Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 

Interaktives
 
Service
 
Benutzerprofil : TucTuc*
Schoen, dass Du hier vorbei schaust!
Ein paar Infos zu mir 
Mein Name im Forum: TucTuc*: 
:
ein paar Infos zu mir  Hallo!
Schoen, dass Du hier vorbei schaust.
Nach mehr als drei Jahren Kinderwunsch ist unser Traum in Erfuellung gegangen und im Mai 2011 halte ich einen positiven Schwangerschaftstest in den Haenden. Und das nur drei Wochen nachdem man uns mitgeteilt hat, dass wir auf Grund meiner unregelmäßigen Zyklen und des schlechten Spermiograms meines Mannes nur geringe Chancen haben, auf natuerlichen Weg schwanger zu werden.

Am 28. Januar 2012, einen Tag nach ET, erblickt unsere wunderschoene Tochter Lisa nach einer kurzen und komplikationslosen Geburt das Licht der Welt. Wir sind uebergluecklich.
Meinen Geburtsbericht kannst Du hier finden: [www.wunschkinder.net].

Lange haben wir auf ein 2. Wunder gehofft. Im März 2016 haben wir uns dann für eine ICSI entschieden.

Mai 2016: Beginn der Stimulation, Punktion von 13 Eizellen, 12 haben sich befruchten lassen. Leider bestand bei mir ein hohes Risiko auf Ueberstimulation. Daher wurde kein Transfer vorgenommen.
Ende Juni 2016: Kryo-Transfer eines 5-Zellers. Auf unseren Wunsch wurde nur ein Embryo transferiert.
10.07.16: 12 Tage nach Transfer und der Schwangerschaftstest ist positiv *love*
12.07.16 (4+2): TF+14 hCG liegt bei 120.
15.07.16 (4+5): hCG ist auf 740 angestiegen!
17.07.16 (5+0): Mittags plötzlich leichte Blutungen. Natürlich ist Sonntag, also ab in die Klinik. Ein erster Ultraschall zeigt eine Fruchthöhle mit 0,7cm und hCG ist auf 2260 gestiegen. Also wieder nach hause. Kaum dort angekommen, wird die Blutung stärker und am Toilettenpapier finde ich etwas, das verdächtig nach einer Fruchtblase aussieht. Also um 4 Uhr Nachmittags wieder zurück. Ein zweiter Ultraschall zeigt zwar noch eine freie Stelle in der GBM, aber weitere 10 Minuten später ist diese nicht mehr darstellbar. In nur 4 Stunden ist mein hCG-Wert auf 2150 gesunken.
Schweren Herzens nehmen wir Abschied von unserem ersten Sternchen.
November 2016: Eigentlich wollten wir einen Transfer im natürlichen Zyklus durchführen. Leider wollte mein Arzt nicht glauben, dass ich einen Eisprung hatte, da sich eine Zyste gebildet hat. Und bis ich ihn drei Tage später dann endlich überzeugen konnte, war es zu spät für den Transfer *baseball*
Dezember 2016: Transfer eines 4-Zellers
24.12.16 (3+5): Ein erster Schwangerschaftstest ist positiv! Was für ein Weihnachtsgeschenk!
16.12.16 (4+0): CB digital: schwanger 1-2
Da wir für über Weihnachten Urlaub bei der Familie in Deutschland machen und ich auf die Schnelle hier keinen FA-Termin bekommen kann, kann der hCG leider nicht gemessen werden. Hoffentlich geht es diesmal gut.
10.01.17 (6+1): hCG 12.468!
17.01.17 (7+1): Erster US. Das Kruemelchen ist ein wenig zu klein und wird auf 6+4 datiert. hCG hat sich zeitgerecht verdoppelt und liegt jetzt bei knapp 44000IU.
03.02.17 (9+3): Eigentlich wollte ich nur mit meinem Arzt besprechen, wann ich das Progesteron and Oestrogen absetzten kann, aber er überredet mich zu einem US. Dann beginnt er zu schallen und meint: 'Es tut mir schrecklich Leid, aber ich kann keinen Fetus erkennen'. Da ich mir ganz sicher war, dass alles in Ordnung ist, lehne ich diese Möglichkeit einfach ab. Er holt einen Kollegen hinzu und es stellt sich heraus, dass er einfach eine falsche Einstellung am US-Gerät ausgewählt hat *megasauer*. Alles ist prima. Das Kruemelchen hat kleine Arme und Beine und mit ein wenig Einbildung erkennt man sogar das Gesicht. Und es bewegt sich bereits!
20.2.17 (12+0): Beim Ersttrimesterscreening sieht alles super aus. Nachdem der Kruemel zunächst immer 4-5 Tage hinterher hinkte, ist er jetzt sogar einen Tag voraus. Da die NF-Messung unauffällig war, haben wir uns entschieden keine weiteren Test machen zu lassen. Eigentlich hatte die Ärztin beim letzten Termin für heute einen NIPT-Test vorgeschlagen. Sie sah heute aber keinerlei Indikation dafür und hält es nur für nötig, falls der nächste US auffällig wäre.
Zunächst hat sie auf ein Mädchen getippt, dann aber doch 'was' da gesehenen. Eine sichere Aussage haben wir aber nicht. Ich tippe nach wie vor auf einen Jungen. Das Kruemelchen hat immer wieder wild mit den Armen und Beinen gestrampelt und sich mit den Fäustchen das Gesicht gerieben. Ach, ich bin schon jetzt ganz verliebt. Da ich diesmal eine Vorderwandplazenta habe, wird es aber wohl noch ein wenig dauern, bis ich was spüre. Von den Tritten heute habe ich jedenfalls nichts gemerkt.
27.4.17 (21+3): Feindiagnostik. Alles ist prima. Alle Organe liessen sich gut darstellen, Gewicht und Laenge sind zeitgerecht. Nur war das Kruemelchen zunächst etwas scheu und hielt die Beinchen verschränkt. Dann hat es sich nach ein paar Turnübungen meinerseits doch noch geoutet: Wir bekommen ein Mädchen!
23.6.17 (29+3): Der voraussichtlich letzte US. Alles in bester Ordnung. Die kleine Maus wird auf gut 1400g geschätzt, zeitgerecht entwickelt. Nur ihr Gesichtchen wollte sie mal wieder nicht zeigen. oGTT zeigt keine Indikation für Gestationsdiabetes, und auch die anderen Blutwerte sind alle ok.

Liebe Grüße,
TucTuc
Beiträge:  1.462 Beiträge der letzten 5 Tage suchen
Registriert seit:  24.08.10 00:33
Letzte Aktivität:  vor drei Stunden
 
KLICK - Meine Bilder-Gallerie
Mein Wohnort
 
Meine Bilder
Meine Freunde
Meine externen Links



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017