Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Zum Nachdenken:Puregon/ Gonal und die chinesischen Hamster
no avatar    oraja
Status:
schrieb am 30.03.2011 19:56
Ich hoffe, ich trete mit dem Beitrag jetzt Keinem auf die Füße, da es kein wirkliches Problem ist, das Thema hat mich aber zum Nachdenken gebracht:

ich habe heute gelesen, daß Puregon und Gonal aus den Ovarialzellen von chinesischen Hamstern hergestellt wird., natürlich genmanipuliert und synthetisiert.

Da ich französisches Puregon benutze, konnte ich auch den Beipackzettel nicht lesen, deswegen war mir das absolut neu. Im erstem Moment mußte ich echt total darüber lachen.

Andererseits ist es wirklich extrem, wie sich die Menschen manche Tiere zu Eigen machen. So viele Medikamente werden aus Tieren gewonnen.
Ich finde es nun auch etwas seltsam, nur mit " Hamsterhilfe" schwanger zu werden. Und ich habe Angst vor der Punktion, aber die kleinen Hamster werden wahrscheinlich jeden Tag punktiert und gepiekst und haben sicher kein schönes Leben.
Ich denke, das sollte man bedenken und auch würdigen, was die Kleinen da für uns machen!
Ich besuche jetzt meinen Bruder und seine Hamsterlady, erweise ihr meinen Respekt und spendiere ihr eine schöne Olive, die mag sie so gerne,... irgendwie sind wir ja jetzt Verbündete...

oraja


  ...
no avatar    Floja
Status:
schrieb am 30.03.2011 20:01
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.11 14:12 von Floja.


  Re: Zum Nachdenken:Puregon/ Gonal und die chinesischen Hamster
   petri14
Status:
schrieb am 30.03.2011 20:08
Ich mag Oliven auch, da habe ich also noch eine Gemeinsamkeit mit den Hamstern ;)

Nein ernsthaft, ich weiß gar nicht, ob derartige Bestandteile in meinem Medis waren, aber es ist schon krass was man mit solchen Tierchen alles anstellt, um unser Leben lebenswerter zu machen. Ich möchte auch überhaupt nicht auf diese Möglichkeit verzichten, aber zumindest dankbar sollte man dafür sein oder wenigstens ein entsprechendes Bewusstsein haben.

Und auch wenn diese Tierversuche und -manipulationen eine sehr ernste Angelegenheit sind, war dieser Beitrag irgendwie was fürs Herz und eine sehr willkommene Abwechslung zwischen himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt und massenhaft grüne Punkte

Vielen dank also dafür und ganz viel Erfolg!


  Re: Zum Nachdenken:Puregon/ Gonal und die chinesischen Hamster
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 30.03.2011 20:17
- Es handelt sich dabei um Zellkulturen, die bereits schon lange Jahre vermehrt werden, ohne dass dafür ein Hamster sterben muss.

- Hätte man die Zellen nicht "gentechnisch" menipuliert, dann würden sie Hamster-FSH produzieren, keine sehr gesunde Variante. So synthetisieren sie ein FSH (Follikelstimulierendes Hormon), welches dem körpereigenen den Menschen identisch ist.

- Früher muste man als Diabetiker z. B. Schweine- oder Rinderinsulin spritzen. Dafür sind Tiere gestorben (nicht nur dafür natürlich, aber diese Substanzen wurden auf dem Schlachthof gewonnen). Die Folge waren Allergien und Resistenzen, da dieses Insulin nicht dem menschlichen entsprach. Mittlerweile wird humanes Insulin von "gentechnisch" veränderten Darmbakterien produziert (E. coli). das hat die Lebensqualität der Diabetiker in den letzten Jahrzehnten erheblich verbessert.

- Gentechnik ist also nicht per se etwas Beanstandenswertes und schlechtes. Vor allem in Verbindung mit Zellkulturen ist man dazu heutzutage in der Lage sehr gut verträgliche Medikamente herzustellen für die früher Tiere wirklich sterben mussten.

- Bei der Entwicklung dieser Zelllinien sind vor Jahrzehnten zugegebenermaßen vermutlich viele Hamster getötet worden.


  Werbung
  Re: Zum Nachdenken:Puregon/ Gonal und die chinesischen Hamster
no avatar    Danielle
schrieb am 31.03.2011 07:48
Ach weißt Du... ich weiß jetzt nicht, was ich stranger finde - Hamster-Zell-Kulturen zu spritzen oder getrockenetes Frauen-Pipi *ichwarsnicht*.


  Re: Zum Nachdenken:Puregon/ Gonal und die chinesischen Hamster
no avatar    Alita
Status:
schrieb am 01.04.2011 15:56
Ist bekannt, welche Sorte(n)/Art(en)/Gattung(en) chinesischer Hamster konkret dafür verantwortlich war(en)? Das würde mich doch tatsächlich mal interessieren...

Ob es wohl [url=http://en.wikipedia.org/wiki/Chinese_hamster]dieser[/url] ist? (Links sind wohl kaputt)
Solche hatte ich jahrelang als Haustiere. Witzige Vorstellung, dass einer ihrer Urahnen jetzt in Bruchteilen in meinen Bauch wandert...


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.11 16:00 von Alita.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017