Künstliche Befruchtung: Welche Krankenkassen zahlen mehr?

Manche Krankenkasse übernehmen mehr von den kosten einer IVF als normalerweis vorgesehen.

26

Die Übernahme der Kosten für eine künstliche Befruchtung beschränkt sich bei gesetzlich Versicherten üblicherweise auf 50%. Mindestens 50% muss man mittlerweile hinzufügen, da inzwischen einige gesetzliche Krankenkassen begriffen haben, dass man mit besseren Leistungen in diesem junge Beitragszahler für sich gewinnen kann. Daher gibt es jetzt schon eine ganze Reihe von Kassen, die eine sogenannten erweiterte Kostenübernahme anbieten.

Leider gibt es da keine einheitliche Regelung. Einige wenige übernehmen sogar 100% der anfallenden Kosten bei IVF und ICSI, während andere die Altersgrenzen nach unten und oben ausweiten.

Immer mal wieder ändern die Krankenkassen auch recht kurzfristig die Satzungen und damit das Ausmaß der Unterstützung. Um die Liste aktuell zu halten, bitte ich um Kommentare unten, falls etwas nicht (mehr) stimmt.

Naturgemäß kann diese Liste nur zur Vorinformation (ohne Gewähr) dienen, bitte immer die aktuelle Satzung vor einem Kassenwechsel überprüfen.
Krankenkasse Leistungen gem. aktueller Satzungen bis Feb/2017. Soweit nicht anders vermerkt: Altersgrenzen weibl. 25/40 u. männl. 25/50 und beide in der entsprechenden Kasse weitere Voraussetzung
 AOKen
AOK Baden-Württemberg  Die Kassenärztliche Vereinigung BaWü hat mit der AOK des Landes einen gesonderten Vertrag geschlossen. 75% für die Versuche 1 bis 3 für verheiratete Paare. Eingetragene gleichgeschlechtliche Partnerschaften, sofern eine krankheitsbedingte Ursache die Therapie erforderlich macht. Erstattung der Kosten bei über 40jährigen Frauen, wenn der behandelnde Arzt kein erhöhtes Risiko für Kind und Mutter bescheinigt Nur Baden-Württemberg,
AOK Bayern Zusätzlicher 4. Versuch mit 50% erfolgt per Kostenerstattung nach Vorlage der Rechnungen – kein Kostenplan vorab notwendig Nur Bayern,
AOK Bremen und Bremerhaven 100% für Versuche 1-3 Nur Bremen und Bremerhaven
AOK Hessen 100% für Versuche 1-3 Nur Hessen
AOK Nordost 100% für Versuche 1-3 Abzüglich der Kosten, die von den Ländern übernommen werden Nur Berlin, Brandenburg und Meck.-Pom.
AOK Nordwest  Je 300 Euro Zuschuss für Versuche 1-3  Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein beide bei einer AOK
AOK Plus 75% für Versuche 1-3 Erstattung als Sachleistung, Kostenerstattung für bei AOK plus Versicherte außerhalb Sachsens und Thüringens lebend. Weitere Leistungen: TESE, Assisted Hatching, Kryokonservieren bei Krebserkrankung. Sachsen und Thüringen 
AOK Rheinland-Hamburg 75% für Versuche 1-3  Region Rheinland und Hamburg
 AOK Rheinland-Pfalz-Saarland 75% für Versuche 1-3 Entweder beide bei der AOK RPS oder auch, wenn einer Privat versichert ist. Rheinland-Pfalz und Saarland
 AOK Sachsen-Anhalt 300 Euro zusätzlich für einen vierten Versuch wenn der 3. Versuch durch eine gesetzliche Kassen nach Kostenplan übernommen wurde. Es reicht, wenn ein Partner bei der AOK ist. Sachsen-Anhalt
 Ersatzkassen
DAK Gesundheit 100% für Versuche 1-3 (Ergänzt 16.4.17 gem. Hinweis M. Uszkoreit, BRZ): Die DAK zählt hierbei auch Inseminationen mit => 3x IUI 100% und man bekommt für die evtl. folgende IVF nur noch 50%.) bundesweit
 hkk Je 200 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
 HEK Je 200 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
 KKH Je 100 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
 TK Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
 Knappschaft Je 500 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
 BKKen  geschlossene BKK nicht aufgeführt
atlas BKK ahlman  75% für Versuche 1-3 Bremen, Hamburg, Niedersachsen, NRW, Schleswig-Holstein
 Bahn BKK 100% für Versuche 1-3, 75%, wenn nur ein Partner bei der Bahn BKK bundesweit
Bertelsmann BKK  Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
BKK advita Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. Zusätzlich 250 Euro für Versuch 4 bundesweit (ohne Schleswig-Holstein)
BKK Akzo Nobel Bayern Je 1000 Euro Zuschuss für Versuche 1-3, 500 Euro, wenn nur ein Partner bei der ANB BKK. Altersgrenze w bei 45  Bayern
BKK Dürkopp Adler  75% für Versuche 1-3  NRW
BKK exklusiv Je 500 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. 250 Euro pro Versuch, wenn nur ein Partner dort versichert ist Bremen, M.-V. Nds., NRW, Sachsen-Anhalt, S.-H.
BKK Freudenberg 100% für Versuche 1-3. Begrenzung der Erstattung auf 2000 Euro innerhalb von 24 Monaten ab der ersten künstlichen Befruchtung. BaWü, Bayern, Berlin, Hessen, Nds. NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen
BKK melitta plus Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. BaWü, Berlin, Bremen, Nds., NRW
 BKK Pfaff 75% für Versuche 1-3 Rheinland-Pfalz
BKK Scheufelen Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 und 4-9 BaWü
BKK Schwazwald-Baar-Heuberg  75% für Versuche 1-3 BaWü
BKK VBU 75% für Versuche 1-3 für den bei der BKK versicherten Ehepartner bundesweit
BKK Verbund plus Je 200 Euro Zuschuss für Versuche 1-3 bundesweit
BKK Wirtschaft & Finanzen Einmalig 1000 Euro für Versuche 1-3. 500 Euro, wenn nur ein Partner dort versichert ist. bundesweit OHNE: Thüringen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und M.-V
BKK WMF Einmalig 1000 Euro für Versuche 1-3. 500 Euro, wenn nur ein Partner dort versichert ist. bundesweit
Novitas BKK Je 400 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. 100 Euro, wenn nur ein Partner dort versichert ist. bundesweit
Salus BKK Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. bundesweit
Siemag BKK  Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. BaWü, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen
Viactiv Krankenkasse   Je 500 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. bundesweit
 IKKen
BIG direkt gesund  Je 250 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. bundesweit
IKK Brandenburg & Berlin 100% für Versuche 1-3. 75%, wenn nur ein Partner bei der IKK versichert ist. Kann ein Partner aus gesetzlichen Gründen nicht wechseln (z. B. Beamter in PKV/Beihilfe), gibt es auch 100%. Brandenburg und Sachsen
 IKK classic Je 500 Euro Zuschuss für Versuche 1-3. Wenn nur ein Partner bei der IKK verscihert ist: 250 Euro bundesweit
 IKK Südwest  100% für Versuche 1-3.  Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Seit Anfang 2015 hatten wir hier ein bearbeitbares Google-Dokument eingebunden, das immer noch existiert (sie finden dort ergänzend noch die aktuellen Beitragssätze der Kassen). Da es von jedem ohne Nachprüfung bearbeitet werden kann, sind die Aussagen darin nur bedingt zuverlässig, weshalb wir nun diese Liste hier weiterführen, ergänzt durch Infos von Merck-Serono. Änderungsvorschläge bitte in die Kommentare eintragen.



Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

26 Kommentare

  1. Finanzieller Druck erhöht das Mehrlingsrisiko. | Wissenschaft, Politik, Krankenkassen | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch

    […] Es gibt einige Schritte in die richtige Richtung. Das Kinderwunsch-Förderungsgesetz hat die finanzielle Sitation vieler Paare verbessern können und somit deren Druck vermindert, mehrere Embryonen zu transferieren. Leider machen da aus absolut unverständlichen Gründen manche Bundesländer nicht mit. Auch die Krankenkassen hatten vom Gesetzgeber Anreize bekommen, spezielle Tarife für Kinderwunschpaare anzubieten. […]

  2. Carolin Stoll schreibt

    Schade das Deutschland „soviel“ für Kinder macht!

  3. Silvio Berger schreibt

    Vor allem wieso muss man dazu verheiratet sein?

  4. Anitnoel Golab schreibt

    Alles ist besser wie IKK .Hast du dich nun infomiert bei der Krankenkasse von Andre ?

  5. Stefka Einafets schreibt

    Also ich bin bei der IKK Berlin, was ist an denen schlecht?

  6. Kinderwunsch-Forum schreibt

    Stefka Einafets Wenn man eine künstliche Befruchtung benötigt, dann bezahlt die IKK nur 50% der Kosten, also das Übliche und gesetzlich vorgegebene und nichts darüber hinaus. Schlecht ist das nicht, nur nicht besser.

  7. Stefka Einafets schreibt

    No. Das stimmt nicht, wir haben 100%.

  8. Kinderwunsch-Forum schreibt

    Stimmt. Und so steht es auch in unserer Liste 😉 . Aber nicht alle IKKen machen das

  9. Kinderwunsch-Forum schreibt

    @Nuelia Garcia-Watt. Bitte oben auf den Link klicken. Da steht’s doch 😉

  10. Nuelia García-Watt schreibt

    Ja habe ich, aber einige sagen dir IKK ist nicht gut. Daher die Frage an die anderen welchen nun gut ist.

    Und so wie ich es verstanden habe zahlt die IKK Brandenburg-Berlin für die Berliner nichts??

  11. Melanie Neumann schreibt

    Frechheit, dass das bei jeder Krankenkasse unterschiedlich ist. Es müsste bei jeder KK gleich sein!

  12. Sandra Sp schreibt

    Also Ikk Classic kaum was darum hab ich da gekündigt

  13. Kinderwunsch-Forum schreibt

    Es wäre zwar schön, wenn die Krankenkassen da gleich viel bezahlen. Es bezahlen ja alle das gesetzlich vorgegebene, manche bemühen sich aber mehr um junge Paare. Deswegen unsere Liste: man kann ja wechseln…

  14. Melanie Neumann schreibt

    Ich habe extra gewechselt. Da mein Mann schon von Anfang an bei seiner KK ist. Habe mich da wahrscheinlich falsch informiert!

  15. Kösli schreibt

    Ab wann gilt denn die Kostenübernahme: ab dem Beginn der Stimulation oder schon bei Beginn der Pilleneinnahme (die ja üblicher Weise vor der Stimulation steht?

  16. Kösli schreibt

    Aber ich kann ja nicht die KK wechseln, wenn ich nicht in der entsprechenden Region wohne, oder? Wenn ich nicht in Baden Württemberg wohne, kann ich dort auch nicht Mitglied werden.

  17. Elmar Breitbach schreibt

    @ Kösli: Ab Beginn der Stimulation. Nein, manche Kassen sind regional beschränkt.