Buchtipp: Die rostige Schaukel

18

rostige_schaukel.jpgDie rostige Schaukel. Wie man trotz allem weiterlebt – eine Ärztin erzählt

Die Autorin des Buchs – Katharina Kampen – in einer Mail an uns: “ich bin selbst Ärztin und von unerfüllt gebliebenem Kinderwunsch Betroffene. Über meine Geschichte, die leider auch eine Geschichte von lebensbedrohenden, gerichtlich nachgewiesenen Behandlungsfehlern ist, habe ich ein Buch geschrieben, das Sie vielleicht einmal lesen und in die Bücherliste Ihrer “Wunschkinder”-Seite aufnehmen mögen. Es erzählt natürlich von viel Leid, aber auch davon, dass das Leben es wert ist, darum zu kämpfen – trotz allem.

Vielleicht möchte ich das vor allem sagen, anderen Betroffenen ebenso wie mir selbst : dass nämlich Schweigen gar nicht tapfer sein muss, Vertrauen nicht kritiklos und Kinderlosigkeit nicht peinlich !”

Ich selbst kenne das Buch nicht und daher würden mich Meinungen dazu interessieren. Vielleicht findet ja jemand die Zeit, dazu etwas in die Kommentare zu schreiben.



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 Kommentare

  1. reaba schreibt

    ..das werd ich jetzt mal bestellen.
    suche nur noch ein 2. buch um über die 20€ für kostenfreie lieferung zu kommen 😉

  2. LeFey n.e schreibt

    Dann such mal einen anderen Shop… ich will keine Werbung machen, aber es gibt viele, die auch ein einzelnes Reclam kostenlos versenden.

  3. reaba schreibt

    @lefey

    ist mir auch klar, dass es günstiger geht als mit amazon, aber so kann man ein bisschen was für das forum tun … 😉

  4. Pat schreibt

    @reaba: Wieso wartest Du bei einem Buch auf die Erfüllung der 20 Euro Marke? Das ist nicht notwendig. Einerseits steht eindeutig kostenlose Lieferung hinter dem Preis andererseits handhabt Amazon das meines Wissens bei Bücher immer so und zwar meines Wissens nach schon seit Jahren. Aber um alle Unklarheiten aus dem Weg zu schaffen, hier haben sie auch noch einmal die Versandkostenfreiheit erklärt.

  5. reaba schreibt

    @pat

    zitat aus deinem link:

    Bestellungen liefern wir nach Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und in die Schweiz ab einem Bestellwert von 20,00 EUR in der Regel versandkostenfrei.

    das buch kostet 14,70€
    aber ich find schon nich was 😉

  6. Zuckerschnute1408 schreibt

    Amazon liefert Bücher meines Wissens IMMER versandkostenfrei! Ohne Mindestbestellwert!

    Jetzt aber flott, es ist nur noch eines auf Lager!

  7. Pat schreibt

    @reaba: Hinter dem Preis für das Buch steht, “Kostenlose Lieferung.”. Und in dem von mir geposteten Link steht außerdem “Buchbestellungen, auch in Kombination mit Artikeln aus den Kategorien Musik, DVD, VHS, Games und Software, liefern wir in diese Länder auch unter 20 EUR Bestellwert *kostenlos*.

  8. Greta schreibt

    Aber außer zu den Bestellformalitäten kann keiner was zum Buch sagen, oder???

    *?*

  9. E. Breitbach schreibt

    nee, offenbar nicht. Aber wenn es nun einige bestellen, dann kommt das vielleicht noch 😀

  10. Greta schreibt

    jaja…. wenn es einige PORTOFREI bestellen 🙂

  11. Pat schreibt

    Sagen wir mal so. Bei meinem ersten Kommentar gab es noch zwei Bücher, beim letzten war keins mehr da. Es wurde also mindestens zwei Bücher bestellt. Möglicherweise kam ja mindestens eine von hier.

  12. E. Breitbach schreibt

    Ich habe gerade mal nachgesehen: Eins. Immerhin. Ich habe den Artikel auch eigentlich nicht geschrieben, um Bücher zu verkaufen.

    Das sind andere Artikel, über die der Bücherverkauf angestoßen wird. Dieser z. B. 😀

  13. Nell482 schreibt

    Ich habe das Buch gestern zu Ende gelesen, hab es übrigens auch gestern erst erhalten.. 🙂
    Ich muß sagen, daß mich die Art und Weise der Ärzte sehr verschreckt hat und ich im Moment noch froh bin, das ICSI und IVF noch nicht das große Thema sind bei unserem KIWU. Das kann sich allerdings ab 22.04. schlagartig ändern, wenn das Spermiogramm meines Mannes negativ ausfallen sollte.
    Große Hochachtung an Frau Dr. Kampen. Ihr Durchhaltevermögen und die Hoffnung trotz der höllischen Qualen sind sagenhaft!
    Super klasse Buch und bemerkenswerte Frau!

