Kleine Klugscheisserei: Gebährmuttergallerie ist Standart

69

Zu den beliebtesten Rechtschreibfehlern im Internet gehören “Standart” und “Gallerie”. Jeder, der ein paar Bildchen ins Internet stellt, bezeichnet dies gerne als seine Galerie. Der englischen Schreibweise entsprechend wird dieser Begriff aber gerne als “Gallerie” verhunzt. 1,8 Millionen mal auf deutschsprachigen Webseiten. Bei “Standart” ist die Situation ähnlich, da fragt Google aber wenigstens noch zurück, ob man vielleicht “Standard” meinte. Bei Gallerie schon nicht mehr.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird diese Rückfrage auch bei “Gebährmutter” ausbleiben.

Und was hat das mit uns und Kinderwunsch zu tun?
Auch wir haben unsere themenspezifischen Klassiker, die dauerhaft verschwurbelt werden. Heute habe ich bereits im Forum meine Lieblinge genannt: Gebährmutter statt Gebärmutter und Stimmulation, wie man es spricht, also mit doppeltem “M”. Das sieht man so oft, dass man tatsächlich ins Grübeln kommt, ob man selbst die richtige Schreibweise beherrscht oder ob man bei einer der beiden Rechtschreibreformen etwas verpasst hat (vermutlich).

Und wessen Problem ist das jetzt?
Eigentlich niemandes Problem. Fehlerfreie Texte im Internet gibt es nicht. Bei einigen der häufigsten Rechtschreibfehler befällt mich jedoch nach wie vor ein regelrecht körperliches Unwohlsein ohne echten Gewöhnungseffekt. Also mein Problem. Meines alleine?

Nicht, wenn man die Antworten im Forum liest. Und daher möchte ich die Gelegenheit ergreifen und die schönsten und/oder häufigsten Verhunzungen zu sammeln – und ja – anzuprangern.

Die Top-Liste (rechts die richtige Schreibweise)

  • Gebährmutter = Gebärmutter
  • Stimmulation = Stimulation. Noch schöner: Stimmulierung. Gleicher Wortstamm: Überstimmulation
  • Ausscharbung = Ausschabung
  • Fruchthölle = Fruchthöhle, das weniger sinnentstellende “Fruchthülle” wurde auch genannt
  • (Frauen)artzt/ärtztin = (Frauen)arzt/ärztin
  • Kyro = Kryo als Kurzform der Kryokonservierung. Sicherlich auch oft nur als Buchstabendreher
  • Akkupunktur = Akupunktur. Habe ich auch lange falsch geschrieben
  • Emrionen = Embryonen
  • Pedralon = Predalon. Siehe “Kryo”
  • WICHTIGE FRAGE = Wichtige Frage. Dauerhaft in Großbuchstaben zu schreiben ist eine Pest.
  • ich habe eine wichtige frage mein linker eierstock ziept morgen habe ich meine punktion = Ich habe eine wichtige Frage. Mein linker Eierstock ziept. Morgen habe ich meine Punktion. Durchgehend klein zu schreiben ist mindestens ebenso nervig, vor allem, wenn die Interpunktion komplett fehlt.

Ok, das waren die Wichtigsten, die mir jetzt auf die Schnelle eingefallen sind. Wer noch mehr hat, bitte im Forum oder hier posten. Irgentwann (wird auch gerne genommen) werden wir dann das einzige rechtschreibfehlerfreie Forum im deutschsprachigen Raum haben. Ich freu´ mich d´rauf. Das wäre auch noch so ein Thema: Der richtige Gebrauch des Apostrophs. Weitere Info´s dazu finden Sie auf der Apostroph-S-Hass-Seite 😉



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

69 Kommentare

  1. fassi schreibt

    “posEtiv” gibt´s öfter als man denkt ..nicht nur in Kiwuforen
    ” negERtiv” ist allerdings eine Rarität .. mir aber schon tatsächlich mehrmals in Kiwuforen begegnet.

