IVF: Liegenbleiben nach Transfer? Nicht notwendig!

9

Mit voller Blase auf den Gyn-Stuhl, dann der Transfer und anschließend noch eine halbe Stunde liegenbleiben. Selbstverständlich immer noch mit bis zum Platzen gefüllter Blase. Schön ist das nicht, so wird es jedoch bei künstlicher Befruchtung noch immer oft gehandhabt. Über die gefüllte Harnblase (welche die Gebärmutter strecken soll und damit den Transfer erleichtern) kann man möglicherweise noch ein wenig streiten. Persönlich glaube ich nicht, dass dies wirklich notwendig ist und in Anbetracht der Belastung für die Patientin sollte man es vielleicht doch lieber lassen. Das anschließende Liegenbleiben kann man sich jedoch sicher schenken.

Was passiert, wenn man nach dem Transfer gleich aufsteht?

Ziemlich genau nichts. und warum das so ist, habe ich bereits vor längerer Zeit hier einmal dargelegt. Der Artikel beinhaltet eine Menge Anatomie und Physik (bei guter Verständlichkeit) aber auch eine Menge Theorie.

Der praktische Nachweis erfolgte erstmals 2007: Es fanden sich keine Unterschiede in den Schwangerschaftsraten zwischen Frauen, die gleich nach dem Transfer aufstanden und jenen, die noch eine halbe Stunde liegen blieben.

Liegenbleiben hilft wohl wirklich nicht

Liegenbleiben hilft nicht
PeeF / pixelio.de

OK, eine Studie, auch wenn sie wirklich gut gemacht war, hat noch keine Beweiskraft und Skeptiker behalten ihre Zweifel. Dann ist es immer gut, wenn man solche Ergebnisse in einer anderen Studie noch einmal nachprüft.

Das hat nun eine Arbeitsgruppe aus Spanien gemacht. Die Kollegen aus Valencia behandelten 240 Frauen. 120 standen sofort nach dem Embryotransfer auf, weitere 120 blieben für 10 Minuten liegen. Nach dem Liegenbleiben wurden 50 Frauen schwanger, während 68 der Frauen, die sich nicht schonten, schwanger wurden. Auch die Rate an Fehlgeburten war niedriger, auch wenn man sich das zum einen nicht so recht erklären kann und zum anderen war dieser Unterschied auch nicht statistisch signifikant, könnte also auch Zufall sein.

Es ist sicherlich nicht so, dass man nun schlussfolgern muss, dass Liegen hätte sogar Nachteile. Die AUtoren der Studie neigen jedoch zu dieser Interpretation. Dazu ist die Zahl untersuchter Frauen jedoch zu gering. Aber eine klare Aussage ergibt sich schon: Man riskiert sicherlich nichts, wenn man unmittelbar nach dem Embryotransfer wieder aufsteht. Und das ist ja nun schon mal eine gute (und jetzt bestätigte) Nachricht.

Gaikwad S, Garrido N, Cobo A, Pellicer A, Remohi J
Bed rest after embryo transfer negatively affects in vitro fertilization: a randomized controlled clinical trial.
Fertil Steril. 2013 Jun 8. pii: S0015-0282(13)00609-2. doi: 10.1016/j.fertnstert.2013.05.011. [Epub ahead of print]



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 Kommentare

  1. Ggmonster schreibt

    Ich bin etwas überrascht über die volle Blase. In meiner Kiwu-Klinik wird gesagt, wir sollen vorher nochmal gründlich die Blase entleeren. Beim Transfer selbst drückt eine Praxishelferin recht fest auf den Unterbauch. Ist zwar in dem Moment unangenehm, aber danach ist es ja gleich erledigt. Das macht die Liegezeit, die es dort auch gibt, natürlich dann angenehmer, zumal man auch Gelegenheit hat sich mit den anderen Frauen auszutauschen, was für das Gemüt sehr schön sein kann. Beim ersten Mal hatte ich einfach vorab keinerlei Kontakt zu anderen in der Situation – da war es sehr befreiend zu quatschen und über die Hormonwehwehchen, Ängste und Hoffnungen zu lachen.
    Aber jeder ist da anders und es ist gut zu wissen, dass ich aufstehen könnte, wenn ich wollte. Bisher wäre ich allerdings immer lieber noch etwas länger geblieben 😉

  2. Shalina schreibt

    Was mich wundert, nach dem TF läuft doch eine Menge Flüssigkeit heraus. Was hält die Embryonen davon ab, einfach in dem Strom mit herauszuschwimmen?
    Meine ICSI war mal wieder negativ und ich hatte im Prinzip das Gefühl, dass meine Blastozyste gleich nach dem TF wieder mit draußen war :/

  3. Elmar Breitbach schreibt

    Die Flüssigkeit, die aus der Scheide herausläuft, kommt nicht aus der Gebärmutter, sondern aus der Scheide. Und das schadet nichts.

  4. Shalina schreibt

    ok danke schön, es ist schwer sich sowas zu verinnerlichen… 🙁

  5. Elmar Breitbach schreibt

    Das ist aber genau eine der Aufgaben dieser Seite: Fakten zu liefern, die manchmal auch dem Bauchgefühl entgegenstehen 😉

  6. Joanna schreibt

    Hallo
    Es ist schön zu hören das mann nach TF nicht unbedigt liegen bleiben muss
    Also wir haben 2 icsi hintern uns, beim ersten versuch habe ich fast 25 minuten mit volle Blase ausgehalten und bin nicht schwanger geworden erst beim 2 versuch hat zugeschlagen und dann habe ich nur oder ganze 7 minuten!!! ausgehalten dannach musste ich aufs wc blase leeren ………

  7. Elmar Breitbach schreibt

    @ Silke: Diese Studie bezieht sich auf Inseminationen. Kommt hier demnächst.