Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 

Interaktives
 
Service
 
Benutzerprofil : Heroine
Achtung aktuell: habe eine kleine Selbsthilfegruppe im Raum Rhein-Main. Thema "Kinderwunsch Aufgeben" Wer hinzukommen mag, kann mich gerne kontaktieren.

Babywunsch Mai 2011 bis April 2016

davon
  • 13 Monate mal so
  • 5 Monate bei einer ahnungslosen Frauenärztin, davon 2 GVnP mit Clomifen, der zweite übel überstimuliert
  • 2 Monate Frustpause
  • 6 Monate Diagnose bei Uniklinik (Endokrinologie, Bauchspiegelung, Durchlässigkeitprüfung...) TSH wird eingestellt. Endometriose vernachlässigbar klein (aber vorhanden), AMH zu gering für mein Alter.
  • 2 Monate Wartezeit wegen Umzugs
  • 4 Monate der neue Standort macht lieber seine eigene Diagnose
  • Bis August 2014: 2 erfolglose IUIs, eine dritte abgebrochen wg. Folli-Überzahl (jew. mit Clomifen stimuliert)
  • Nov. 2014 225IE Gonal, Not-IVM und ICSI. Aus 5 nachgereiften EZ an PU+4 1/2 TF von zwei 4-Zellern(A) - NEGATIV
  • Jan. 2015 2. ICSI, 7 Antralfollikel. Stimu mit anfangs 300 später 150 IE Gonal plus jew. 1 Amp. Pergoveris. 3 große, 4 kleine Follikel ergeben 3 befruchtete EZ, eine wird verworfen, 3 unreife, die sich auch nicht nachreifen lassen. TF von 2xBlasto (B) und 1xMorula(B) an PU+5 (volles Risiko) - nützt aber nix, negativ
  • seit März 2015: Weitere Abklärungen
    (a) beim Endokrinologen. Ich will der EZ-Unreife nachgehen und bin zuviel müde trotz Ärzte zufriedenstellendem TSH. Superleichte Insulinresistenz -> Einphasen von Myo-Inositol (auch das klingt mir eher experimentell als notwendig). Brauche etwas mehr Eisen. Sonst pathologisch alles bestens. Keine Antwort auf Müdigkeit.
    (b) Humangenetik - ohne Befunde.
    (c) Blut nach Edenkoben geschickt für Abklärung Gerinnung und Immu.
  • Erstgespräch in anderer Kiwu-Klinik zwecks Wechsel (meine Klinik muss mir auch Gesprächspartner sein)
  • Mai 2015 Katze ist bei uns eingezogen und sorgt für Tiefenentspannung
  • Sep 2015 Behandlungsplan R-F nach langer Sommerpause da: MBL Defizienz, Vitamin D und Eisenmangel, ansonsten gering kritische Befunde.
    Neu gibt's nun DHEA 25mg, Q10 100mg und ASS100 tgl und Ferrlecit, Dekristol wöch.
  • Okt. und Nov. 2015 Antibiotikum im NC wegen MBL 2. ZH ab ES mit Zyklusmonitoring, brachte aber nix
  • Antrag bei Krankenkassen (GKV und PKV) auf Kostenteilung da beide nun Teilverursacher (was für ein geiles Wording!) Ende Nov. 2015 - OK von GKV prompt eingegangen, PKV stellt sich erstmal dumm UND mach einen auf Vogel Strauß :-( Parallel dazu schonmal Deca und Intralipid besorgt. Wegen leicht erhöhtem IgA gegen Chlamydien Antibiotikakur.
  • 3. ICSI im Januar 2016 mit Menogon und Puregon im Antagonistenprotokoll, Vorab Endo-Scratching in 1. Januarwoche. Leider entwickeln sich die Follis wieder ganz unterschiedlich. Menogonverdoppelung ab ZT7. PU am 18.01 von 9 EZ, 6 lassen sich befruchten. TF 23.1. von 2 schlüpfenden Blastos NEGATIV. Da BT erst an TF+14 ist kommt Mens 2 Tage vorher durch
  • 21.3.2013 Kryo SET wird wegen Irrtums beim Auftauen zum DET von schlüpfender und expandierender Blasto im NC unter Prednisolon, Intralipid, ASS, Progestan 600mg. NEGATIV.
    So langsam geht die Puste aus, es geht nicht mit weiteren Versuchen weiter. Zu sehr ist mir unerklärt, ob ICSI eigentlich auf unsere Situation antwortet.


