Designerbaby-Angebot gecancelt

6

Vor einigen Tagen machte das Angebot einer amerikanischen Kinderwunsch-Klinik die Runde, die den zukünftigen Eltern gegen einen entsprechenden Aufpreis zu Kindern mit der gewünschten Haar-, Augen- und Hautfarbe verhelfen wollte.

Am 2.3 hatte ich hier auch darüber berichtet. Diese Geschichte ging auch sonst durch die Medien und wurde allerorten auf Heftigste diskutiert.

Mit soviel kritischer Resonanz hatten die Ärzte der Klinik augenscheinlich nicht gerechnet und sahen sich aufgrund des öffentlichen Drucks offenbar gezwungen, das Angebot einzustellen. Für Paare, in deren Familien Pigmentstörungen der Haut oder der Augen vorkommen (z. B. Albinismus), bleibt das Angebot weiterhin bestehen und auch verschiedene Methoden zur Geschlechtswahl sind weiterhin im Programm. Aber genetische Untersuchungsmethoden zur Festlegung der Farbe anderer Körpermerkmale sind nicht mehr möglich, wie die Klinik am 2.3. auf ihrer Homepage mitteilte.

Andere Institutionen reagieren verspätet weiterhin betroffen und ergreifen die Möglichkeit, die künstliche Befruchtung generell in Frag zu stellen (hier und hier), ohne sich jedoch die Mühe zu machen, mal selbst die Webseite zu besuchen.



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 Kommentare

  1. hasenohr schreibt

    Gut so!
    Und jetzt mal neben der Ethik: Mein Mann – ursprünglich sehr dunkelhaarig (nu isser grau) mit braunen Augen, ich – ursprünglich sehr blond mit grau-blauen Augen, wären viel zu gespannt gewesen, was die Natur für uns „gebastelt“ hätte!

    So eine Entscheidung trifft man einfach nicht selbst! Ein bisschen Geheimnis sollte schon bleiben.

  2. Claudia schreibt

    Erst einmal Danke für den ausführlichen Bericht.
    Ich denke jedoch dass es nicht sinnvoll wäre die künstliche Befruchtung vollkommen einzustellen! Es gibt viele Paar die sich sehnlichst ein Kind wünschen, in Deutschland jedoch keine Aussicht darauf haben jemals ein Kind adoptieren zu können. Also macht die künstliche Befruchtung auf jeden Fall einen Sinn.

    Ich persönlich finde es ebenfalls nicht gut, wenn mit Genen derart experimentiert wird, so dass Eltern sich die Augen-, Haarfarbe etc. aussuchen können.
    In der Medizin sollte ebenfalls irgendwann eine moralische Grenze erreicht sein.

  3. hasenohr schreibt

    Ach so – zum Verständnis: Auch meiner Meinung muss es die KB selbstverständlich weiterhin geben! Mein Posting oben bezieht sich lediglich auf die Wahl der Haar- und Augenfarbe, des Geschlechts und son Schnickschnack…

    Ich bin sehr froh, dass auch wir die Möglichkeit der KB nutzen konnten, auch wenn es bei uns nicht sein sollte!

  4. Mike schreibt

    Gleiches Recht für alle, aber wie Claudia schon schreibt, sollten die moralische Grenzen mit einbezogen werden.

  5. Beyaz schreibt

    Also ich finde das garnicht schlecht wenn es dazu dient, dass keine Behinderte Kinder auf die Welt kommen soll. Natürlich bin ich auch dagegen das man es Babys nach wünsche schneidern lässt. Es sollte bei Familien mit Behinderte Kindern ausnahmen gemacht werden.

  6. Donna schreibt

    Ist in Belgien Geschlechtswahl gesetzlich erlaubt?Habe gehört in Universitätsklinik in Gent ist ein sehr erfahrener und bekannter Prof.

    Kennt jemand in Belgien oder Tschei eine Klinik die spezialisiert ist künstliche befruchtung mit geschlechtswahl???

    Lg Donna