Die Kinderwunsch-Seite

Fragen zur Rubrik "Medikamente"

Hoher pH-Wert des Ejakulats

Ist ein hoher pH-Wert des Ejakulats ein Hinweis auf eine Entzündung? Wir hatten uns vor kurzem unsere Werte geben lassen und da ist mir aufgefallen, dass der pH des Spermiogramms meines Mannes bei 8,7 ist. Überall habe ich gelesen, dass ein ph >8 ein Zeichen für Entzündung sei. Heute habe ich die Ärztin danach gefragt […]

Hydrosalpinx: Wo kommt die Flüssigkeit her?

Ganz doof gefragt, woher kommt die Flüssigkeit eigentlich, die in den Eileitern sitzt ?? Und was genau ist das für eine Flüssigkeit. Weiß das jemand ? Antwort: die Flüssigkeit wird auch in einem nicht verschlossenen Eileiter produziert. Sie kann dann aber in den Bauchraum ablaufen und es sind auch nur sehr gerige Mengen. Bei einem […]

Keine künstliche Befruchtung: Trotzdem 50% selbst bezahlen?

Frage Die Krankenkasse teilte mir mit, dass Puregon (oder Gonal oder Menogon) ein Mittel für die künstliche Befruchtung ist und ich 50 % der Kosten selber tragen müsste. Bei mir wird jedoch keine künstliche Befruchtung durchgeführt sondern nur eine Stimulation der Eierstöcke wegen eines PCO-Syndroms. Antwort: die Medikamente zur Stimulation der Eierstöcke sind nicht an […]

Wie hoch ist das Risiko auf Mehrlinge bei einer Behandlung mit Clomifen?

Wie hoch ist das Risiko auf Mehrlinge bei einer Behandlung mit Clomifen? Antwort: Die Mehrlingsgefahr ist nicht abhängig vom verabreichten Medikament, sondern von der individuellen Reaktion der Eierstöcke auf dieses Medikament. Daher sollte unbedingt eine Ultraschallkontrolle durchgeführt werden, um zu sehen, wieviele Eibläschen heranreifen. So können bei zwei Eibläschen z. B. maximal Zwillinge entstehen, bei […]

Ich soll Utrogest in die Scheide einführen? In der Packungsbeilage….

….steht aber, dass es zum Einnehmen gedacht ist. Stimmt. Das ist die Empfehlung des Herstellers. Utrogest wirkt aber besser und ist auch besser verträglich, wenn man es in die Scheide einführt. Es gibt also eigentlich keinen Grund, es zu schlucken 🙂 Das Utrogest löst sich auf und es ist daher völlig normal, dass es aus […]

Mein Arzt hat mir das Medikament XY verschrieben, in der Packungsbeilage…

… steht aber, dass man es in der Schwangerschaft nicht nehmen sollte. In allen Packunsgbeilagen steht dieser Satz, auch bei völlig harmlosen Medikamenten. Man muss dazu wissen, dass die Packungsbeilagen nicht der Patienteninformation dienen, sondern der juristischen Absicherung, in denen sich die Hersteller gegen jede noch so unwahrscheinliche Nebenwirkung absichern möchten. Wenn Ihr Arzt weiß, […]

Was ist mit Frauenmantel- und Himbeerblättertee?

es wird allgemein angenommen, dass diese beiden Tees den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verbessern können und somit die Einnistung. Es gibt dazu vielfältige Meinungen, die Wirksamkeit ist natürlich auch nicht sicher erwiesen. Im Kinderwunsch-Forum ist jedoch folgende Vorgehensweise die üblicherweise empfohlene: Bis zur Punktion/Insemination/Eisprung Himbeerblättertee und danach Frauenmanteltee. 2-3 Tassen täglich von jedem. Wohl bekomm´s und […]

Wird durch Gelbkörperhormon die Blutung aufgehalten?

das kommt auf das Präparat an. Durch Duphaston, Utrogest oder Crinone wird die Blutung evtl. um einige Tage verzögert, wenn es nicht geklappt hat, gänzlich unterdrücken lässt sie sich dadurch jedoch nicht. Bei Depot-Präparaten (z. B. Gravibinon-Spritzen) ist das gelegentlich anders und die Blutung bleibt länger aus.

Wie kann man sich selbst spritzen?

dass ist hier im Theorie-Teil mit Bildern erklärt: Anleitung zum selber spritzen

Welche Vitamine und Spurenelemente zur Spermienverbesserung?

Folgende Stoffe und Nahrungsergänzungen stehen in dem Ruf, die Spermienqualität zu verbessern (Angaben in Tagesdosierungen): – Vit. C 1000mg – Vit. E 300-600mg (auf Pflanzenbasis) – Vit. A 2.500 I.E. oder ersatzweise Beta-Carotin 30mg – Vit. B1, B2, B3, B5, B6, B12 Mengen sind mir leider nicht bekannt – Zink 2 50mg Zink-Aspart – Selen […]

Wozu ist eigentlich Aspirin bei der Kinderwunsch-Behandlung gut?

Eine Studie aus dem Jahre 1999 ergab bei Patientinnen in einer IVF-Behandlung eine verbesserte Eizellreifung, Durchblutung der Schleimhaut und Schwangerschaftsrate. Es ist nicht erwiesen, dass diese Studienergebnisse tatsächlich allgemeingültig sind und man darf bei einer IVF-Behandlung auch nicht das erhöhte Blutungsrisko vernachlässigen, was bei der Punktion unter der Einnahme von ASS bestehen könnte. Allerdings bestehen […]