John Legend steht zur IVF und macht Kinderlosen Mut

2

Über die Schauspielerin Chrissy Teigen berichteten wir ja hier vor Kurzem bereits, anlässlich eines Twitterstreits mit einer IVF-Gegnerin. Nun meldet sich ihr Ehemann zu Wort und ermutigt alle Paare, die zur Erfüllung ihres Kinderwunsches ärztliche Hilfe benötigen.

Wenn die Schönen und Berühmten die gleichen Probleme habe wie wir normal Sterblichen, dann tröstet das einen ja auch ein wenig. Aber vor allem zeigt es, dass die künstliche Befruchtung ein Teil der Normalität ist, wenn der Kinderwunsch ohne Hilfe unerfüllt bleibt.

„Es gibt da ein paar, die auf Menschen herabschauen, die Fruchtbarkeitsprobleme haben und IVF benötigen. Wir hatten jahrelang Fruchtbarkeitsprobleme und mussten IVW nutzen“, erklärte John gegenüber ‚Newsweek Europe‘. „Manche Menschen können sich einfach nicht auf natürliche Art und Weise fortpflanzen. Wir sind glücklich, dass wir Luna auf diese Weise bekommen haben und hoffentlich noch ein paar mehr Kinder durch IVF begrüßen dürfen“, ergänzte der Künstler. „Wir denken, das ist eine gute Alternative für Menschen, die Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit haben. Und wir ermutigen diejenigen, die Kinder nicht auf die altmodische Art bekommen können, es so zu tun, wie wir es getan haben.“

Man mag insbesondere von John Legend halten, was man will, aber seine Offenheit ist zu loben und ich wünschte mir, dass noch mehr Promis es ihm nachmachten.

Mal sehen, ob George und Amal Clooney ähnlich mutig sind.

 


Quelle VIP.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. Minnas Mama schreibt

    Ganz richtig. Es wäre mehr Offenheit gewünscht, nicht nur bei diesem Tabu-Thema.
    Und ganz ehrlich, mein erster Gedanke zu den Clooney-Zwillingen hieß auch ICSI (IVF).

  2. Elmar Breitbach schreibt

    Nein, niemand muss sich offenbaren. Es wäre halt nur hilfreich…