FDP in NRW für volle Kostenübernahme

4

Nachdem der Bundesrat sich bereits am 4.7.2008 dafür entschieden hat, die Kosten für die künstliche Befruchtung
wieder vollständig zu übernehmen, ist der Vorstoß der NRW-FDP nun nicht mehr weltbewegend. trotzdem ist natürlich jeder Stimme wichtig, die sich aus der Politik kommend für eine Revision der Änderungen vom 1.1.2004 einsetzt:

«Viele Paare setzen ihre letzte Hoffnung zur Erfüllung ihres Kinderwunschs in die künstliche Befruchtung.
Es ist inhuman und in Zeiten des demografischen Wandels auch töricht, dass hier finanzielle Hürden aufgebaut worden sind
», sagte der für Familienpolitik zuständige FDP-Fraktionsvize Christian Lindner am Mittwoch in Düsseldorf. «Diese Fehlentscheidung muss die Bundesregierung korrigieren. Ungewollt kinderlose Paare brauchen Unterstützung und keine Belastung», sagte Lindner.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    madita12 schreibt

    Das sind doch mal klare Worte, hoffentlich folgen diesen nun auch Taten.
    Liebe Grüße

  2. Elmar Breitbach
    axel rowohlt schreibt

    Hallo,
    ich bin Fernsehjournalist bei Deutsche Welle TV und arbeite an einem Beitrag über das Thema, der in unserem politischen Magazin laufen soll. Ich würde kontakt aufnehmen zu Betroffenen, bei den der nächste Versuch von der kostenfrage abhängt, und die mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg halten. Hier auf diesen Seiten gibts ja allerhand engagierte Leute, es müsste sich nur jemand bei mir melden. Am besten an die mailadr.: axel.rowohlt@dw-world.de Oder auch telefonisch im Büro: 030 4646 – 6864

    Vielen Dank
    Axel

  3. Elmar Breitbach
    Stadniczenko Iwona schreibt

    ich finde es ist nicht okey, daß Paare die kinderlos sind und wegen Erkrankung keine Kinder bekommen können nicht vom Staat bzw. der Kassen unterstützt werden!Beispiel wenn jemand eine Erkrankung hat bekommt die Person die Kosten auch von der krankenkasse bezahlt.

  4. […] This post was mentioned on Twitter by Elmar Breitbach, remis. remis said: @fdp_nrw Wie stehen Sie zur finanziellen Unterstützung ungewollt kinderloser Paare? http://bit.ly/aGRYDr #ltw10 #Sachsenmodell […]