Die Kinderwunsch-Seite
«
»

Wissenschaft

Fruchtbare Tage: Wann genau ist der richtige Zeitpunkt?

fruchtbare Tage eisprung

Die fruchtbaren Tage der Frau erstrecken sich über einen Zeitraum von ungefähr  5-6 Tagen. Das ist zumindest der Zeitraum, der meist genannt wird. Wann genau innerhalb dieser Tage ist die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft am höchsten?

Fruchtbare Zeit der Frau ist viel kürzer

Die Eizelle ist nur 12- 24 Stunden nach dem Eisprung befruchtungsfähig. Dennoch sind die fruchtbaren Tage sehr viel länger und erstrecken sich über 4-6 Tage, je nachdem, welcher Studie zu diesem Thema man glaubt und wie die individuelle Voraussetzungen sind. Dieser längere Zeitraum ist auf die Überlebensfähigkeit der Spermien zurückzuführen, die 3-5 Tage betragen kann.

Die fruchtbaren Tage sind nicht bei jeder Frau identisch, da die Zykluslängen unterschiedlich sind aber vor allem der Zeitpunkt des Eisprungs entscheidend ist. Und dazu ist es notwendig, den Tag des Eisprungs festzustellen. Hilfreich ist es, den Ablauf der Eizellreifung zu kennen, um dann mit Hilfe der „Natürlichen Familienplanung“ den Zeitpunkt der Ovulation einzugrenzen. Oft werden dazu Ovulationstests verwendet. Etwas vereinfacht dargestellt, sind Eisprung und fruchtbare Tage damit und mit der Temperaturmessung gut eingrenzbar: Dem Anstieg des eisprungauslösenden Hormons (LH) folgt am nächsten Tag der Eisprung und einen weiteren Tag später findet der Temperaturanstieg statt.

Fruchtbare Tage und Eisprung

Weiß man, wann der Eisprung eintritt, kann man den optimalen Zeitpunkt für den Eintritt einer Schwangerschaft festlegen. Im Jahre 2000 hatten Colombo und Masarotto dazu eine große europäische Studie erhoben mit 3175 Zyklen und 434 Schwangerschaften. Die Ergebnisse lassen sich der Graphik entnehmen


Man erkennt gut, dass die Fruchtbarkeit vor allem VOR dem Eisprung besonders hoch ist. Ist der Eisprung bereits erfolgt, stürzt  die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft schnell ab. Das lässt sich aus den eingangs erwähnten biologischen Voraussetzungen bei Eizelle und Spermien ableiten. Nach dem Eisprung ist die Eizelle maximal für einen Tag befruchtungsfähig. Da die Spermien jedoch bis zu 5 Tage ihre Vitalität behalten, ergibt sich ein Zeitraum von mehreren Tagen vor dem Eisprung, in dem Geschlechtsverkehr zu riner Schwangerschaft führen kann.

Und wenn der Eisprung ausgelöst wird?

Dann gilt im Wesentlichen das Gleiche. Nach Gabe einer Spritze zum Auslösen des Eisprung tritt dieser frühestens nach 36 Stunden ein. Hat man also die Spritze gesetzt, ist der beste Zeitpunkt 12 bis 24 Stunden danach. Bei Inseminationen sind die Spermien naturgemäß schneller am Ort der Befruchtung, so dass hier auch ca. 36 Stunden nach Gabe des Medikaments die Voraussetzungen optimal sind.

Und um sich das noch etwas einfacher zu machen, nutzen Sie unseren Eisprungrechner

Colombo B, Masarotto G.
Daily fecundability: first results from a new data base.
Demogr Res. 2000 Sep 6;3:[39] p..


Stichwörter: , , ,


Kommentare

4 Kommentare für “Fruchtbare Tage: Wann genau ist der richtige Zeitpunkt?”

  1. Weiß man, wie lange die Kapazitation der Spermien etwa dauert? Ohne dass dieser Prozess abgelaufen ist soll es anscheinend gar nicht möglich sein, dass ein Spermium eine Eizelle befruchtet. Von daher ist es vermutlich gar nicht erstrebenswert, exakt den Zeitpunkt des Eisprungs zu treffen, sondern man sollte den GV die entsprechende Zeit davor legen, sofern das überhaupt so genau berechnet werden kann, oder wie ist das zu sehen?


    Geschrieben von Indraka am 14. November 2016 um 19:55
  2. Dieser Vorgang ist zu vernachlässigen. Die Spermien passieren den weiblichen Genitaltrakt recht rasch und sind bereits 15-20 Minuten nach dem Verkehr in den Eileitern nachweisbar. Die Kapazitation erfolgt durch die „Reise“ durch den Gebärmutterhals.

    Sie sehen ja auch an der Statistik oben, dass der Zeitraum vor dem Eisprung der fruchtbarste ist. Ihre Vermutung ist also völlig richtig. Es steht da eigentlich auch in Großbuchstaben und Fett 😉


    Geschrieben von Elmar Breitbach am 15. November 2016 um 01:02
  3. Gilt das auch bei leichter Asthenozoospermie (zu wenig schnell beweglich, nach den neuen Richtlinien ist es gar keine, da 42% beweglich sind…)? Bislang hieß es für GVnP in unserer KiWu immer 36 Std. nach Auslösen wäre optimal, davor eher „Absicherung“.


    Geschrieben von Mira am 15. November 2016 um 10:36
  4. Die Beweglichkeit der Spermien ist für den Weg durch die Eileiter nicht so von Bedeutung wie bei der Befruchtung. Der Transport der Spermien geschieht weitestgehend passiv. Wenn man sich unsicher ist, sind 24 Stunden sicherer als 36 Stunden, denn schließlich wird der Eisprung ja nicht unterdrückt


    Geschrieben von Elmar Breitbach am 15. November 2016 um 13:05

Schreiben Sie einen Kommentar

Das Letzte

Lesbische Paare können künstliche Befruchtung steuerlich absetzen
Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten
Wie lange muss man nach Fehlgeburt warten mit einer Schwangerschaft?
Frohe Weihnachten
amicella Network
Frohe Weihnachten
Beeinflussen Schmerzmittel die Fruchtbarkeit?
Drei Eltern, ein Kind: Mitochondrienspende in England zugelassen
Foren-Spammer auf dem Rückzug?
Was ist die kumulative Schwangerschaftsrate und wie berechne ich sie?
Ausgehamstert: Follitropin delta aus humanen Zellkulturen
Haben Myome einen negativen Einfluss auf künstliche Befruchtung?
Mehr Sport macht auch die Spermien fitter
Sorgerechtsstreit um Embryonen
Noch wichtiger als gedacht: Orgasmus der Frau
Zuviel Serien gucken verschlechtert die Spermienqualität
Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
Definition der Sterilität durch die WHO (Update)