  14. nanu1970 schreibt

    Ich habe das Buch auch gelesen, nein verschlungen. Es ist sehr ehrlich und unheimlich fesselnd. Ich habe es auch in nur einem halben Tag gelesen. Ich selber steckte in einer ähnlichen Situation, nämlich bei der Frage, wie weit geht man für ein Wunschkind, nach 2 Fehlgeburten (…und plötzlich geht nichts mehr…). Ich habe für mich nach der ersten Insimination entschieden bis hier und nicht weiter. Ich hatte vor dem Kinderwunsch ein wunderschönes Leben und habe es auch jetzt wiedergefunden. Der einzigen Aussage, der ich in dem Buch nicht ganz zustimmen kann, ist einer der Gründe für ein Kind, nämlich, dass nach dem Tod noch jemand da ist, der an einen denkt….ich hätte gerne ein Kind bekommen, weil meine Kindheit und Jugend ein Traum waren und ich dies einem Kind, nämlich meinem Kind, gerne wiedergegeben hätte. Das Buch beschäftigt sich am Ende auch mit der Frage nach einem Happy End…für mich hat mein Leben (bis jetzt und mit unerfülltem Kinderwunsch) ein Happy End. Ich lebe die Kehrseite der Madaillie, die, nachdem sich die Autorin des Buches eigentlich sehr sehr sehnt und wegen der schwere der Krankheit drauf verzichten muss. Nur machen es einem die Mitmenschen nicht ganz leicht dabei, weil es nicht deren “Norm” ist, kinderlos zu leben und man manchmal auch mit etwas Neid beäugt wird (wegen der vielen Reisen und dem was man sich als Doppelverdiener auch so alles leisten kann, dem Essen gehen, der Freizeit etc). Aus Erfahrung mit Freundinnnen kann ich sagen, dass ein Kind auch nicht das größte Glück der Welt ist, denn schon nach dem ersten Jahr steht das “Ich” bei vielen Vätern und Müttern wieder im Vordergrund und manche sitzt gefrustet zuhause und fühlt sich unterfordert, muss verzichten und die Partnerschaft wird stark belastet und trotzdem glaube ich, dass ein Kind zu haben heißt einen Menschen bedingungslos zu lieben und das eine ganz besondere Erfahrung ist, aber eben nicht für jeden Preis der Welt….aber vielleicht kann man das alles erst wissen, wenn man beide Seiten kennt. Das Leben mit und ohne Kind. Jeder Mensch hat seine Berechtigung auf “sein” schönes Leben, die mit Kind und ohne Kind. Nur Toleranz auf beiden Seiten und auch Sensibilität ist hier sehr sehr wichtig. Leider hat die Autorin nicht mehr die Möglichkeit die Kehrseite der Medaille zu leben (sie trauert doch mehr ihrem alten Leben nach und nicht so sehr dem unerfüllten Traum)und doch hat dieses Buch ein Happy End….danke Frau Dr. Kampen für eine Einsicht in Ihr Leben, Hut ab für Ihr Durchhaltevermögen und Ihr Lebenswillen und ich verbeuge mich, dass Sie und Ihr Mann trotz der ganzen Höhen und Tiefen Ihren Lebensweg weiterhin gemeinsam bestreiten. Dass schaffen viele Menschen trotz Kind und ohne Krankeheit nicht. Mein Respekt!!!!

  15. Vanity schreibt

    Ich war auf der Suche nach einem Buch für eine Freundin, die sich vor der 2. IVF befindet und etwas Mut und Hoffnung braucht. “Wie man trotz allem weiterlebt…” aufgrund dieses Untertitels hegte ich die Erwartung auf eine optimistische Lebenseinstellung trotz des (noch)unerfüllten KiWus. Leider ging es hauptsächlich um die Folgen des Behandlungsfehlers nach einer Follikelpunktion. Der Leidensweg der Betroffenen beeindruckt und schockiert zutiefst. Hier steht jedoch weniger der KiWu im Vordergrund als vielmehr die Lebenskatasthrophe nach der übersehenen Komplikation. Ein lesenswertes Buch, jedoch nicht das, was ich suchte. Und auch nichts für Personen, die gerade sich in einem Tief befinden.

  16. E. Breitbach schreibt

    Danke für die Infos zum Buch

  17. sabine07 schreibt

    Also, ich habe das Buch eben aus der Hand gelegt und bin sehr zwiegespalten. Einerseits ist es wirklich schrecklich, was die Ärztin selbst erleben musste, aber Mut macht mir das Buch nicht. Ich finde, dass es jemandem, der sich noch in Behandlung befindet, eher Angst macht. Ich habe mich zwar am Anfang ab und an mal wiedergefunden mit meinen Gedanken bezüglich des Schämens in manchen Situationen und dem Gefühl der Ausgeliefertheit gegenüber manchen ärztlichen Umgangsformen, aber danach wurde es aus meiner Sicht sehr düster. Lediglich im Nachwort keimte noch etwas Hoffnung auf. Auf mich wirkt es, als hilft dieses Buch in allererster Linie Frau Kampen, ihre schmerzlichen Erfahrungen zu verarbeiten – was ich nicht abwertend meine.

  18. Fire schreibt

    Ich habe das Buch am Wochenende gelesen und muss sagen, dass ich froh bin den Ablauf der Behandlungen zu kennen bzw. gemacht zu haben. Hätte ich das Buch vor meiner ersten Punktion gelesen hätte ich vermutlich richtig viel Angst davor gehabt. Dreiviertel des Buches werden BauchOPs und Krankenhausaufenthalte beschrieben, die aufgrund einer misslungenen Punktion erforderlich waren. Das Buch ist alles andere als aufbauend. So etwas will man vermutlich nicht wirklich lesen, wenn man in Behandlung ist (wenigstens nicht VOR einer Behandlung).