BILD-Zeitung: Cola macht impotent


Eine Studie aus Dänemark findet einen Zusammenhang zwischen schlechter Spermienqualität und Cola-Konsum. Richtig gefährlich wird es jedoch erst ab einem Liter täglich, so die Wissenschaftler.

Das Fachblatt für Kinderwunsch – Die BILD-Zeitung – liegt diesmal daneben und verwechselt mal wieder „Potenz“ mit Spermienqualität.

Die Bildzeitung fasst das Ergebnis jedoch richtig zusammen:

Das Ergebnis überraschte. Die Anzahl der Spermien sank zwar sowohl bei hohem Kaffee- als auch beim Cola-Konsum. Signifikant weniger Spermien (bis zu 30 Prozent) wiesen aber nur diejenigen Männer auf, die viel Cola tranken. Das Koffein kann somit nicht der alleinige Auslöser sein.

Für die Studie wurden die Daten von insgesamt 2.554 Männern aus den Jahren 2001 bis 2005 ausgewertet, die sich in dieser Zeit einer Musterungsuntersuchung unterzogen. Sie wurden gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, der auch Fragen zum Koffein- Colakonsum enthielt. Anschließend erfolgte bei den Männern auch noch eine Untersuchung der Spermienqualität.

Bis zu 800mg Koffein pro Tag und weniger als einen Liter Cola täglich hatten demzufolge keinen nennenswerten Einfluss auf die Qualität der Spermien. Wurden diese Grenzen überschritten, reduzierten sich die Spermienzahl und -konzentration signifikant, wobei dies nur für den Konsum von Softdrinks galt. Koffein alleine hatte keinen statistisch erkennbaren nachteiligen Einfluss.

Cola ist schlecht für die Fruchtbarkeit
Cola ist schlecht für die Fruchtbarkeit
Wobei darauf hinzuweisen ist, dass die Zahl der Colasüchtigen bescheidene 93 Personen betrug, also eine kleine Fallzahl im Vergleich zu der gesamten Stichprobe darstellte. Außerdem war deren Spermienzahl zwar signifikant niedriger, jedoch im Durchschnitt noch innerhalb der Normwerte der Weltgesundheitsorganisation.

Koffein aus Tee oder Kaffee verminderte die männliche Fruchtbarkeit nicht (wir berichteten hier bereits über den negativen Einfluss des Kaffees auf die weibliche Fortpflanzungsfähigkeit), so dass die dänischen Wissenschaftler vermute, dass nicht die Softdrinks selbst das Problem darstellen, sondern die damit oft vergesellschafteten schlechten Ernährungsgewohnheiten oder generell ungesunder Lebenswandel.

Diese Annahme wird auch in anderen Studien bestätigt, die Kaffee als vorteilhaft für die männliche Fruchtbarkeit und hier vor allem die Spermienbeweglichkeit erkannten und auch hier in den News wurde dies bereits erörtert.

Jensen TK, Swan SH, Skakkebæk NE, Rasmussen S, Jørgensen N.
Caffeine Intake and Semen Quality in a Population of 2,554 Young Danish Men
Am J Epidemiol. 2010 Mar 25, doi:10.1093/aje/kwq007

Sobreiro BP, Lucon AM, Pasqualotto FF, Hallak J, Athayde KS, Arap S
Semen analysis in fertile patients undergoing vasectomy: reference values and variations according to age, length of sexual abstinence, seasonality, smoking habits and caffeine intake.
Sao Paulo Med J. 2005 Jul 7;123(4):161-6.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    caro schreibt

    Mein Lieblingszitat aus diesem Artikel: "Das Fachblatt für Kinderwunsch – die BILD-Zeitung"!
    Sehr schön.

  2. […] Abschließend sei darauf verwiesen, dass die BILD-Zeitung es aber schon immer wusste: Cola macht impotent. […]