Die Kinderwunsch-Seite
«
»

Andrologie

Zuviel Serien gucken verschlechtert die Spermienqualität

Spermienqualität binge wtching
Stundenlang vor dem Fernseher zu sitzen, verschlechtert die Spermienqualität signifikant. Mehr als 5 Stunden TV-Konsum täglich senkt die Zahl der Spermien um ein Drittel.
Foto von ryanmerritt

Binge watching von Serien verschlechtert die Spermienqualität

Was gut für die männliche Fruchtbarkeit ist und was man lieber bleiben lassen sollte, wenn einem an seiner Fruchtbarkeit gelegen ist, hatte wir vor kurzem bereits ausführlich in diesen News auseinandergedröselt. Zum Thema „bleiben lassen“ kommt nun noch etwas hinzu: Exzessiver Fernsehkonsum. Nun ist es nicht weiter verwunderlich, denn exzessives Verhalt führt ja selten zu etwas Gutem. Aber Obacht: Hier gibt es eine Studie, die es belegt.

Mehr als 5 Stunden TV-Konsum sind kritisch

Sich bei Netflix die neuesten Serien am Stück und ohne Pause anzusehen („binge watching“) ist natürlich nicht die einzige Gelegenheit, bei der diese Grenze überschritten wird. Der Autor dieser Zeilen hat beispielsweise bei der Fußball-WM 2014 um zwei Uhr morgens sogar das ultimativ schlechteste WM-Spiel „ever“, nämlich Iran gegen Nigeria bis zum Schluss angeschaut. Die damit einhergehende Verminderung der Fruchtbarkeit war nicht das Gruseligste bei diesem Zombie-Kick.

Ich schweife ab. Also nicht nur Serien, sondern TV-Konsum generell ist das Problem, wie eine dänische Arbeitsgruppe herausfand. An 1.210 gesunden jungen Männern wurde untersucht, ob eine „sitzende Lebensweise“ sich auf die Spermienqualität und die Hormonproduktion auswirkt. Die kurze Vorabantwort: Ja.

Die Studie

In den Jahren 2008 bis 2012 wurden die Männer im Rahmen ihrer Musterungsuntersuchung gebeten, Blut für Hormonbestimmungen sowie eine Spermienprobe abzugeben und einen Fragebogen auszufüllen. Die Zeit, die sie vor dem Computer oder dem Fernseher verbrachten, wurde abgefragt. Außerdem wurden sie um eine Selbsteinschätzung ihrer körperlichen Fitness und Angabe der mit sportlichen Aktivitäten verbrachten Stunden gebeten.


Verbrachten die Probanden mehr als 5 Stunden vor dem Fernseher, den reduzierte sich die Spermienkonzentration um knapp 30% von durchschnittlich 52 Millionen pro Milliliter auf 37 Millionen. Die absolute Zahl sank von 158 Millionen auf 104 Millionen um gut ein Drittel. Auch der Testosteron-Spiegel im Blut war bei den Couch-Potatos niedriger.

Das Sitzen vor dem Computer hatte keinen Einfluss

Interessanterweise war bei den jungen Männern, die statt fernzusehen die gleiche Zeit vor Computerspielen verbrachten, dieser Effekt nicht zu beobachten. Die Forscher haben für dieses Phänomen keine Erklärung. TV zu schauen ist eine noch passivere Beschäftigung als am Computer zu spielen, ob das als Erklärung ausreicht, ist jedoch unklar.

Eine von den Studien, die letztlich nur bestätigen, was man sich bereits vorher schon hat denken können: Viel auf dem Sofa herumhängen und nichts tun, abgesehen von den üblichen Begleittätigkeiten wie Chips essen und Alkohol trinken, ist nicht gesund. Für den ganzen Menschen, aber eben auch nachweislich für seine Spermienqualität.

Mehr Infos hier: Spermiogramm – Diagnostik beim Mann

Priskorn L, Jensen TK, Bang AK, Nordkap L, Joensen UN, Lassen TH, Olesen IA, Swan SH, Skakkebaek NE, Jørgensen N
Is Sedentary Lifestyle Associated With Testicular Function? A Cross-Sectional Study of 1,210 Men.
Am J Epidemiol. 2016 Aug 15;184(4):284-94. doi: 10.1093/aje/kwv338. Epub 2016 Aug 8.


Stichwörter: , , , ,


Kommentare

3 Kommentare für “Zuviel Serien gucken verschlechtert die Spermienqualität”

  1. Klasse Untersuchung! Damit kann das Spielen, Googeln oder You Tube schauen auf dem Smartphone oder Tablet ja fast schon als Maßnahme zur Verbesserung der Spermienqualität empfohlen werden.

    Oder? 🙂

    Denn das alles kann im Stehen und sogar beim Gehen gemacht werden.

    Bei manchen Studien zweifle ich doch minimal an deren Sinnhaftigkeit.


    Geschrieben von Silke am 7. Dezember 2016 um 20:59
  2. Nein, kann es nicht. Es ist lediglich weniger schlimm als 5 Stunden oder mehr am Stück fernzusehen.
    Die Studie ist durchaus sinnvoll. Und da man Studien üblicherweise zwar mit einer Fragestellung beginnt aber ohne Kenntnisse der späteren Ergebnisse, muss man dann oft zusehen, wie man mit den Ergebnissen klar kommt.

    P.S. Ihre automatisierten Tweets zu (zum Teil ziemlich alten) Beiträgen Ihres Blogs werden bei Twitter oft alle auf einmal rausgeschosssen. DAmit macht man sich nicht bei jedem beliebt 😉


    Geschrieben von Elmar Breitbach am 8. Dezember 2016 um 12:49
  3. […] auch zu einer Verminderung der Spermienqualität führt. Zuletzt berichteten wir über eine Studie zu den Folgen des Dauerfernsehens, aber auch in unsere Sammlung von Tipps zur Verbesserung der Spermienqualität spielt Sport eine […]


    Geschrieben von Mehr Sport macht auch die Spermien fitter am 12. Dezember 2016 um 14:51

Schreiben Sie einen Kommentar

Das Letzte

Lesbische Paare können künstliche Befruchtung steuerlich absetzen
Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten
Wie lange muss man nach Fehlgeburt warten mit einer Schwangerschaft?
Frohe Weihnachten
amicella Network
Frohe Weihnachten
Beeinflussen Schmerzmittel die Fruchtbarkeit?
Drei Eltern, ein Kind: Mitochondrienspende in England zugelassen
Foren-Spammer auf dem Rückzug?
Was ist die kumulative Schwangerschaftsrate und wie berechne ich sie?
Ausgehamstert: Follitropin delta aus humanen Zellkulturen
Haben Myome einen negativen Einfluss auf künstliche Befruchtung?
Mehr Sport macht auch die Spermien fitter
Sorgerechtsstreit um Embryonen
Noch wichtiger als gedacht: Orgasmus der Frau
Zuviel Serien gucken verschlechtert die Spermienqualität
Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
Definition der Sterilität durch die WHO (Update)