Die Kinderwunsch-Seite
«
»

Dies und das

Eisprung? Genau hinhören!

Forscher an der UCLA (Universität Californien Los Angeles) haben herausgefunden, dass die Stimmlage der Frau sich zum Teitpunkt der fruchtbaren Tage ändert.

Es scheint eine ganze Menge subtiler Zeichen zu geben, die dem Mann die fruchtbaren Tage der Frau anzuzeigen vermag. Eine hellere Hautfarbe, Konsistenz der Brüste und vor allem der Körpergeruch scheinen dabei eine Rolle zu spielen. In diesen Reigen reiht sich neuesten Forschungsergebnissen zufolge die Tonlage der weiblichen Stimme ein.

Dafür wurde mit Hormontests der Zeitpunkt des Eisprungs von jungen Frauen bestimmt und diese sprachen mehrfach im Zyklus den Satz „Hi, I’m a student at UCLA“ und Vokale wie „E“, „A“ und „O“. Sprach die Frau in ganzen Sätzen, dann schlug sich die Fruchtbarkeit in der Tonhöhe nieder. Bis zu zwei Noten höher war die Stimmlage zum Zeitpunkt des Eisprungs. Einzeln gesprochene Vokale unterlagen dieser Veränderung jedoch nicht.

Daraus schlossen die Wissenschaftler, dass die Stimmsignale nur in Gesellschaft (wo man ja üblicherweise ganze Sätze zur Kommunikation verwendet) zum Tragen kommen und offenbar deutlich genug sind, das selbst Männer sie erkennen können.

Die Tatsache, dass Männer Stripperinnen in ihrer fruchtbaren Zeit vor dem Eisprung mehr Trinkgeld zukommen lassen, dürfte daruf jedoch nicht zurückzuführen sein, denn die Kommunikation in ganzen Sätzen ist eher kein Bestandteil der Arbeitsplatzbeschreibung einer Stripperin.

Via Spiegel Online


Stichwörter: , , , ,


Möglicherweise verwandte Beiträge:


Nach Inhalt Nach Stichwörtern
  • Keine verwandten Beiträge

Kommentare

3 Kommentare für “Eisprung? Genau hinhören!”

  1. Gut, werde meinem Hasen eine Stimmgabel kaufen *g*
    LG, Annette


    Geschrieben von Aurifex am 9. Oktober 2008 um 10:06
  2. … dass selbst Männer sie erkennen können.

    *LOL*


    Geschrieben von Ute am 10. Oktober 2008 um 17:03
  3. […] soll sie attraktiver (für die Männer, schon klar, oder?) machen, besagt eine Studie. Interessant ist die Ergänzung im Artikel der Welt: Doch als die Biologin Julia Fischer, Leiterin […]


    Geschrieben von Mythen der Fruchtbarkeit | Dies und das, Wissenschaft | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch am 22. Januar 2012 um 15:12

Schreiben Sie einen Kommentar

Das Letzte

Lesbische Paare können künstliche Befruchtung steuerlich absetzen
Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten
Wie lange muss man nach Fehlgeburt warten mit einer Schwangerschaft?
Frohe Weihnachten
amicella Network
Frohe Weihnachten
Beeinflussen Schmerzmittel die Fruchtbarkeit?
Drei Eltern, ein Kind: Mitochondrienspende in England zugelassen
Foren-Spammer auf dem Rückzug?
Was ist die kumulative Schwangerschaftsrate und wie berechne ich sie?
Ausgehamstert: Follitropin delta aus humanen Zellkulturen
Haben Myome einen negativen Einfluss auf künstliche Befruchtung?
Mehr Sport macht auch die Spermien fitter
Sorgerechtsstreit um Embryonen
Noch wichtiger als gedacht: Orgasmus der Frau
Zuviel Serien gucken verschlechtert die Spermienqualität
Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
Definition der Sterilität durch die WHO (Update)