Zink ist wichtig für die Eizellreifung

8

Zink ist ein Spurenelement, welches bei der Teilung und Entwicklung von Zellen von großer Bedeutung ist. Hinsichtlich der männlichen Fertilität ist es eine der wenigen Substanzen, denen eine positive Wirkung zugeschrieben wird. Aber auch die weibliche Fruchtbarkeit scheint davon beeinflusst zu sein.

Zumindest bei Mäusen konnte festgestellt werden, dass dieses Spurenelement von großer Bedeutung bei der Reifeteilung der Eizellen ist, die wiederum Voraussetzung für eine Befruchtung ist. Ist die Konzentration in der Eizelle zu niedrig, dann kommt es zu einem Stillstand der Eizellreifung. Alison Kim von der Northwestern University in Chicago und ihr Team stellten fest, dass Zink während des gesamten Reifeprozesses in deutlich größeren Mengen in den Eizellen von Mäusen vorkam als die anderen untersuchten Metalle Eisen und Kupfer.

Um nun festzustellen, welchen Einfluss diese höheren Konzentrationen des Spurenelements auf den Reifungsprozess haben, blockierten sie Kanäle, über die die Aufnahme in die Zelle erfolgt. In den so behandelten Zellen, kam es zu einem plötzlichen Stopp der Reifeteilung und zwar immer in einem bestimmten Abschnitt des Prozesses (Telophase I).

Basierend auf diesen Ergebnissen sind nun Folgestudien geplant, in denen der Einfluss des Zink auf die die menschliche Fruchtbarkeit untersucht werden soll und ob eine zinkreiche Ernährung die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöht.

Kim AM, Vogt S, O’Halloran TV, Woodruff TK
Zinc availability regulates exit from meiosis in maturing mammalian oocytes.
Nat Chem Biol. 2010 Aug 8. [Epub ahead of print]



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 Kommentare

  1. greta schreibt

    und noch was zu Zink: es treibt aber auch die NK nach oben, immu-Patienten also bitte aufpassen!

  2. Aggi schreibt

    Hi,hört sich gut an.. Weiß jmd. in welchen Lebensmitteln besonders viel Zink drin ist, ohne dass man dies künstlich nachschmeisen muss?? Was war nochma NK? Merci beaucuse. 😉

  3. manulein schreibt

    Hallo

    NK : Natürliche Killerzellen

    wollte wegen meiner schlechter Eizellquali jetzt eigentlich anfangen Zink zu futtern, aber da ich erhöhte NK habe, muss ich da wohl drauf verzichten *grummel* habe das mit den NK und Zink noch gar nicht gehört…man lernt nie aus

    Ganz liebe Grüße
    Manu

  4. Elmar Breitbach schreibt

    @ Aggi: Google ist dein Freund 😉

  5. chesire schreibt

    Uhm und was waere passiert, wenn sie den Ca Kanal blockiert haetten?

    (Oder ganz lapidar: ist das Ergebnis dieser Studie wirklich verwunderlich?) Es ist aber interessant zu sehen, dass die Eizellreifung immer im gleichen Teilabschnitt gestoppt wurde 🙂

  6. Elmar Breitbach schreibt

    Genau Letzteres ist der interessante Teil der Aussage 😉

  7. Rebella schreibt

    Es gibt doch solche Tabletten – Zink und C. Die lutsche ich immer bei Halsschmerzen und die helfen auch da ganz gut. Sooo sehr teuer sind die nicht. Gibt es in der Drogerie. Vielleicht würde diese Dosis ja schon reichen.

  8. ally schreibt

    Hohe NKs sind für sich genommen kein Problem, so lange sie nicht übermäßig aktiv sind. Deshalb denke ich, dass Zink in dieser Hinsicht nicht schaden wird, möglicherweise aber vielen nutzen könnte.