Kinderlosigkeit nach Sterilisation ist keine Erkrankung


Wie Anwalt.tv berichtet, ist die Klage einer Frau abgewiesen worden, die nach einer Sterilisation aufgrund veränderter Lebensverhältnisse Kinderwunsch hatte:

Unfruchtbarkeit nach einer gewollten Sterilisierung ist keine Krankheit. Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Stuttgart besteht deshalb kein Anspruch auf eine Übernahme von Kosten für eine Resterilisierung [sic!, gemeint ist Refertilisierung] oder Maßnahmen der so genannten In-vitro-Fertilisation (Reagenzglasbefruchtung). Das Gericht wies mit einem am Montag bekannt gewordenen Urteil (Az.: 17 K 4212/04) die Klage einer Beamtin gegen ihre Beamtenkrankenkasse zurück

.

Diese Entscheidung bestätigt die für gesetzlich Versicherte gültige Regelung auch für Privatversicherte.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.