Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
Werbung
Produktinformationen alphabiol
Männer und Frauen möchten die Erfüllung des Kinderwunsches oft auf natürliche Weise unterstützen. Die werdenden Eltern Milena und Hannes berichten von ihrem Kinderwunsch und warum sie sich für Nahrungsergänzung entschieden haben.
Mehr erfahren!
 

Interaktives
 
Service
 
Buchtips
 
  Keine Spermien im Ejakulat
no avatar    J.Baby2012
Status:
schrieb am 02.11.2009 20:16
Hallo ihr Lieben!

vor ca. 2 Stunden haben wir erfahren, dass bei meinem Freund bei seinem ersten Spermiogramm keine Spermien im Ejakulat gefunden wurden. Ich und mein Freund sind total schockiert. Seit einem Jahr hoffen wir auf ein Baby und nun diese Hammer-Nachricht. Ich weiß grad nicht, wohin mit mir... ich kann nicht mehr aufhören zu heulen, es ist alles so schrecklich.

Jetzt muss er in 8 Wochen einen weitere Sperma-Probe abgeben, aber ich habe keine Hoffnung, dass die Ergebnisse besser werden. Der Androloge meinte noch, dass die Hoden meines Freundes auch noch sehr klein sind, was die Sache nicht einfacher macht.

Ich fasse es einfach nicht, wir werden nie einfach so auf einem normalen Wege schwanger werden. Wie oft habe ich mir ausgedacht, wie ich die frohe Botschaft meinem Freund überreichen werde, wenn es mal so weit ist. Und jetzt frage ich mich, wie wir das Geld für die künstliche Befruchtung aufbringen sollen, ohne zu verarmen und uns zu verschulden. Wie es aussieht, kann ich mich vom Thema Kinderkriegen für die nächsten Jahre verabschieden. Ich hasse gerade mein beschissenes Leben


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   sjun
Status:
schrieb am 02.11.2009 20:43
hallo liebe Lena,
das tut mir schrecklich leid, dass ihr sowas durchmachen müsst. *streichel*
Bei uns liegt es auch an meinem Mann und wir machen gerade unsere 2. künstliche Befruchtung. Ich kann daher sehr gut verstehen, wie es euch geht.
Es ist aber wichtig, dass ihr das 2. Spermiogramm abwartet, denn die Spermiogramme können schwanken.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft und hoffe, dass das nächste Spermiogramm besser wird *drueck*


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   Sternenprinzessin
schrieb am 02.11.2009 20:48
Hallo Lena_2706,

gib noch nicht alles auf. Wir haben vor 3 1/2 Jahren die Nachricht bekommen, dass mein Mann gerade mal 13 % bewegliche Spermien hat, die dann auch noch meist sehr langsam. Uns wurde eine Chance auf natürlichem Wege schwanger zu werden von 5 % in 10 Jahren (!) prognostiziert. Letztes Jahr, also wir uns entschlossen hatten, es mit einer ICSI zu versuchen, waren es dann immerhin schon 29 %. Ich weiß, immer noch nicht wirklich viel, aber immerhin eine Steigerung. Noch hat es zwar nicht geklappt (so und so nicht), aber Hoffnung habe ich immer noch. Warte also erst mal die 8 Wochen ab und sprich ihm Mut zu, die Männer sind da auch ganz arg in Mitleidenschaft gezogen, bei unseren Kinderwünschen.

Ich drück euch ganz doll die Daumen und hoffe für euch auf ein besseres Ergebnis.*dd*


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
no avatar    lena2809
Status:
schrieb am 02.11.2009 20:49
Fast gleicher Nick, fast gleiche Geschichte... Ich und mein Mann kennen diese Schock nachricht...Es dauert eine ganze Weile bis man es halbwegs verkraftet. Bei uns waren es immer zwischen 5 und 10 Spermien. Wir gegen der weg der HI, also mit Fremdspermien. Aber kommt erst mal etwas zur ruhe und dann gehts weiter nach vorne :-)


  Werbung
  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   Maiar
Status:
schrieb am 02.11.2009 22:26
Liebe Lena,

bei uns ist die Diagnose auch noch nicht sooo lange her & erst war es für uns auch ein Schock! Im ersten Moment bricht eine Welt zusammen, aber Kopf hoch!

Im ersten Spermiogramm fand man bei meinem Schatz auch keine Spermien & im Zweiten waren es nur 5 Tote. Aber wir haben eine TESE machen lassen & es konnten 8 Proben eingefroren werden - also gib die Hoffnung nicht auf!

