behandeln.
Ich bin 28, hatte jetzt die 2. Fehlgeburt in folge und bin froh, dass ich die Gerinnung nach der ersten schon habe untersuchen lassen. Jetzt muss ich mich wenigstens nicht fragen, ob es daran lag, es ist so schon schwer genug.
Zum Thema weiter machen. Sofern der hcg auf 0 ist und der Ultraschallbefund unauffällig und du dich dazu bereit fühlst, kannst du weiter machen. Das gute an einem kryozyklus ist, dass wenn dann doch etwas nicht stimmt (Schleimhaut baut sich nicht richtig auf z.B. kann man ja immer noch abbrechen).
Ich wünsch dir alles gute und auch wenn es ein schwacher Trost ist, dein Körper kann schwanger werden und wenn der richtige Embryo dabei ist, dann klappt es bestimmt.

Alles gute,
Firefly


  Re: Kryo nach Fehlgeburt/Weitere Untersuchungen
   hibbelina
Status:
schrieb am 17.02.2017 15:08
@Her-Mine

Da keine für die Infos. Die Chromosomenanalyse habe wir schon gemacht, war absolut unauffällig. Zu untersuchen gab es beim gesxhiterte versuch nichts, as ich um eine AS herum gekommen bin (6.SSW). Unser Kleiner hat eine SYNGAP1 Mutation. Nachzulesen auf [www.syngap.de] ja, Keimzellmosaik ist selten, 1% sagte der Genetiker. Aber 1%von was? Und das hilft den Familien, die den 1% gehören auch nicht. Aber ich muss age, ich würde das Kind auch mit der Behinderung nehmen. Wenn man aber schon Kryos hat, wäre es schön gewesen das Glück etwas zu beeinflussen...

LG HIBBELINA




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017