    ..das Sprach-Thema könnte aber auch manchen “provUzieren” …

  2. Schrünzchen schreibt

    noch viel schlimmer als die Rechtschreibefehler find ich jedoch die völlige Ignoranz der tatsächlich fachlichen Bedeutung irgendwelcher medizinischer Begriffe.
    So zum Beispiel die Frage einer Forumsteilnehmerin, die gerne Wissen möchte, ob es sich bei ihren Schmerzen im Unterleib (ist SS) um eine Symphyse handeln könnte……..
    ich hoffe doch sehr für alle Frauen, dass eine Symphyse vorhanden ist….

    abschliessend aber kann ich sagen: Man gewöhnt sich an allem, sogar am Dativ!!!

    bussis, Schrünzchen

  3. Suse schreibt

    ooh,und das habe ich bisher übersehen?

    ich gestehe ja, ich bin beides, Klugscheißerchen und systematischer Mundartschreiber… grinsel…

    Esotherik schreib ich auch (obwohl ich es weiß) falsch, sieht so einfach esotherischer aus (hat was von ethärisch…)

    bei den Krümmeln hab ich ne Weile gebraucht, um zu kapieren, was gemeint ist. Aber es ist ne gute Anregung fürs Hirndingsbums, find ich 😉

    und “die einzigste” ist typisch Ossi. Da iss es kein Fehler, sondern kulturell verwurzelt. SChließlich waren wir ja die einzigste Ddr.
    Beweis des Gegenteils steht aus….

    übrigens erkenne ich getarnte Ossis genau daran 😉

    Grüßle
    S.

  4. E. Breitbach schreibt

    @ Suse

    warum sollte man sich als Ossi tarnen?

    Wie auch immer: ich erkenne die getarnten Ossis an “Mutti”, “Vati” und “Tschüssi”. Und an ihren Vornamen 😀

    Ok, das war jetzt Offtopic…

    kulturell verwurzelt ist auch “net” statt “nicht”

  5. sonne70 schreibt

    Liebe KT,

    tausend Dank für die erste – und noch dazu plausible, sag ich mal so als Nicht-Lateiner – pp-Erklärung meines Lebens.

    Liebe Suse, neeeee – das seh ich nicht so. Ich bin eindeutig und mit Leib und Seele Ossi 🙂 und hab noch nie in meinem Leben “einzigster” benutzt.

    Und mit den Namen haben Sie, lieber Doc, ja prinzipiell recht. Aber mich hätten Sie doch vermutlich nicht daran enttarnt, oder? Einen Papa mit solcher Geschmacksverirrung hätte es wohl auch im Westen geben können (als Junge hätte ich übrigens Wolfgang geheißen *würg*) Mutti und Vati finde ich übrigens auch total doof, genauso wie Tschüssi. Steigerung davon übrigens: Tschüssikowski, wie immer man das auch schreiben mag.

    die *sonne*, die wohl fast als Einzigste, haha, in ihrer Generation den Namen Renate trägt

  6. Suse schreibt

    Tschüssi find ich ok. Den REst eher nicht.

    ich bin bekennender Ossi. Ist aber doof, wenn man ausgelacht wird wegen seines Dialekts (sächsisch), dabei ist der bei mir schon immer nicht besonders stark ausgeprägt (ooch und nee sag ich aber eben doch).
    Hier im tiefsten Süden.
    Wo man auch ganz komisch spricht (“hasch Lusch?”- brrr!)

    Das mit dem “einzigsten” ist auch nur ne Wahrscheinlichkeitssache, aber es stimmt häufiger als es nicht stimmt….

    Hm, das mit den Namen ist sicher auch regional verschieden. Der häufigste Name in meiner kLasse war Dieter (Hans-Dieter) und Si(y)lke.
    ist auch ne Frage der Altersgruppe (wollte nicht klugscheißerisch “Kohorte” schreiben, wie es in unserem Fachbereich heißt…. 😉 )

  7. Suse schreibt

    ach so, warum sollte man sich als Ossi tarnen?
    weil viele meinen, sie hätten als solche einen geringeren Status.
    ich habe es oft erlebt, daß ich nur wegen meiner Aussprache komisch behandelt wurde. Man muß dann sehr selbstbewußt reagieren können….

    Ich hab hier ne Nachbarin, die mir allen Ernstes erklärt, daß es ihnen schlecht geht,w eil wir Ossis ihr auf der Tasche liegen. Als ich mit ihr über eine volkswirtschaftliche betrachtung sprechen wollte, kanzelte sie mich ab, daß sie zwar nie nie nie ein Facchbuch zu dem Thema gelesen hätte, auch nie was davon verstehen würde, aber daß ICH davon was verstehe, ist ausgeschlossen! Prinzipiell.
    tja, wir mußten in der Schule den Wertschöpfungsprozeß ertragen (im Original! es war ätzend! schon mal einer versucht, Marx zu lesen? uäääh…)

  8. sonne70 schreibt

    Hab gerade noch nen Knaller im *SS*-Forum entdeckt: Woran merkt man, daß der Schleimtropf abgeht 🙂

