Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
Buchtips
 
  Chariot Cougar 2 - Erfahrungen?
no avatar    PitPat
schrieb am 25.04.2011 22:25
Guten Abend allerseits,

nachdem wir mit dem Murkel bisher noch gar nicht mit dem Fahrrad unterwegs waren, weil unsere Super-Duper-(Baumarkt!-)Trekkingräder so eine bescheuerte Federung hinterm Sattel haben, so dass kein normaler Fahrradsitz zu befestigen ist, steigt mit den Temperaturen nun langsam doch wieder die Lust auf die eine oder andere Tour.

Außerdem überlegen wir die Anschaffung eines Bollerwagens, müsste aber mindestens ein klappbarer sein, weil kein Platz zum Abstellen...am liebsten ein Ulfbo, aber leider schweineteuer!

Daraus entsteht nun der Gedanke, vielleicht mit einem Fahrradanhänger zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen - Bollerwagen quasi inklusive...;-)

Nur frag' ich mich jetzt, wie das so funktioniert mit so einem Anhänger? Der Chariot ist ja der 2010er Testsieger, daher - wenn schon, denn schon (obwohl auch teuer...)

Wenn man das Ding ohne Fahrrad nutzen will, dann braucht man auch ein Buggy-Set, oder? Klappbar soll das Teil ja sein, aber klappt man es auch jemals zusammen und passt es dann in einen üblichen Kombi-Kofferraum?? (z.B. für Urlaub, wenn auch noch anderer Krams reinpassen muss...oder ist der Kofferraum dann schon voll?) Und ist das Zusammenklappen sehr aufwändig, so dass man es soweit wie möglich vermeiden wollen würde oder geht das gut...?

Wir wohnen zudem recht dörflich und würden den Anhänger bei Radtouren vornehmlich auf Feld- und Waldwegen nutzen wollen. Ruckelt das dann unzumutbar fürs Kind...? (Bei Buggys ist das ja gerne mal der Fall, dass bestimmte Marken sich nur für die City eignen...)

Ein Zwei-Sitzer soll es vornehmlich deshalb sein, weil ich mir dann noch zusätzlichen Stauraum verspreche (z.B. im Urlaub für den Strandkrams etc.;-) - oder ist ein Ein-Sitzer auch schon ganz geräumig? (Weiß jetzt gar nicht, wie die Preisunterschiede sind...da wir die Hoffnung auf ein Geschwisterchen zu 5 % noch nicht aufgegeben haben, wäre ein Zwei-Sitzer vielleicht generell nicht schlecht...)

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit dem Chariot und kann mir was raten? Das wäre lieb!

Vielen Dank schon mal,

schöne Grüße, PitPat


  Re: Chariot Cougar 2 - Erfahrungen?
   mjuka
schrieb am 26.04.2011 20:01
Huhu!

Wir fahren einen Chariot Cougar seit 2004 (inzwischen sitzt das 2. Kind nur noch selten drinnen, dafür darf meine "Arbeitskiste" mit meinen Gerätschaften für die musikalische Früherziehung mitfahren) und sind grundsätzlich sehr zufrieden.

Unserer hat nach echtem Dauergebrauch eine Reparatur hinter sich und jetzt löst sich so langsam an der "Klappe" der Verschluss. Also da ein volles Plus.

Er lässt sich schon zusammenklappen, die Hinterräderäder müssen aber ab- und angeklickt werden. Zuerst fand ich das lästig, dann ging es ganz schnell.

Supergut finde ich dei Siitzposition sowie die Gurte. Die Kinder sitzen sicher, brauchen sobald sie sicher sitzen können auch keine Babyschalen ect. mehr.

Nicht ganz so toll ist die Sache mit dem Stauraum. Hinten hat er nur ein kleines Fach, in das wenig passt. Natürlich kann man neben das Kind was legen, aber so richtg supertoll ist das nicht. Trotzdem gehe ich sehr gerne mit Anhänger ins Freibad, weil ich eben nicht alles schleppe, sondern schiebe. Da das Teil Rollimaße hat, kommt man auch (fast) überall durch. (Supermarktkasse manchmal nicht).