Ich denk an dich & drücke dich *knuddel*


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   Sternchen09
Status:
schrieb am 02.11.2009 22:47
Hallo Lena,

es tut mir leid, dass Ihr solch eine Nachricht bekommen habt. Keine Spermien gefunden ist schon wirklich Horror.
Aber wie auch schon andere Mädels geschrieben haben: Spermiogramme können schwanken. Vermutlich wird das nächste zwar nicht top ausfallen (sorry für meine ehrliche, evtl. schmerzende Meinung), aber wenn im nächsten Ejakulat zumindest ein paar bewegliche Spermien gefunden werden, müsst Ihr zumindest keine TESE machen sondern es kann mit einer ICSI klappen.
Gib Deinem Schatzi doch bis zum nächsten Spermiogramm schonmal unterstützend ein paar Präparate wie z.B. Zink und Fol Plus. Lezteres bekommt man für 3 Monate für ca. 9 Euro in der Apotheke. Es enthält Folsäure, Vitamin B6+B12. Alles 4 kann sich positiv auf die Spermien auswirken. Es sind natürlich keine Wundermittel, aber vielleicht bringt es ja ein klein wenig was. Leider kann man bei Männern nicht wirklich viel machen, aber auch die teuren Präparate wie Orthomol Fertil enthalten nur Zink und Vitamine und bringen nicht mehr.
Du hast Recht: künstliche Befruchtung ist nicht günstig. Aber für das Wunschkind ist man bereit, so einiges zu opfern. Macht Euch doch mal einen Plan, wo Ihr z.B. sparen könntet, ohne dass Ihr gleich am Existenzminimum leben müsst. Und in manchen Praxen kann man auch in Raten zahlen.
Vielleicht wollt Ihr auch heiraten, damit die KK 50% der Kosten übernehmen? Das soll natürlich nicht der einzige Grund für die Hochzeit sein, aber vielleicht hattet Ihr es ja sowieso geplant und es geht ja auch im kleinen Rahmen. Wichtig ist jedenfalls, dass Ihr in solch einer schweren Situation zusammenhaltet.

Ich wünsche Euch Alles Gute
Sternchen09 *blume*


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   schnecke1976
schrieb am 03.11.2009 00:33
Hallo Lena!

In dem gleichen Zustand habe ich mich vor einer Woche befunden. Kann Deine Verzweiflung absolut nachempfinden!
Es zieht einem einfach den Boden unter den Füßen weg! Niemals hätte ich gedacht das es mich so trifft!

Aber die Mädels hier hatten recht : Ruhig bleiben!Sacken lassen!

Die ersten Spermiogramme meines Mannes beim ortsansässigem Urologen waren ähnlich schlecht!
Unser KiWu-Centrum arbeitet mit einem Centrum für die Reproduktionsmedizin und Andrologie zusammen. Dort waren die Spermiogramme deutlich besser!

In unserem Fall aber leider nicht so gut das es auf "normalem" Weg klappen könnte.

Basteln jetzt auch an der Finanzierung unserer ICSI. Haben umgebaut und unsere Reserven haben sich noch nicht wirklich erholt. Aber irgendwie muß es gehen!

Wünsche Dir ganz, ganz viel Kraft!

Herzliche Grüße

Schnecke *blume*


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.09 22:33 von schnecke1976.


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   Kirsche73
schrieb am 03.11.2009 10:15
Liebe Lena,

ich kann Deine Verzweiflung nachfühlen! Eigentlich bin ich 2006 zur Behandlung gegangen, weil ich keinen Eisprung hatte und dann kam das Ergebnis, dass bei meinem Mann 0 Spermien im Ejakulat waren und zwar bei jeder Untersuchung. Wir waren auch total down! Trotzdem gibt es immer Hoffnung, bei ihm war der Grund ein Gendefekt, der dazu führt, daß kein Samenleiter angelegt ist. Heißt: Spermien gibt es, die kommen aber nicht raus! Es mußte also eine Hodenbiopsie gemacht werden...
Ich habe mir auch immer gewünscht, "normal" schwanger zu werden aber das Leben geht manchmal seltsame Wege. Zum Trost: Wir sind durch ICSI schwanger geworden, haben heute eine hinreißende Tochter und hoffen, daß es vielleicht nochmal klappt. Pleite sind wir jetzt auch aber unsere Süße war jeden Euro wert!
Gebt nicht auf, laßt erstmal abklären, woran die Azoospermie liegt, ich drücke Euch ganz doll die Daumen!!!!!

Kirsche73


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
no avatar    hopefull83
schrieb am 03.11.2009 11:10
Liebe Lena,

ich kann deine Verzweiflung sehr gut Nachempfinden, den wir haben genau vor einer Woche eine ähnliche Diagnose erhalten. Zwar sind einige Spermien vorhanden, aber diese sind in keinem guten Zustand. Sodass auch uns angeraten wurde eine ICSI zu machen, den die Chancen auf eine "spontan" Schwangerschaft sind verschwindend gering. Für meinen Partner war dies ein großer Schock und natrürlich auch für mich, damit haben wir nicht gerechnet das es so schlecht ist. Mein Partner hat seitdem mit dem Rauchen komplett aufgehört (vorher 2-3 am Tag) und sich in der Apotheke Tabletten geholt. Außerdem stehen jetzt Untersuchungen bei einem Urulogen an, zur Ursachenforschung. Ebenso muss er in 8 Wochen ein zweites Spermogram in unserer KiWu-Klinik machen.

