Die Kinderwunsch-Seite
«
»

Fehlgeburten

Unfruchtbarkeit durch Übergewicht: Nur ein Problem der Eizellen?

Übergewicht kann die Fruchtbarkeit vermindern. Dies ist oft bedingt durch hormonelle Störungen, die unter dem Begriff *pco* zusammengefasst werden. Aber auch wenn diese hormonellen Störungen behandelt werden sind die Chancen auf eine Schwangerschaft vermindert und Fehlgeburten sind häufiger, wie auch in einer kürzlich erschienenen Studie erneut bestätigt wurde. In dieser Studie wurde die Chance auf ein Kind (nicht also die Schwangerschaftsrate) um ein Drittel geringer als bei normalgewichtigen Frauen angegeben.

Woran liegt es? Die schlechtere Schwangerschaftsrate wird meist auf die verminderte Qualität der Eizellen zurückgeführt. Ist diese auch der Grund für die Fehlgeburten oder gibt es darüber hinaus negative Veränderungen, welche einen direkten Einfluss auf den Ausgang der Schwangerschaft haben?

Dieser Frage widmete sich eine Studie, die in der aktuellen Ausgabe von “Fertility and Sterility” veröffentlicht wurde. In dieser Studie wurde untersucht, inwieweit das Körpergewicht einen Einfluss auf den Ausgang einer Behandlung mit gespendeten Eizellen hat. Da hier die Eizellen von anderen (normgewichtigen) Frauen stammen, spielte die möglicherweise verminderte Eizellqualität der übergewichtigen Frauen keine Rolle mehr und es konnte daher die Frage geklärt werden, ob in der Schwangerschaft zusätzliche negative Einflusse eine Rolle spielen, die abhängig vom Körpergewicht sind.

536 Patientinnen, die zum ersten Mal eine Eizellenspende erhielten, wurden in der Studie untersucht. Entsprechend des Body-Mass-Index wurden 4 verschiedene Gruppen eingeteilt: untergewichtig, normalgewichtig, übergewichtig und fettleibig. Alle erhielten nach Vorbehandlung mit Östrogenen und Progesteron Eizellen von Spenderinnen, entweder am 3. oder 5. tag nach der Punktion.

Es fanden sich keine Unterschiede im Hinblick auf Schwangerschaftsrate oder dem Verlauf der Schwangerschaft in den untersuchten Gewichtsgruppen. Offenbar hat das Übergewicht keinen Einfluss auf die Empfngnisbereitschaft der Gebärmutter. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die erhöhte Rate an Fehlgeburten bei übergewichtigen Frauen auf die schlechtere Qualität der Eizellen zurückzuführen ist.

keine Stichwörter vergeben


Kommentare

6 Kommentare für “Unfruchtbarkeit durch Übergewicht: Nur ein Problem der Eizellen?”

  1. hallo, finde den beitrag ja interessant und es mag stimmen, das wenn man übergewicht hat es schwerer ist schwanger zu werden. ich habe auch übergewicht und es hat auch nie geklappt. aber trotzdem, sehen wir nach amerika, die afrikanischen (nordafrika ) länder und bestimmt noch andere, da gibts kinder wie sand am meer, und nicht eine frau (in meinem schwiegerfamilienkreis) ist nicht übergewichtig, im gegenteil, die sind viel mehr als ich. kann mir jemand mal das erklären? ich insbesondere mein mann kann das nicht verstehen, das es echt nur am übergewicht liegen soll!


    Kommentar bewerten: Add rating 0  Subtract rating 0  
    Geschrieben von Ricarda + Louisa am 15. Juni 2005 um 22:01
  2. es gibt Raucher, die werden hundert. Und es gibt viele Übergewichtige, die keine Probleme mit der Fruchtbarkeit haben.

    Das bedeutet dennoch nicht, dass Rauchen gesund ist und Übergewicht die Fruchtbarkeit verbessert. Die Studien sind diesbezüglich sehr eindeutig: Es sind Risikofaktoren. Einzelbeobachtungen gibt es natürlich reichlich, die etwas anderes besagen, das ist aber unsystematisch und wenig aussagekräftig.