  9. Ute schreibt

    Ach ja, übrigends…

    *g*

  10. E. Breitbach schreibt

    willkommen zurück, Ute, lange nicht gesehen 🙂

  11. Ute schreibt

    Jo, war gewissermaßen auf einer zehntägigen Fortbildung und weiß jetzt aus erster Hand, was eine Nephrektomie ist und wie man das korrekt schreibt. Mein viertes Fremdwort diese Jahr, direkt nach “Sectio”, gefolgt von “Ovarialvenenthrombose” und “Lochialstau”. Ehrlich gesagt reicht’s mir für dieses Jahr, was medizinische Fachausdrücke angeht… *schiefgrins* Trotzdem ein netter Blogeintrag, das hier. 😉

  12. Julisonne schreibt

    DiabetIs mag ich auch gerne 🙂

  13. Tralala schreibt

    Super Thema! Mein Liebling ist die Fruchthölle. Gut ist auch der Plural “Spermin”, zumindest dann, wenn er systematisch auftritt.

    Aber bin ich die einzige, die Probleme mit der SS hat? Für “Schwangerschaft” mag es ja gerade mit extrem viel Augenzudrücken noch angehen (wobei meine drei “Krümmel” ganz sicher kein Produkt der SS sind), aber für “Schwangere”?

  14. Elmar Breitbach schreibt

    An “SS” habe ich mich auch nur seeeehr schwwer gewöhnen können

  15. Eisblume74 schreibt

    Wow, so viele “KollegInnen”! 😉

    Ich bin doch immer wieder positiv überrascht, wie vielen es nicht egal ist, wie und was (selbst im Internet) geschrieben wird.

    Mein Favorit:
    “Wir haben grad nen Haus gebaut.”
    Als ob es heißen würde: “Wir haben gerade einen Haus gebaut.” Jeder Ausländer lernt spätestens in seiner 50. Deutschstunde, dass zwar die Akkusativmarkierung von Maskulina -en ist, Neutra im Akkusativ jedoch endungslos sind.

    Wenn ich jetzt auch noch zum Thema “Apostroph” klugscheißen (und damit den Doc beruhigen) darf: Das so genannte Deppenapostroph ist laut Duden (K 16) nur dann erlaubt, wenn man damit einen Namen “eindeutig machen” will. Um das Duden-Beispiel zu klauen: “Andrea’s Blumenecke” ist ok, denn wenn jemand schreiben würde “Andreas Blumenecke”, könnte die Ecke auch einem Andreas gehören, der nicht wusste, dass an Namen, die auf s (z, x usw.) enden, ein Apostroph gehört (mal abgesehen davon, dass die Wahrscheinlichkeit eines männlichen Blumenladeninhabers wohl eher gering ist).

    Viele Grüße und sorry fürs Klugscheißen,

    von einer dialektfreien Ossi-Germanistin, die weder Mandy noch Jaqueline heißt 🙂

  16. Eisblume74 schreibt

    Mist, soeben noch mal durchgelesen – es ist natürlich DER Apostroph *peinlich*

  17. dora011 schreibt

    Ah ja, da haben wir´s doch!
    Ich dachte immer das weibliche Geschlecht ist das Lästervolk – oder einfach zuviel in den eigenen Foren unterwegs? 😉

    Mich stört die Falschschreiberei (oh bitte lass es dieses Wort geben) jedenfalls nicht, man muss nur aufpassen das man es selber nicht annimmt, wenn man es zu oft liest.
    Superanstrengend find ich nur postings ohne Komma und Absatz, am Besten ne halbe Seite lang…

  18. agnes82 schreibt

    @dora011: dem stimme ich komplett zu!

    Mich stört auch das dauerhafte Kleinschreiben nicht wirklich – ich zB schreibe oft deshalb nur in Kleinbuchstaben, weil es einfacher ist, wenn man den Zwerg auf dem anderen Arm hat … also ich bin schlichtweg zu faul, die Großschreibtaste zu drücken *gg*.

    Mich stören nur Postings von Leuten, die keine Interpunktion kennen … Solche Beiträge lese ich meist nicht einmal zu Ende, weil es mir zu anstrengend wird.

  19. Gwirksi schreibt

    Weil es so ein schönes, zeitloses Thema ist möchte ich ein paar Klassiker hinzufügen, die besonders in den Augen schmerzen:

    PuPertät
    Ich bin tot traurig. (Nein tot bist Du sicher nicht, sondern todtraurig)
    ISCI
    gefroHrene Embryonen
    BrevactiT
    Ich habe ein PositivE.

    Man wundert sich wirklich oft beim Lesen 🙂

    LG gwirksi