Als die Ärztin uns über die Kosten für die ICSI informierte sind wir beide fast vom Stuhl gefallen und haben uns kurz Gedanken gemacht wie wir das finanzieren sollten ohne uns zu Verschulden. Jedoch stand für uns beide schnell fast das wir unseren Kinderwunsch nicht aufgeben wollen und werden daher im kommenden Frühling Heiraten. Somit werden von der KK die Hälfte der Kosten übernohmen und da wir in Sachsen wohnen bekommen wir noch eine Zuschuss vom Freistaat.

Ich weiß wie niederschmettern so eine Diagnose ist, aber bitte gebt nicht auf. Das aller wichtigste ist das ihr beide zusammen halten und gemeinsam einen Weg findet.

Ich wünsch Dir alles gute und viel Kraft.

LG Hopefull83


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   uschile
schrieb am 03.11.2009 11:21
Hallo Lena,

uns ging es genauso im Jahr 2005, da wurde gar nichts gefunden. Ich habe tagelang nur geheult und war geschockt.
Allerdings hat das Spermiogramm ein Urologe und keine KiWuPraxis gemacht. Das kann nämlich ein großer Unterschied sein!
Mein Mann hatte auch danach nie viele, es schwankt zwischen knapp 100.000 und 2 Mio.
Ich habe ihm Folgendes gegeben (mind. 3 Mon. vor ICSI):
Vitamin C retard Kapseln täglich 2 Stück
Unizink täglich 2 Stück 30 Min. vor dem Essen
Folsan bzw. Folysix 1 täglich
Zusätzlich haben wir den Homocystein-Spiegel messen lassen, der erhöht war.Dagegen nahm er dann Vaso-loges.
Und wenn es jetzt noch einmal zu einer ICSI kommen sollte, würde ich ihm 3 Monate vorher zusätzlich Orthomol fertil geben.

Gruß
Uschile
Das wird schon wieder!


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
no avatar    J.Baby2012
Status:
schrieb am 03.11.2009 12:09
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Da ich 21 und mein Freund 26 Jahre alt ist, wird bei uns keine KK die Hälfte der Kosten übernehmen, da ja beide mind. 25 sein müssen. Von daher bräuchten wir viele Tausend Euro, um das zu finanzieren. Ich habe eben schon gelesen, dass alleine die Hodenbiopsie, die unser Androloge uns gestern empfohlen hat, und danach das Einfrieren der Spermien (falls überhaupt welche gefunden werden) schon um die 1000 Euro kosten wird. Vielleicht hat jemand von euch sowas schon hinter sich und kann mir näheres erzählen?

Eigentlich möchte ich auch jetzt noch nur noch heulen. Aber ich sitze gerade auf der Arbeit im Büro und muss mich zusammenhalten. Hab heute auch irgendwie auch nichts geschafft und komme vor lauter Grübeln gar nicht zum Arbeiten.


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
   Ernst
schrieb am 03.11.2009 19:53
Hallo Lena,

ich kann eure Verzweifelung verstehen. Ich habe selber bei mir vor einigen Wochen ein SG machen lassen, wo man auch nur 2 tote Spermien gefunden hat...die Diagnose erhielt ich am Telefon...ich war erst einmal eine Woche lang wie gelähmt...


Ich hoffe jedenfalls für euch, daß ihr die Finanzierung irgendwie hinbekommt. Ich bin gerade selber dabei, mich mit den Kosten auseinanderzusetzen und merke schon, daß es finanziell hart werden wird. Daß man psychisch schon am Boden ist, reicht anscheinend noch nicht.


  Re: Keine Spermien im Ejakulat
no avatar    schwimmerle
schrieb am 12.11.2009 19:51
hey lena, ich weiß was du fühlst und denkst, es ist sowas von besch......*heul*

ich habe zwar das glück schon eine tochter zu haben, aber ich fühle mich auch schrecklich seit wir (genau wie bei euch) diese schlechten ergebnisse bekommen haben. ich wünsche mir sehnlichst noch ein kind und es tut super weh

warum und wie das alles bei uns war/ist, kannst du gerne auf meinem profil erlesen

wir haben am 25.11 termin in kiwu-klinik und ich bin super gespannt was uns erwartet und ob es noch einen weg zu einem kind gibt

ich glaube mein mann hat eine eventl. verengung oder irgendeine störung der samenleiter und das habe ich schon mehrfach gelesen, das man dies wieder operativ hin bekommt

mal sehen was noch passiert diese jahr....

aber dein schmerz sitzt bestimmt noch tiefer und das ist einfach nur schrecklich, andere werfen ihre kinder in den müll oder quälen sie und andere müssen so kämpfen schwanger zu werden, wenn überhaupt eine möglichkeit besteht. aber das darf man sich glaube ich in solchen momenten nicht fragen, es bringt sowieso nichts und leider ist das leben so

aber gebe die hoffnung nicht auf, ihr macht jetzt nochmal ein spermiogramm und danach bekommt ihr bestimmt auch termin in kiwu-klinik.

hat euer arzt nichts von einer eventl. verengung oder verklebung der samenleiter erzählt???

kannst mir gerne auch so schreiben:-x




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2014