    Kommentar bewerten: Add rating 0  Subtract rating 0  
    Geschrieben von E. Breitbach am 15. Juni 2005 um 22:08
  3. auch ich hatte bei unserer tochter übergewicht. es dauerte aber nur 3 monate bis zur empfängnis.


    Kommentar bewerten: Add rating 0  Subtract rating 0  
    Geschrieben von sanni am 21. Juni 2005 um 14:12
  4. hallo zusammen,

    die überschrift und auch der text, lassen irgendwie die vermutung aufkommen, man habe durch das übergewicht das pcos ausgelöst und dadurch auch einfluß auf die fertilität.
    es tut mir leid, aber ich sehe alles ein wenig anders, denn ich leide auch unter dem pcos.
    ich glaube, und da bin ich nicht die einzige, daß das pcos das übergewicht herbeigeführt hat! das pcos hat so viele facetten, und es liegt bestimmt nicht daran, daß frauen mit pcos nur durch das übergewicht nicht schwanger werden. alle die dies behaupten, haben von dieser Krankheit keine ahnung.
    denn ich war immer schlank, wurde erst nach absetzten der pille (da kinderwunsch) übergewichtig, es wurde und wurde immer mehr, obwohl ich sport treibe und mich gesund ernähre.
    hatte schon immer einen langen, unregelmäßigen zyklus, akne und einen zu hohen testosternowert, und auch wo ich noch 55kg gewogen habe!!!!


    Kommentar bewerten: Add rating 0  Subtract rating 0  
    Geschrieben von kassandra am 29. August 2005 um 15:15
  5. Stimmt, es steht auch so im Theorie-Teil. Es gibt viele Facetten und auch schlanke Frauen können ein PCO-Syndrom haben. Die Kombination mit Übergewicht und Insulinresistenz ist jedoch mit Abstand die häufigste.


    Kommentar bewerten: Add rating 0  Subtract rating 0  
    Geschrieben von E. Breitbach am 29. August 2005 um 15:53
  6. Hallo,

    ich habe auch starkes Übergewicht und bin jetzt in der 6 Woche. Ich war letztes Jahr schonmal schwanger, hatte jedoch in der 7 Woche eine Fehlgeburt. Mein Mann und ich haben bei der 1ten Schwangerschaft cirka 12 Monate mehr oder weniger intensiv geübt (wegen Hochzeit). Ich habe von meinem Frauenarzt das Medicament Clomid bekommen. Dadurch soll der Eisprung regelmässiger kommen. Habe diese Pille im Januar genomme (an 5 Tagen nach dem letzten Tag der Regel). Ausserdem wurde bei mir eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt. Nehme seit Januar auch dagegen etwas. Ich weiss jetzt nicht, ob das Medikament vom Frauenarzt mir zu Schwangerschaft geholfen hat oder ob wir einfach nur Glück hatten.
    Jedenfalls rate ich jedem einfach weiter probieren oder den Arzt wechseln!


    Kommentar bewerten: Add rating 0  Subtract rating 0  
    Geschrieben von viviane am 11. März 2007 um 18:53

Schreiben Sie einen Kommentar

Das Letzte

Vermindern Desinfektionsmittel die Fruchtbarkeit?
Nikotin schädigt Samenzellen und vermindert Fruchtbarkeit von Männern
Wenn es nur so einfach wäre
Vitamin D und künstliche Befruchtung
amicella Network
Vitamin D und künstliche Befruchtung
Kostenübernahme: Liste der Krankenkassen aktualisiert
Untersuchungen der Spermien-DNA: Wie sinnvoll ist es?
Eggfreezing Parties – Neuer Karrierefrauentrend
Umfrage: Einfrieren von unbefruchteten Eizellen sinnvoll?
Schadet Radfahren der männlichen Potenz?
Kostenerstattung auch für Nichtverheiratete?
Sind Schmerzmittel schädlich bei Kinderwunsch?
Welche Medikamente haben Einfluss auf das Zervikalsekret?
Was passiert nach dem Embryotransfer?
Finanzieller Druck erhöht das Mehrlingsrisiko.
Erledigt: Nervige Werbung im Forum
Frohe Ostern!
IVF: Alles in Ordnung, trotzdem keine Befruchtung? Juno ist schuld.