Kündigungsschutz ab Embryotransfer

0

Zu Beginn des Jahres hatte ich ja bereits darauf hingewiesen, dass das Bundesarbeitsgericht nun abschließend geklärt hat, wann der Kündigungsschutz für „Schwangere“ vor dem Hintergrund einer künstlichen Befruchtung greift: Ab dem Embryotransfer.

Aktuell wird diese Frage in der Süddeutschen Zeitung ausführlich beantwortet.

Es wird dort auch noch einmal auf die Informationspflicht der Arbeitnehmerin hingewiesen, die ihren Arbeitgeber zum frühestmöglichen Zeitpunkt über eine Schwangerschaft informieren sollte.



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.