Schlussfolgerungen für meinen Mann und mich:
1- idiopathische Sterilität - bzw. die "Summe von vielen kleinen Teilen" wie die Spezialisten so gerne sagen - kann wesentlich mehr auf die Eier gehen, als eine klare Diagnose. Auch bei der Fragestellung der Kostenübernahme aber ibes. psychisch. Ich hatte mich verrant auf der Suche nach Ursachen, die wohl (noch) gar nicht erforscht sind.
2- Gar nie einen positiven SST zu haben, zieht fürchterlich runter. Das ist wie wenn in einer Neumondnacht kein einziger Stern zu Deiner Orientierung scheint. Viele kommen und wechseln zum "Endlich Schwanger Forum", manche kommen traurig bald zurück. Ich bleibe einfach "auf Dauer" im Kinderwunsch-Forum, so kommt es mir vor.
3- Meditation ist mein geeignetes Mittel, um aus schlimmen Gedankenkarussels auszusteigen, um große Emotionen kennen /mit ihnen umgehen zu lernen, um Klarheit zu fassen, wofür ich stehe.
4- Die Preisspannen der KiWu Behandlung zwischen Privatpraxis und Uniklinik können immens sein
5- 23% aller sich bei Spezialisten vorstellenden Paare gehen am Ende nicht mit einem eigenen Kind nach Hause. Das vergesse ich nicht, denn den Realismus beizubehalten hilft mir, nicht in Hoffnungen zu vergaloppieren.
6- (in Anlehnung an 1) das Werden des Lebens bleibt ein Wunder und vielleicht ist das ja auch gut so. MBL-Defizienz Diagnose - 'und was sagt mir das jetzt?'; TSH oder AMH schwanken stark - 'Naja, die dienen nur zur Orientierung'; viele unreife Eizellen (im Protokoll MII) trotz hoher Stimulation - 'daraus kann man keine Rückschlüsse ziehen'; es gibt Frauen, die mit Deca in der Downregulierung schwanger werden - 'naja, kommt halt vor" etc.
Et is wie et is und es kütt wie es kütt - da hat der Rheinländer Recht mit.
7- Wenn man sich in den Prozess der KiWu Behandlung begibt, kommt man leider nicht drum herum, sich mit der Materie zu befassen. Fragen wie: Was bietet Reichel-Fentz und wann ist der Zeitpunkt, dort Blut hinzusenden? Warum machen wir IUI wenn gar nicht bekannt ist, was die Ursache ist? Sind wirklich alle aussagekräftigen Parameter in Blut und Sperma getestet worden, auch MAR, A und B separat, Chlamydien? etc. Da ist dieses Forum ein Goldschatz - herzlichen Dank an dieser Stelle!
8- Medikamente im GKV-unterstützten Zyklus im Ausland zu bestellen, kommt günstiger, aber auf Portokosten und dem Wechselkurs der von dem der Bundesbank (immer!) abweicht, bleibe ich sitzen
Ein paar Infos zu mir 
Mein Name im Forum: Heroine: 
ein paar Infos zu mir 
Sie: Jahrgang 80. Minikleiner, inoperabler Endometriumsherd aber eben auch Menskrämpfe, SD-Unterfunktion (L-Thyrox 88µg), AMH um die 1, OGTT leicht positiv, MBL-Defizienz
Er: Jahrgang 74, Anteil progressiv motiler Spermien (Kat. A) um die 4%, Konzentration und Menge aber gut

in Summe also eher in der Ecke der idiopathischen Sterilität
Beiträge:  441 Beiträge der letzten 5 Tage suchen
Registriert seit:  03.11.13 13:59
Letzte Aktivität:  10.04.17 18:01
 
KLICK - Meine Bilder-Gallerie
 
Meine Bilder
Meine externen Links



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017