Noch ein Nachteil bei uns ist das Regenverdeck. Nur mit der Plastikabdeckung wird es innen rasch nass. Seit wir einen Silikon-Zusatzschutz haben (kostet extra!!) ist das teil dicht.

Alles in allem ist es ein toller Fahrradanhänger, der sich einfach abspannen und zum Kinderwagen umbauen lässt. Wir sind froh, damals so viel Geld ausgegeben zu haben und benutzten ihn für viele schöne Rad- udn Stadttouren. DER Vrteil gegenüber Sitzen ist m.E. der permanente Sonnen- und Regenschutz. Im Sitz jammerte mein Kleiner immer nach spätestens 1/2 Stunde über Hitze, Wind, Regen…, im Hänger schaut er raus, spielt was, betrachtet ein Buch…

Noch eine letzte Anmerkung:
Ihr braucht gute Räder mit vernünftigen Bremsen. So ein Hänger mit Kind hat ein ganz schönes Gewicht, besonders bergab. Mit "halbseidenen" Bremsen würde ich niemals mit Kind fahren. Gute Händler fragen danach und schauen sich dei Bremsen auch an.

Noch fragen?? gerne!

LG, Ute


  Re: Chariot Cougar 2 - Erfahrungen?
no avatar    PitPat
schrieb am 26.04.2011 22:29
Hallo mjuka,

danke für Deine ausführliche Antwort! Das klingt doch schon mal gar nicht so schlecht...

Habt Ihr den Anhänger denn auch schon im Auto transportiert? Wie viel Platz bleibt denn dann noch für sonstigen Krams (Stichwort Urlaub?)

Seid Ihr auch auf Feldwegen gefahren?

Oh, das mit den Bremsen ist ein guter Hinweis...wir haben zwei Mal große Touren gemacht (durch Mecklenburg-Vorpommern und am Elbe-Radweg entlang) mit jeweils ca. 400 km, da haben die Räder schon gute Dienste geleistet...gerade in MeckPomm war es teilweise ziemlich hügelig, was wir vorher gar nicht so gedacht hätten, aber das haben die Bremsen schon gut mitgemacht!

Am besten schaut noch mal ein Händler drauf...wobei die Baumarkt-Räder ja generell "nicht so gut" finden;-)

Liebe Grüße, PitPat


  Re: Chariot Cougar 2 - Erfahrungen?
   mjuka
schrieb am 27.04.2011 17:41
Huhu PitPat,

der Hänger nimmt zusammengelegt im Kofferraum weniger Platz weg als ein Kinderwagen. Er ist aber nicht ganz klein, also wäre ein Kombi schon gut. Wie gesagt, die Räder müssen dann auch ab, aber auch die sind ja eher flach.
Wir sind mit dem Hänger schon ziemlich in Europa rumgekommen, zusammengeklappt im Auto. Feldwege steckt er locker weg, der Weg muss nur breit genug sein, sonst kommst du schlicht nicht durch. Wichtig ist auch, dass der Hänger nicht zu schräg fährt wegen der Kippgefahr. Aber die "normalen" Wege gehen super und mit der Federung leidet auch das Mitfahrer-Kind nicht :-).

In Meck-Pomm waren wir auch schon- stimmt, es ist hügeliger als man so denkt… Trotzdem, es fährt sich noch mal gaaaaanz anders mit Hänger, der Schub ist enorm. Eine gute Bekannte hat mit neuen Bremsen ihr altes Fahrrad hängerfreundlich "aufgepeppt und war bass erstaunt, wie anders auch das "normale" Bremsgefühl war…

Viel Freude mit dem Teil (wenn ihr es dann wirklich nehmt…)
*winke* Ute




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2014